Mittwoch, 27. Oktober 2021

Das war der 3. Spieltag in der Kreisliga Mannheim Saison 2021/2022

erstellt am Montag, 23 August 2021
Ladenburgs Philip Westermann stürmt auf das Ilvesheimer Tor. Westermann gelang der 3:3 Ausgleichstreffer. Ladenburgs Philip Westermann stürmt auf das Ilvesheimer Tor. Westermann gelang der 3:3 Ausgleichstreffer. Bild: AS Sportfoto

sport-kurier. Das neuformierte Team des VfB Gartenstadt bleibt verlustpunktfrei.

Gegen den VfR Mannheim II gewann der VfB mit 1:0 Toren. Auch der TSV Amicitia Viernheim behält seine "weiße Weste". In Friedrichsfeld gelang den Südhessen ein knapper 1:2 Sieg.

Der TSV Neckarau trotzte Rot-Weiß Rheinau nach 0:3 Rückstand noch ein 3:3 ab. Der KSC Schwetzingen bleibt weiterhin hinter den eigenen Erwartungen. In Plankstadt setzte es eine deutliche 4:1 Niederlage.

VfB Gartenstadt - VfR Mannheim II 1:0 (0:0)
Die Gartenstädter behaupteten den 1. Tabellenplatz. Gegen die Reserve des VfR Mannheim war es die erwartet schwere Begegnung. Es dauerte bis zur 86. Minute, ehe die Hausherren das 1:0 bejubeln durften. Dabei war es ein Spieler des VfR, der kurz vor Spielende ins eigene Tor traf.


TSV Neckarau - Rot-Weiß Rheinau 3:3 (0:3)
Zwei grundverschiedene Halbzeiten sahen die Zuschauer am Neckarauer Kiesteichweg. Die favorisierten Rheinauer zeigten sich in der Anfangsphase präsent und treffsicher. Das Spiel schien schon nach 20 Minuten entschieden, denn da führten die Rotweißen durch Tore von Darnell Hill (12./19.) und Luka Stanisic (20./Elfmeter) schon mit 0:3 Toren. Die Neckarauer gaben sich keineswegs geschlagen und drehten insbesondere in der 2. Halbzeit mächtig auf. Marvin Witt (47.), Alessandro Scalia (55.) und Dario Schneider (60.) trafen nach dem Seitenwechsel innerhalb von 15 Minuten zum 3:3. Am Ende durften die Rheinauer nach deutlicher Führung mit dem Punktgewinn mehr als nur zufrieden sein.


FV 03 Ladenburg - SpVgg. Ilvesheim 5:4 (1:2)
Wenn die Ladenburger keine Luft für 90 Minuten haben, wer dann? In Reilingen erzielten die Römerstädter nach 4:2 Rückstand in der Nachspielzeit noch 2 Treffer zum 4:4 und auch gegen Ilvesheim bewiesen die Ladenburger, nach hinten raus noch genug Körner zu haben. Nach 3:4 Rückstand nach 82 Minuten, drehte die Elf von Trainer Jörg Höpfner die Partie in den Schlussminuten noch in einen 5:4 Sieg. Tore: 0:1 Abdelkarim Lebsir (25.), 0:2 Rene Scherb (29.), 1:2 Valentin Wiest (45.), 1:3 Alptekin Aksoy (47.), 2:3 Jonas Rohr (56.), 3:3 Philip Westermann (68.), 3:4 Rene Scherb (82.), 4:4 Christoph Au (85.), 5:4 Christian Goebel (87.).


SpVgg. Wallstadt - SV Enosis Mannheim 3:0 (0:0)
Lange Zeit konnten die sehr defensiv eingestellten Gäste ihr Tor sauber halten. Erst mit dem 1:0 durch Sebastian Stihler, der einen Strafstoß verwandelte (59.), war der Bann gebrochen. Carmelo Pecoraro (82.) und Patrick Hechler (87.) stellten gegen einen gegenüber den Vorwochen verbesserten SV Enosis den 3:0 Endstand her.

SpVgg Wallstadt - SV Enosis Mannheim, Kreisliga, vor dem Enosis Tor, v.l. Enosis Archimidis Aramidis, Wallstadts Sebastian Stihler, Enosis Cem Isamoglu und Enosis Firat Avci. Bild: Berno Nix


MFC 08 Lindenhof - SG Hemsbach 5:3 (3:1)
Mit einer mannschaftlich geschlossen guten Leistung, gewann der MFC 08 verdient gegen die SG Hemsbach, die nach einem 3:1 Rückstand zunächst stark zurückkam und auf 3:3 ausgleichen konnte. Lindenhofs Antwort ließ nicht lange auf sich warten und durch zwei weitere Treffer (70./76.) holte sich die Heinzelmann-Elf drei wichtige Punkte: Tore: 1:0 Ivan Vlaho (11.), 1:1 Dario Pascarella (16.), 2:1 Tobias Baumann (33.), 3:1 Ivan Vlaho (40.), 3:2 Dario Pascarella (50.), 3:3 Kajally Njie (62.), 4:3 Tobias Baumann (70.), 5:3 Yusuf Demirci (76.).


FV Leutershausen - SC Reilingen 4:1 (2:0)
Seinen zweiten Sieg in Folge fuhr der FV Leutershausen ein. Beim 4:1 über die Reilinger trafen mit Jonas Meier-Küster, Christopher Hiller und Spielertrainer Stefan Matthes gleich drei ehemalige Weinheimer Spieler, die in der Saison 2016/2017 mit Weinheim Badischer Meister wurden. Tore: 1:0 Christopher Hiller (22.), 2:0 Jonas Meier-Küster (41.), 3:0 Jonas Meier-Küster (64.), 3:1 Patrick Rittmaier (79.), 4:1 Stefan Matthes (87./Elfmeter).


FC Germania Friedrichsfeld - TSV Amicitia Viernheim 1:2 (0:0)
Die Friedrichsfelder boten den Viernheimern richtig Paroli. Zunächst scheiterten die Südhessen einige Mal am FCG-Schlussmann Patrick Holch, dann mussten sie auch noch den 1:0 Rückstand durch Anthony Meckel hinnehmen. Aber der vermeintliche Aufstiegsaspirant zeigte sofort Reaktion auf den Rückstand und drehte die Partie durch Timo Bauer (60.) und Luca Träger (62.) innerhalb weniger Minuten.


FV Hockenheim - FC Türkspor Hochstätt 3:2 (2:1)
Es war das erste Saisonspiel der Hochstätter, nachdem die ersten beiden Spiele verlegt wurden. Hockenheim wollte Wiedergutmachung für die 5:1 Pleite beim VfB Gartenstadt und die gelang. Julian Felde besorgte die 08er Führung in der 3. Minute, die Hochstätts Torjäger Berkan Demiröz in der 11. Minute per verwandeltem Strafstoß zum 1:1 ausglich. Jan Appelgans brachte die Hockenheimer noch vor der Pause mit zwei Treffern (22./40.) mit 3:1 in Führung. Hochstätt kam nach der Pause durch ein Tor von Yavuz Cömert auf 3:2 (55.) heran, aber mehr sollte den Mannheimern nicht mehr gelingen.


TSG Eintracht Plankstadt - KSC Schwetzingen 4:1 (1:0)
Die Plankstädter zeigen sich sehr stabil (2-1-0). In einer überlegen geführten Begegnung legten Maurice Uhrig (22.), Arben Azemi (62./Elfmeter) und erneut Maurice Uhrig (70.) eine 3:0 Führung vor. Burak Gülmez verkürzte per verwandeltem Strafstoß auf 3:1 (84.), aber Tobias Eck stellte mit dem 4:1 (88.) den 3 Tore- Vorsprung wieder her.

 

 

 

Letzte Änderung am Montag, 23 August 2021

Kreisliga Mannheim