Freitag, 27. November 2020

Vorschau 8. Spieltag Kreisliga Mannheim 2020/2021

erstellt am Donnerstag, 22 Oktober 2020
Spielszene TSG Eintracht Plankstadt gegen KSC Schwetzingen Spielszene TSG Eintracht Plankstadt gegen KSC Schwetzingen Bild: Lothar Fischer

sport-kurier. Am Donnerstagabend wird mit dem Nachholspiel zwischen TSV Amicitia Viernheim und KSC Schwetzingen die Tabelle begradigt.

Am Sonntag, also nur drei Tage später, müssen die Südhessen zum Spitzenspiel bei Rot-Weiß Rheinau antreten. Lachender Dritter des Wochenendes könnte Enosis Mannheim sein, wenn die Islamoglu-Elf das eigene Spiel beim FV Leutershausen gewinnt.

Alle Spiele SO, 25.10.2020 um 16 Uhr

FC Hochstätt Türkspor - VfB Gartenstadt 2
"Auf Berkan Demiröz müssen wir aufpassen", weiß Gartenstadts Coach Menderes Altintas genau, wer bei Hochstätt Türkspor für die Tore zuständig ist. So einen Goalgetter wünscht man sich auch bei Gartenstadt. Die Abwehr des VfB stand bislang nicht so schlecht und wird versuchen, den passenden Manndecker für Demiröz zu finden. Der VfB wartet noch auf den ersten Saisonsieg und wurde in der Tabelle auf den vorletzten Platz durchgereicht. Die Menderes-Elf steht schon ein bisschen mit dem Rücken zur Wand und benötigt dringend ein Erfolgserlebnis. Tipp: 2:0

SpVgg Wallstadt - TSG Eintracht Plankstadt
Die letzte Heimniederlage der SpVgg Wallstadt gegen Plankstadt datiert aus der Kreisligasaison 2011/2012, doch klare Angelegenheiten waren die Aufeinandertreffen beider Teams in den Folgejahren keineswegs. Es waren stets enge Partien. Die Stärken der SpVgg liegen momentan mehr im vorderen Bereich, dagegen haben die Plankstädter eine gute Abwehr aufzuweisen. Was beide eint, ist die bislang magere Punkteausbeute. Das Spiel ist durchaus als richtungsweisende Begegnung zu sehen. Tipp: 3:1

VfR Mannheim 2 - SG Hemsbach
Was für Spieler schön ist, ist für den Trainer schlecht, denn Zdravko Barisic musste aufgrund der Personalnot der Verbandsligaelf des VfR Mannheim immer wieder Spieler nach oben abstellen. Daher hängt der VfR noch relativ weit unten drin. Bei der SG Hemsbach konzentriert sich vieles auf die Angreifer Fofana Pa Malick und natürlich Kajally Njie. Ein 5:0 der VfR-Reserve wie in der Vorsaison ist daher unwahrscheinlich, zumal bei den jungen Rasenspielern die Effizienz vor dem gegnerischen Tor noch fehlt. Tipp: 1:1

FV Leutershausen - SV Enosis Mannheim
Beim FVL ging mit vier Punkten aus den letzten zwei Spielen das Formbarometer nach oben. Eine gute Leistung wird auch am Sonntag vonnöten sein, denn mit Enosis Mannheim kommt der Tabellenführer. Enosis hat sechs von sieben Spielen gewonnen, die letzte Niederlage datiert vom 13. September (1:2 gegen Lindenhof). So eine Serie war von Enosis nach der durchwachsenen Vorbereitung nicht zu erwarten. Mit den vielen Siegen stieg aber offensichtlich das Selbstvertrauen und Enosis wir bei einem weiteren Dreier zu einem ernsthaften Kandidaten für die Meisterschaft. Tipp: 2:2

KSC Schwetzingen - FV Hockenheim
Auf dem Papier ist der KSC Schwetzingen der Favorit, aber es bleibt abzuwarten, wie frisch das Team noch ist, denn für den Donnerstagabend wurde die Nachholpartie beim TSV Amicitia Viernheim angesetzt. Für den noch sieglosen Tabellenletzten FV Hockenheim besteht somit eine Chance, endlich mal über drei Punkte jubeln zu dürfen. Bei einer weiteren Niederlage droht dem Team, den Anschluss an das rettende Ufer zu verlieren. Tipp: 3:1

FC Germania Friedrichsfeld - FV Ladenburg
In Hockenheim konnte die Germania ihren Negativlauf endlich stoppen und den zweiten Saisonsieg einfahren. Der war auch bitte nötig, um sich nicht im Keller der Tabelle einzunisten. Gegen eine Spitzenelf wie Ladenburg wird es, wenn es normal läuft, eine Niederlage geben, doch der FVL, zwischenzeitlich Tabellenführer der Kreisliga, ist nach zwei Pleiten in Serie wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet und auf den dritten Tabellenplatz zurückgefallen. Da sich Rheinau und Enosis seit Wochen keine Ausrutscher leisteten, muss Ladenburg dreifach punkten, um das Führungsduo nicht aus den Augen zu verlieren. Tipp: 1:2

SC Rot-Weiß Rheinau - TSV Amicitia Viernheim
Seit dem Trainerwechsel (Brandenburger für Eckl) eilen die Rheinauer von Sieg zu Sieg und sind schon auf den zweiten Tabellenplatz vorgerückt. In die Spitzengruppe gehört aufgrund der Qualität des Kaders zweifelsohne auch der TSV Amicitia, der vor dem Nachholspiel am Donnerstag gegen den KSC Schwetzingen noch ungeschlagen ist. Auf der Rheinau steigt somit ein absolutes Spitzenspiel. Wird die Tatsache, dass Rot-Weiß ausgeruhter ins Spiel geht, den Ausschlag geben? Tipp: 3:1

TSV Neckarau - SC Reilingen
Reilingens Bilanz von zehn Punkten kann sich wirklich sehen lassen, aber noch besser lief es bislang für Aufsteiger Neckarau mit zwölf Zählern bei nur einer Niederlage. Früher in der Kreisklasse AI hatte der TSV mit sechs Siegen und zwei Niederlagen eine deutlich positive Bilanz gegen den SCR. Auch in den gemeinsamen Kreisligajahren hatte Neckarau mehr Siege als der Gegner. Reilingen könnte also die Statistik mit einem Auswärtserfolg etwas aufhübschen. Tipp: 2:1

SpVgg Ilvesheim - MFC Lindenhof
Mit zwei Niederlagen in Serie wurde der Aufwärtstrend des MFC Lindenhof gestoppt. In Ilvesheim wird es sicher auch nicht einfach, obwohl die "Insulaner" seit drei Partien sieglos sind. Sie haben aber erst einmal in dieser Saison das Feld als Verlierer verlassen und dies sehr unglücklich mit einem Gegentor kurz vor dem Abpfiff. In der Gesamtstatistik haben die Ilvesheimer nur einen Sieg mehr als Lindenhof errungen, es wird wohl auch diesmal eine "enge Kiste". Tipp: 2:2

 

 

Letzte Änderung am Donnerstag, 22 Oktober 2020

Kreisliga Mannheim