Samstag, 24. Oktober 2020

"Da ist eine echte Einheit zusammengewachsen" - Trainer Saager will sich mit der SG Hemsbach in der Kreisliga etablieren

erstellt am Dienstag, 22 September 2020
Fofana Pa Malick (rot) schwimmt mit der SG Hemsbach auf der Erfolgswelle Fofana Pa Malick (rot) schwimmt mit der SG Hemsbach auf der Erfolgswelle Bild: Berno Nix

sport-kurier. Drei Spiele, sieben Punkte - macht momentan den 2. Platz in der Mannheimer Kreisliga und dass den ausgerechnet die SG Hemsbach innehat, dürfte den ein oder anderen überraschen.

Schließlich lief dort in der Vorsaison so gut wie nichts zusammen, dass man überhaupt noch in der Kreisliga und nicht in der A-Klasse spielt, hat damit zu tun, dass es wegen der Coronapandemie keine Absteiger gab.

Der Aufschwung bei der SGH ist aber vor allem eng mit zwei Namen verbunden. Trainer Michael Saager und Co-Trainer Luciano Monachello. Beide kamen vom benachbarten TSV Sulzbach und stehen gleichzeitig auch selbst noch auf dem Platz. Der Dritte im Bunde ist Paul Dillmann, der als Sportlicher Leiter fungiert. Wir sprachen mit Michael Saager über den Saisonstart und die Ziele in dieser Saison.

sport-kurier: Hallo Herr Saager, die SG Hemsbach hat da einen Saisonstart hingelegt, den so sicher nicht jeder erwartet hat.
Michael Saager: Ja, das hängt mit den letzten beiden Jahren zusammen, die ich auch nur aus der Ferne verfolgt habe. Aber wir haben ja quasi einen kompletten Neuanfang eingeleitet und mit 7 Punkten aus den ersten 3 Spielen sind wir natürlich zufrieden.

Wie lautet denn das Saisonziel?
Wir wollen uns in der Kreisliga etablieren. Was zunächst natürlich gar kein Thema war. Denn als wir im März zugesagt hatten, haben wir ganz klar für die A Klasse geplant, aber wir haben uns auch die Kreisliga mit unserem Kader zugetraut. 12 Spieler haben wir behalten, 13 Neue kamen dazu. Unser Vorteil war sicher auch, dass wir durch die fußballfreie Phase viel Zeit hatten, um Gespräche mit Neuzugängen zu führen.

Nach solch einem Umbruch ist es aber nicht selbstverständlich, dass gleich alles so gut läuft …
Das stimmt. Wir haben deshalb ganz bewusst bereits ab Ende Juni mit der Vorbereitung begonnen. Die Jungs sollten sich kennenlernen. In vielen Testspielen haben wir viele Dinge ausprobiert. Und man kann wirklich sagen, dass da mittlerweile eine echte Einheit zusammengewachsen ist.

Hat man als Trainer nicht auch bedenken, wenn man zu einem Verein wechselt, der in den letzten beiden Jahren eigentlich nur Negativschlagzeilen produziert hat?
Nein. Wir wussten, dass in Hemsbach wieder etwas möglich sein wird. Sulzbach war unser erster Schritt als Trainerteam. Hemsbach ist jetzt unser zweiter.

Mit Kajally Njie hat man einen Spieler im Kader, der bereits 6 Tore erzielt hat. Er ist sehr wichtig, oder?
Jeder Spieler bei uns ist wichtig. Man darf auch nicht vergessen, dass er sehr gut in Szene gesetzt wird. In der Vorbereitung hat er in den ersten Spielen gar nicht getroffen, da haben wir alle zusammen überlegt, wie wir das ändern können. Jetzt freuen sich alle für ihn, dass es bei ihm so gut klappt. Aber ganz wichtig ist, dass bei uns das Team immer über jedem Spieler steht. Ich kenne Kajally noch von früher. Wir haben zusammen für Hemsbach/Sulzbach gespielt.

Es gibt noch ein paar andere Rückkehrer.
Ja, das war uns auch sehr wichtig. Wir haben ganz bewusst dieses alte Hemsbach Gen wieder zurückgeholt. Wir haben ein paar Jungs von früher angesprochen und ein paar davon hatten Bock darauf.

Am kommenden Sonntag erwartet Ihre Mannschaft den FV 08 Hockenheim. Auch dort gab es einen Umbruch. Was für ein Spiel wird es?
Jeder Gegner ist schwer einzuschätzen, weil keiner weiß, wie die Mannschaften bislang durch die Coronakrise gekommen sind. Man sieht ja auch, dass Mannschaften wie Rheinau oder Leutershausen verlieren. Damit hatte man eigentlich nicht gerechnet. Wir gehen in jede Partie, um sie zu gewinnen und unser Spiel durchzuziehen.

Wie sieht das Spiel der Hemsbacher denn aus?
Wir wollen viel Ballbesitz haben, legen aber auch viel Wert auf das Spiel ohne Ball. Es geht darum, ihn immer wieder schnell zu bekommen. Wenn wir ihn dann haben, suchen wir den schnellen und direkten Weg zum Tor.

 

 

Letzte Änderung am Dienstag, 22 September 2020

Kreisliga Mannheim