Freitag, 18. September 2020

Mit sechs Neuen zum Klassenerhalt? - Beim TSV Neckarau freut man sich auf die Kreisliga

erstellt am Mittwoch, 05 August 2020
SC Pfingstberg-Hochstaett - TSV Neckarau, Kreisklasse A1, v.l. Pfingstbergs Ivan Vlaho gegen Neckaraus Christian Schröer, der mittlerweile zum Nachbarverein VfL Kurpfalz Neckarau wechselte. SC Pfingstberg-Hochstaett - TSV Neckarau, Kreisklasse A1, v.l. Pfingstbergs Ivan Vlaho gegen Neckaraus Christian Schröer, der mittlerweile zum Nachbarverein VfL Kurpfalz Neckarau wechselte. Bild: Berno Nix

sport-kurier. "Wir sind alle heiß und freuen uns sehr auf die neue Liga", betont Matthias Starke der Trainer des TSV Neckarau.

Der Kader ist beim Kreisligaaufsteiger noch recht groß. Starke stehen derzeit 27 Spieler - darunter 3 Torhüter - zur Verfügung. Möglicherweise wird es aber noch Verschiebungen geben, schließlich ist auch die eigene Reserve aufgestiegen und man möchte mit beiden Mannschaften gut gerüstet sein.

Die Kreisligaelf scheint das zu sein. In den bisherigen Testspielen wurden beeindruckende Ergebnisse erzielt. Im Duell der Nachbarn setzte man sich mit 4:3 gegen den VfL Kurpfalz Neckarau durch, die Viktoria aus Neckarhausen wurde mit 11:1 geschlagen, der SV Seckenheim mit 6:1. Lediglich gegen die Verbandsligamannschaft des SV Waldhof Mannheim musste man sich mit 0:5 geschlagen geben.

Starke hat sich über die guten Resultate gefreut, ist aber weit davon entfernt sie überzubewerten. "Das sind so die klassischen Ergebnisse, wie sie in der Vorbereitung eben oftmals vorkommen. Wir hatten da teilweise vielleicht auch einfach den Vorteil, dass wir schon weiter waren."

Gut möglich, denn beim TSV hat man nichts dem Zufall überlassen. Seit die ersten Lockerungen durchgesetzt wurden, ist man wieder am Ball. Zunächst ganz locker und nur ein Mal die Woche, dann folgten zwei Einheiten, ehe seit rund zwei Wochen drei Mal die Woche geübt wird. Mit der Entwicklung insgesamt ist Starke sehr zufrieden. "Alle ziehen voll mit und wollen etwas erreichen."

Über allem steht der Nichtabstieg. Laut dem Coach gehe es darum, dass man sich so schnell wie möglich von unten absetzt, um etwas entspannter an die Sache herangehen zu können. "Sollte uns das gelingen, würden wir schauen, was vielleicht noch möglich wäre, aber darüber machen wir uns derzeit wirklich keinerlei Gedanken."

Am Sonntag um 11.30 Uhr wartet nun ein weiteres Testspiel auf die Starke-Elf. Es geht zum SC Käfertal. "Das ist ein Gegner, der bislang sehr gute Leistungen in den Testspielen gezeigt hat. Für uns wird das eine Art Härtetest", stellt er klar.

Mit dabei sein werden dann auch die sechs Neuzugänge der Neckarauer. Marvin Witt (zentrales Mittelfeld), Fabio Koehl (rechter Verteidiger) und Julian Schulz (Innenverteidiger) kommen alle von der SpVgg Wallstadt. Goalgetter Lars Leonhardt kehrt vom FV 03 Ladenburg zurück, Torwart Florian Hoischen spielte zuletzt beim VfL Neckarau und Joshua Philips (zentrales Mittelfeld) wurde aus der eigenen Reserve befördert.

Nicht mehr zur Verfügung stehen Christian Schröer (VfL Kurpfalz Neckarau), Tim Schöne (pausiert wegen eines Praktikums in Bonn) und Manuel Fuchs (Viktoria Neckarhausen).

 

 

Letzte Änderung am Mittwoch, 05 August 2020

Kreisliga Mannheim