Donnerstag, 06. August 2020

"Ein einstelliger Tabellenplatz als Ziel" - Die SpVgg Ilvesheim will sich auch in der Kreisliga nicht verstecken

erstellt am Freitag, 03 Juli 2020
Ilvesheims Vittorio Cammilleri köpft den Ball aus der Gefahrenzone. Rechts Fabian Zimmermann (Heddesheim II). Ilvesheims Vittorio Cammilleri köpft den Ball aus der Gefahrenzone. Rechts Fabian Zimmermann (Heddesheim II). Bild: Alfio Marino

sport-kurier. Es war ein Aufstieg, der sich schon früh abgezeichnet hatte.

Die SpVgg Ilvesheim eilte in Siebenmeilenstiefeln durch die Mannheimer Kreisklasse A, Staffel II. Mittlerweile richten die Insulaner ihren Blick längst auf die neue Herausforderung - und die heißt Mannheimer Kreisliga. Dort will die Mannschaft von Trainer Marco Annese ebenfalls eine gute Rolle spielen, denn einfach nur irgendwie zum Klassenerhalt mogeln ist nicht das Ziel. "Wir würden am Ende gerne auf einem einstelligen Tabellenplatz landen", betont Annese.

Allerdings weiß auch er, dass da fortan andere Spiele auf ihn und sein Team warten werden. Im Vorbeigehen wird da wohl niemand mehr abgeschossen. "Die Kreisliga ist aus meiner Sicht eine bärenstarke Liga. Viele Mannschaften haben sich sehr gut verstärkt, das wissen wir genau", erklärt er und fügt hinzu: "Aber wir glauben trotzdem an uns. Ich bin der Meinung, dass in der Kreisliga wirklich jeder jeden schlagen kann."

Wie genau man zu Punkten kommen will, ist noch nicht klar. Annese möchte zwei Systeme einstudieren lassen, um so flexibler auf die Gegner reagieren zu können. Der Grundgedanke wird jedoch der gleiche bleiben. Das oberste Gebot heißt Ballbesitz. "Wir wollen das Spiel vor uns haben und werden uns auf keinen Fall hinten reinstellen und mauern. Wir wissen um unsere Qualitäten und die liegen eben auch im Spiel nach vorne."

Der Kader hat sich nur geringfügig verändert. Drei Abgängen stehen vier Neuzugänge gegenüber. Vom Landesligisten VfL Neckarau kommen Fabian Stempel und Aykan Okur, von der SG Viernheim wechselt Mubarik Abdikarim nach Ilvesheim und Daniel Fischer wird aus der eigenen Reserve in die Kreisliga-Elf befördert.

Verlassen haben den Verein die Camilleri-Brüder Vittorio und Alessandro, die zum FV Brühl gewechselt sind, sowie Yilmaz Aksoy, den es zu Türkspor Mannheim zieht. Als Verlust kann man alle drei bezeichnen, wenngleich der Abgang von Vittori Camilleri besonders schwer wiegt, was durch einen Blick in die Statistik belegt wird. In 17 Spielen erzielte er in der Vorsaison 37 Tore.

"Natürlich ist das ein großer Verlust, aber wir müssen das fortan eben anders kompensieren und ich denke, dass wir das durch unsere Neuzugänge auch hinbekommen werden", betont Annese, dem vor allem eines wichtig war: "Mein Hauptziel war es, dass wir unseren Kader so gut es geht beisammen halten. Ich bin kein Typ, der ständig zehn Spieler gegen zehn neue austauscht. Wir sind eine Gemeinschaft, halten zusammen und sind zusammen gewachsen."

Die Vorbereitung startet in Ilvesheim am 21. Juli, in der Hoffnung, dass es am 6. September dann endlich wieder losgehen kann. Getestet wird eifrig bei der SKV Sandhofen, FSG Riedrode, VfB Leimen II, ASV Feudenheim, DJK Feudenheim, TSV Amicitia Viernheim A-Jugend und FV Fortuna Heddesheim II heißen die Gegner.

 

 

 

Letzte Änderung am Freitag, 03 Juli 2020

Kreisliga Mannheim