Donnerstag, 27. Februar 2020

Keine Artikel in diesem Warenkorb

"Zufrieden, wenn wir den Abstieg vermieden haben" - Kreisligist VfB Gartenstadt 2 ist derzeit im Soll

erstellt am Dienstag, 21 Januar 2020
Christian Schmidt ist seit Saisonbeginn Trainer des Kreisligisten VfB Gartenstadt II. Christian Schmidt ist seit Saisonbeginn Trainer des Kreisligisten VfB Gartenstadt II. Bild: Berno NIx

sport-kurier. Hinter der 2. Mannschaft des VfB Gartenstadt liegt für Trainer Christian Schmidt eine Vorrunde, mit der der Coach aktuell zufrieden ist.

Die Reserve des VfB schaffte sechs Siege bei ebenso vielen Niederlagen und liegt derzeit im gesicherten Mittelfeld der Tabelle in der Kreisliga, in der der VfB die dritte Saison in Folge spielt.

Und die Kreisliga will man auch am Saisonende halten. "Zufrieden bin ich erst, wenn wir den Abstieg vermieden haben", weiß der Übungsleiter, dass noch ein weiter Weg vor ihm und seinem Team liegt.

Der frühere Jugendtrainer Schmidt fungierte bei seiner ersten Station als Coach im Seniorenbereich zunächst als Co-Trainer beim SV Waldhof 2 und steht seit dieser Saison als Verantwortlicher beim VfB an der Seitenlinie. "Der Kontakt kam über Peter Brandenburger zustande", freut sich Schmidt über seine neue Aufgabe, die er mit viel Leidenschaft angegangen ist.

"In der Schule würde ich meiner Mannschaft eine 2-3 geben. Es ist noch Luft nach oben, aber der jungen Mannschaft muss man auch mal Fehler zugestehen", verliert Schmidt nicht die Geduld, wenn es mal nicht so läuft. "Die Spieler sollen sich hier in Ruhe entwickeln. Mit Robin Braun und Pascal Eckert haben wir auch zwei Akteure aus der 2. Mannschaft, die sich für den Verbandsligakader empfehlen konnten und auch dort schon ihre Einsätze bekommen haben", ist für seine Akteure der Weg nach oben jederzeit offen.

Eckert empfahl sich mit letzte Spielzeit mit 35 Kreisligatoren und Braun schaffte in der vergangenen Runde immerhin elf Treffer. "Wer oben mit dazu kommt, hängt natürlich auch von der Personalsituation in der ersten Mannschaft ab", verweist Schmidt auch auf den stark besetzten Verbandsligakader. "An die Spieler oben kommt man nicht so einfach vorbei. Als junger Spieler sollte man auch einmal damit zufrieden sein, wenn man erst einmal in der Kreisliga spielt", sollen seine Youngster geduldig bleiben.

Die Zusammenarbeit mit Cheftrainer Peter Brandenburger klappt für Schmidt sehr gut. Spieler, die von oben in die 2. Mannschaft abgestellt werden, würden die Zügel nicht schleifen lassen, sondern sich voll reinhängen, hat er diesbezüglich keine Klagen. "Sie haben die Chance, sich zu präsentieren und zu empfehlen und bislang gab es noch keinen Fall, wo es Anlass zu Kritik gegeben hätte", stellt er klar.

Der Tatsache, dass auswärts bislang schon vier Siege und auch heimischen Gelände erst zwei Siege gelangen, will der 27-jährige Coach keine allzu große Bedeutung beimessen. "Vielleicht hatten wir auswärts auch mal das Quäntchen mehr Glück. Bei unserem Heimspiel gegen das Spitzenteam aus Lützelsachsen (Endstand 2:2) lagen wir in Führung. Da hat selbst der gegnerische Trainer bestätigt, dass wir das bessere Team waren. Wir gehen in Heimpartien genauso in das Spiel wie auswärts", kann er keinen Heimkomplex ausmachen.

In der kommenden Woche startet der VfB-Unterbau mit der Vorbereitung auf die Rückrunde. Die ersten Gegner in Testspielen heißen KSC Schwetzingen und SG Oftersheim.

 

 

Letzte Änderung am Dienstag, 21 Januar 2020

Kreisliga Mannheim