Montag, 23. September 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Vorschau 5. Spieltag Kreisliga Mannheim 2019/2020

erstellt am Mittwoch, 11 September 2019
Wallstadt-Coach Michael Wagner grüßt derzeit mit seinem Team von der Tabellenspitze. Wallstadt-Coach Michael Wagner grüßt derzeit mit seinem Team von der Tabellenspitze. Bild: Berno Nix

sport-kurier. In der Kreisliga Mannheim ist die SpVgg. Wallstadt als einziges Team verlustpunktfrei.

Ob das so bleibt an diesem Wochenende, das ist die spannende Frage. Denn es geht beim Ligazweiten TSV Amicitia Viernheim im Topspiel um Bigpoints.

Die Hemsbacher scheinen durchgereicht zu werden. In der Fairness-Tabelle nach zwei Roten Karten auf dem vorletzten Platz und in der Liga ist es sogar die Rote Laterne, die von der SGH getragen wird.

Alle Spiele 15.9.2019


VfB Gartenstadt II (9.) - SC Reilingen (15.)
VfB auf eigenem Platz noch ohne Punktgewinn
Die Reilinger haben einen Achtungserfolg erzielt. Das 1:1 gegen die starken Viernheimer hatte man dem SCR nicht unbedingt zugetraut. Beim VfB Gartenstadt II, der auf eigenem Terrain bislang aus zwei Spielen noch keinen Punkt gewann, ist man sicher nicht chancenlos. Unser Tipp: 2:2.


FC Hochstätt Türkspor (10.) - MFC 08 Lindenhof (7.)
FCT muss auf drei gesperrte Spieler verzichten
Der MFC hat zu Hause seine beiden Heimspiele gewonnen, auswärts beide verloren. Sie "fremdeln" also noch auf Gegners Platz, die 08er. Ob beim Aufsteiger FC Türkspor Hochstätt der Knoten platzt? Die haben in der neuen Liga aktuell eine negative Spielbilanz stehen (1-1-2). Gegen die Lindenhöfer ist daher ein Sieg eigentlich Pflicht, aber drei Feldverweise in der vergangenen Woche beim VfR II, bringen auch drei gesperrte Akteure und somit erhebliche Nachteile mit sich. Unser Tipp: 1:3.


Rot-Weiß Rheinau (3.) - FV 03 Ladenburg (8.)
Römerstädter sind Außenseiter
Aufsteiger Ladenburg ließ es beim 9:3 gegen Hemsbach richtig krachen. Die Römerstädter scheinen nach zwei Siegen aus 4 Spielen in Mannheims höchster Spielklasse angekommen zu sein. Bei einem der Aufstiegsaspiranten, dem SC Rot-Weiß Rheinau, ist man jedoch Außenseiter. Die Rotweißen haben noch kein Spiel verloren (3-1-0) und mit Anthony Meckel (5 Saisontore) einen treffsicheren Schützen. Unser Tipp: 4:2.


SG Hemsbach (16.) - FV Leutershausen (12.)
Wird die SGH durchgereicht?
Hemsbachs Trainer Keller kritisierte schon die Undiszipliniertheiten seines Teams, als es gegen Plankstadt zwei Feldverweise hagelte. In der Folgewoche ging die SGH in Ladenburg mit 9:3 "baden". Wie hat das neuformierte Team der Hemsbacher den schwachen Saisonstart verdaut (0-0-4)? Die Leutershausener laufen auch noch nicht rund (1-1-2). An der Bergstraße hatte man sich einen besseren Saisonauftakt erhofft. Unser Tipp: 0:3.


TSV Amicitia Viernheim (2.) - SpVgg. Wallstadt (1.)
Spitzenspiel verspricht Spannung
Nach vier Spieltagen stehen beide Teams auf den ersten beiden Plätzen, folglich ist es das Topspiel des Wochenendes. Tabellenführer Wallstadt zeigte am Wochenende Nehmerqualitäten, als die Wagner-Elf gegen Lindenhof 1:3 hinten lag und noch 4:3 gewann. Die Viernheimer hingegen, kamen über ein etwas enttäuschendes 1:1 beim SC Reilingen nicht hinaus. Es waren die ersten Punktverluste überhaupt in dieser Spielzeit. Unser Tipp: 3:3.


VfR Mannheim II (11.) - SV Enosis Mannheim (6.)
Aufsteiger gegen Aufstiegsaspirant
Der SV Enosis Mannheim gilt als einer der Aufstiegsaspiranten. Gegen die Hockenheimer zeigte die Elf von Musie Sium beim 6:3 Sieg, warum die Griechen so hoch gehandelt werden. Aber an der Konzentration muss noch gearbeitet werden, denn nach einer 4:0 Führung kassierte der SVE innerhalb 4 Minuten gegen die Rennstädter drei Gegentreffer - um dann nochmals zwei Tore draufzupacken. Der VfR II kam über ein 3:3 gegen Türkspor Hochstätt nicht hinaus. Gelingt jetzt ausgerechnet gegen Enosis der erste Heimsieg der Saison (0-1-1)? Unser Tipp: 1:2.


FV 08 Hockenheim (13.) - FC Germania Friedrichsfeld (5.)
Hockenheimer peilen Heimsieg an
Die Germania hat einen sehr guten Saisonauftakt hingelegt (3-0-1). Vor allem der 4:3 Sieg über den Vorjahres-Vizemeister TSG Lützelsachsen war beeindruckend. Jetzt will man auch in der Rennstadt etwas Zählbares mitnehmen. Die Hockenheimer zeigten sich zuletzt defensiv nicht so stabil und haben insgesamt schon 13 Gegentreffer kassiert. Mit einem Heimsieg könnten die 08er Anschluss an das Tabellenmittelfeld herstellen. Unser Tipp: 2:2.


TSG Lützelsachsen (4.) - TSG Eintracht Plankstadt (14.)
Plankstadt schon mit dem Rücken an der Wand
Der Landesligaabsteiger aus Plankstadt ist vollkommen neuformiert, so dass es für die Fusionself diese Saison wohl mehr oder weniger um ein Übergangsjahr geht. Dabei muss nur aufgepasst werden, nicht durchgereicht zu werden. Aktuell präsentieren sich die Plankstädter noch nicht wirklich konkurrenzfähig. Die 1:5 Pleite gegen Rheinau ist hier selbstredend. In Lützelsachsen will man auch diese Saison wieder vorne mitspielen. Das Potenzial hierfür haben die Bergsträßer, auch wenn es in Friedrichsfeld am letzten Spieltag die erste Saisonniederlage setzte. Unser Tipp: 5:1.

 

 

 

Letzte Änderung am Mittwoch, 11 September 2019

Kreisliga Mannheim