Samstag, 24. August 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Das war der 29. Spieltag in der Kreisliga Mannheim 2018/2019

erstellt am Montag, 27 Mai 2019
Hockenheims Coach Manuel Muth holte mit seinem abstiegsbedrohten Team drei wichtige Punkte beim Aufstiegsaspiranten Lützelsachsen. Die 08er sind auch nächste Saison in der Kreisliga vertreten. Hockenheims Coach Manuel Muth holte mit seinem abstiegsbedrohten Team drei wichtige Punkte beim Aufstiegsaspiranten Lützelsachsen. Die 08er sind auch nächste Saison in der Kreisliga vertreten. Bild: lofi

sport-kurier. Der FK Srbija Mannheim steht als Meister und Aufsteiger seit letztem Spieltag fest.

In die Aufstiegsspiele wird die TSG Lützelsachsen (2.) trotz der 2. Niederlage in Folge gehen. Viernheim liegt mit 3 Punkten und dem um 20 Treffer schlechteren Torverhältnis auf Platz 3.

Als Absteiger standen bereits Phönix Mannheim (16.), 1. FC Turanspor Mannheim (15.) und die Spvgg. 06 Ketsch II (14.) fest. Einen 4. Absteiger wird es dann geben, wenn der TSG Lützelsachsen der Aufstieg in die Landesliga nicht gelingen sollte.

Dann könnte es den SC Reilingen (34 Punkte), TSG Weinheim II (35 Punkte) oder Germania Friedrichsfeld (37 Punkte) treffen. Wobei die Friedrichsfelder aufgrund des Torverhältnisses ebenso gesichert scheinen, wie der FV Hockenheim (37 Punkte).

 

SC Rot-Weiß Rheinau (7.) - FK Srbija Mannheim (1.) 0:3 (0:1)
Gegen zuletzt gute Rheinauer, ließ der frischgebackene Meister FK Srbija Mannheim nichts anbrennen. Dem 0:1 durch Dragomir Tripic (6.), ließen erneut Tripic (59.) und Anton Markovic (64.) mit seinem 24. Saisontreffer nach bereits einer guten Stunde die Entscheidung folgen.

 

TSG 91/09 Lützelsachsen (2.) - FV 08 Hockenheim (10.) 3:4 (2:3)
Das Ergebnis überrascht. Die abstiegsbedrohten Hockenheimer gewinnen beim Aufstiegsaspiranten Lützelsachsen mit 3:4 und sind damit so gut wie gesichert. Die 08er egalisierten eine zweimalige Führung der Hausherren und gingen danach durch Maier (36.) und Marx (61.) die 2:4 Führung. Der TSG gelang zwar noch das 3:4 durch Schröder (69.), aber ein weiterer Treffer sollte nicht mehr gelingen.

 

SV Enosis Mannheim (6.) - TSV Amicitia Viernheim (3.) 2:4 (1:1)
Hätten die Viernheimer keinen Fehlstart in die Saison gehabt, dann ginge es jetzt mindestens in die Aufstiegsspiele. Auch beim SV Enosis zeigten sich die Südhessen aufgeräumt und siegten gegen einen kampfstarken SV Enosis mit zwei späten Treffern durch Essa Jobe (85.) und Daniel Jakob (90./Elfmeter) mit 2:4.

 

SpVgg Wallstadt (4.) - VfB Gartenstadt II (8.) 4:3 (1:1)
Das war nochmal eine unterhaltsame Begegnung für die Zuschauer auf der Wallstadter Sportanlage. Leljak (41.), Pfeiffer (48.) und Haas (52.) brachten die Hausherren scheinbar sich mit 3:1 in Führung. Aber Torjäger Eckert glich per Doppelschlag (70./76.) zum 3:3 aus. Markus Köhler sorgte mit dem 4:3 (78.) für das entscheidende Tor.

 

Phönix Mannheim (16.) - Spvgg 06 Ketsch II (14.) 2:3 (0:2)
Beide Teams standen schon vor diesem Spiel als Absteiger fest. Die Ketscher konnten im direkten Duell den 2. Auswärtssieg der Saison eintüten. Nach einer 0:2 Pausenführung für Ketsch, schaffte der MFC noch den 2:2 Ausgleich. Salvatore Rindone (72.) war es, der den entscheidenden Treffer zum 2:3 Sieg der Spvgg. beisteuerte.

 

SC 08 Reilingen (13.) - FV Leutershausen (5.) 1:1 (0:1)
Die Reilinger hätten gegen die favorisierten Leutershausener im Kampf um den Klassenerhalt einen Sieg so dringend benötigt. Frieder Pfefferle traf früh zum 0:1 (6.). Nach 38 Minuten waren die Bergsträßer jedoch in numerischer Unterzahl (Rote Karte). Daniel Schuppel traf zum 1:1 (61.), aber mehr sollte der Rittmaier-Elf nicht mehr gelingen.

 

MFC 08 Lindenhof (9.) - FC Germania Friedrichsfeld (11.) 2:1 (2:1)
Die Germania muss noch den letzten Spieltag abwarten, ehe endgültig grünes Licht für eine weitere Saison Kreisliga aufleuchtet. Aufgrund des Torverhältnisses dürfte der Klassenerhalt der Germania zwar zu 99 Prozent sicher sein, aber rechnerisch ist man eben noch nicht durch. Die Treffer fielen allesamt in der 1. Halbzeit. Schenemann (6.) traf zum 0:1 und Vasilev (39.), Tieck (43.) drehten das Spiel noch vor der Pause.

 

1. FC Turanspor Mannheim (15.) - TSG 62/09 Weinheim II (12.) 0:2 (0:0)
Das war ein hartes Stück Arbeit für die abstiegsgefährdeten Weinheimer, die es mit dem 0:2 Sieg nun in der eigenen Hand haben, den Klassenerhalt am letzten Spieltag endgültig einzutüten. Lennart Binder war mit zwei Treffern Garant für den Auswärtssieg (66./80.).

 

 

 

Kreisliga Mannheim