Mittwoch, 01. Februar 2023

Rückblick 16. Spieltag Kreisklasse A I Mannheim 22/23

erstellt am Montag, 05 Dezember 2022
Enosis-Trainer Georgios Petridis ist mit seinem Team in der erweiterten Verfolgergruppe der Führenden der Liga. Enosis-Trainer Georgios Petridis ist mit seinem Team in der erweiterten Verfolgergruppe der Führenden der Liga. Bild: Berno Nix

sport-kurier. Der SC Pfingstberg-Hochstätt (40 Punkte) und die TSG Rheinau (37 Punkte), die ein Spiel weniger haben, marschieren vorneweg.

Die Verfolger Olympia Neulußheim (31 Punkte) und SV Rohrhof (30 Punkte) verloren ihre Spiele und haben nun schon einen größeren Punkterückstand auf die Führenden der Liga.

Auf den Abstiegsplätzen stehen der FK Bosna Mannheim und TSV Neckarau II, aber der Rückstand auf das rettende Ufer ist noch nicht groß.

Ein personalgeschwächter SC Reilingen hatte im Spiel eins nach Trainer Ralf Bächtel die Partie zumindest bis zur 72. Minute noch offengehalten, aber mit dem 3:1 (72.) war die Entscheidung zugunsten des MFC Lindenhof II gefallen. Tore: 1:0 Moritz Miller (51.), 2:0 Alexander Ruhland (62.), 2:1 Meriton Sulejmani (66.), 3:1 Mathias Roesinger (72.), 4:1 Alexander Ruhland (90.+2).

Der SV Enosis Mannheim bleibt zumindest in Schlagdistanz zur Ligaspitze. Beim FC Türkspor Mannheim II war es ein mühsamer Arbeitssieg. Enosis-Torjäger Thorsten Kniehl erhöhte mit zwei Treffern sein Saisontorkonto auf 23 Treffer. Tore: 1:0 Recep Kurt (10.), 1:1 Thorsten Kniehl (30.), 2:1 Berg Yildirim (36.), 2:2 Thorsten Kniehl (64.), 2:3 Kirill Klenitskii (80.), 2:4 Kyriakos Papadopoulos (90.+4).

Die Spvgg. 06 Ketsch II schaffte eine Überraschung. Gegen die Spitzenmannschaft SC Neulußheim sicherte man sich aufgrund einer starken 2. Halbzeit drei Punkte, die im Kampf um den Klassenerhalt sehr wichtig waren. Neulußheim verlor den engen Kontakt zur Ligaspitze. Tore: 1:0 Michael Wendel (51.), 2:0 Dane Rosenberger (76.), 2:1 Marvin Pelzl (84./Strafstoß), 3:1 Philipp Mehr (85.).

FK Bosna Mannheim hat ein Lebenszeichen gesendet. Der Ligaletzte bezwang den formschwachen ASV Feudenheim durch zwei Treffer von Almedin Besic (13./33.). Das 2:1 des ASV durch Vito Pasculli (86.) fiel zu spät. Die Feudenheimer stehen jetzt ebenfalls in der abstiegsgefährdeten Zone.

Wer will den Tabellenführer SC Pfingstberg/Hochstätt stoppen? Auch beim starken SV Rohrhof, der zuvor in 11 Ligaspielen unbezwungen blieb, gingen die "Mallauer" als Sieger hervor. In der ersten Halbzeit war die Begegnung noch komplett offen (1:1). In der 2. Halbzeit verdienten sich die Pfingstberger mit drei Treffern, einer davon in numerischer Unterzahl, den Sieg in diesem guten Spitzenspiel. Tore: 0:1 Yazan Elmousa (8.), 1:1 Pascal Frumusa (24./Strafstoß), 1:2 Patrick Chrubasik (58./Strafstoß), 1:3 Johannes Rohr (77.), 1:4 Luka Borscak (90.+4).

Im Kellerduell zwischen dem FC Badenia Hirschacker und dem VfL Kurpfalz Neckarau II dominierten die Abwehrreihen, die über 90 Minuten hinweg keine Gegentreffer zuließen. Die Badenia (12 Punkte) und die Neckarauer (14 Punkte) stehen zwei bzw. 4 Punkte vor einem Abstiegsplatz.

Der SV 98/07 Seckenheim, dem es bislang als einziges Team gelang, die Pfingstberger zu schlagen, machte es auch dem Ligazweiten TSG Rheinau richtig schwer. Rheinau ging durch Angelo Mayer mit 0:1 in Führung (17.), aber nur eine Minute später traf Lasse Klopprogge zum 1:1 (18.). Die Seckenheimer konnten in der 2. Halbzeit personell nicht mehr nachlegen und die TSG erzielte durch Jannis Prismantas in der 76. Minute den 1:2 Siegtreffer.

Spielfrei: TSV Neckarau II.


Die Tabelle nach dem 16. Spieltag.

 

 

Letzte Änderung am Montag, 05 Dezember 2022

Kreisklassen

Adler Mannheim, Rhein-Neckar Löwen, TSG 1899 Hoffenheim, SV Sandhausen, SV Waldhof Mannheim 07, VfR Mannheim, USC Heidelberg, RG Heidelberg - diese und viele andere Vereine präsentieren das Sportgeschehen im Rhein-Neckar-Raum durch ansprechende Leistungen.