Freitag, 26. Februar 2021

"Es ist ja klar, dass wir gerne weitermachen würden" - Der SC Käfertal würde seine starke Saison gerne krönen

erstellt am Dienstag, 23 Februar 2021
SCK-Coach Uwe Bertsch kann auch nicht in Zukunft blicken. Kann 20/21 nochmal gespielt werden oder wird die Saison annulliert? SCK-Coach Uwe Bertsch kann auch nicht in Zukunft blicken. Kann 20/21 nochmal gespielt werden oder wird die Saison annulliert? Bild: Berno Nix

sport-kurier. Eines haben alle Amateurfußballer derzeit gemeinsam.

Sie wissen nicht wie es weitergeht. Wird die Saison vielleicht doch nochmals angepfiffen oder war's das schon mit der Spielzeit 2020/2021, die bereits seit letzten Herbst ruht?

Auch beim SC Käfertal ist man ein wenig ratlos. Trainer Uwe Bertsch, der mit seinem Team in der Mannheimer Kreisklasse A, Staffel II, im Einsatz ist, wartet auf sein Signal. Klar ist, dass es für Käfertal sehr ärgerlich wäre, wenn die Saison abgebrochen werden würde. Denn der SCR spielt bis dato eine beeindruckende Runde. Man hat alle seine 7 Spiele gewonnen und eine Tordifferenz von 20:2 angesammelt, dass man dennoch "nur" Tabellenzweiter ist, liegt am SKV Sandhofen, der ebenfalls 21 Punkte auf der Habenseite hat und ein noch besseres Torverhältnis, allerdings aber auch schon ein Spiel mehr gespielt und das verloren hat. Wir sprachen mit Uwe Bertsch.

Hallo Herr Bertsch, glaubt man in Käfertal noch an eine Fortsetzung der Saison?

Ehrlich gesagt wissen wir es selbst nicht so genau, ob das noch realistisch ist. Unser Platz ist jetzt erst einmal bis zum 7. März gesperrt. Bis dahin muss man dann auch mal schauen, wie es mit Lockerungen aussieht. Der Verband hatte erklärt, dass die Mannschaften vor einem Restart 3 Wochen Zeit zur Vorbereitung bekommen sollen. Wenn es also am 2. Wochenende im April weitergehen würde, könnte man die Runde noch ohne englische Wochen zu Ende bringen.

Genaue Infos über die Pläne des Verbands hat man aber auch nicht. Oder doch?

Nein, wir müssen abwarten und auf alles vorbereitet sein. Es ist ja klar, dass wir gerne weiter spielen würden. Aber ich denke, dass dies wohl allen Mannschaften so gehen wird, die in ihren Ligen oben stehen. Die Mannschaften im Tabellenkeller wären möglicherweise eher froh, wenn die Saison annulliert wird und den Vereinen, die sich im Mittelfeld befinden, dürfte es relativ egal sein.

Um eine Saison werten zu können, muss die Hinrunde gespielt werden. Andernfalls wäre Käfertal momentan sogar Spitzenreiter, wenn man die jeweiligen Quotienten bestimmen würde.

Das stimmt. Dann wären wir beim Aufstieg dabei. Aber das wollen wir so nicht. Es wäre nicht fair den anderen gegenüber. Man muss ja auch sehen, dass wir noch gar nicht gegen alle Mannschaften gespielt haben und da warten in der Vorrunde noch ein paar starke Teams auf uns.

Eine Annullierung wäre für Käfertal trotzdem ärgerlich.

Natürlich wäre sie das. Wir haben uns wirklich ein tolles Team aufgebaut, in dem sehr vieles passt. Von den Neuzugängen bis hin zu den Jugendspielern, die aus der A-Jugend hochgekommen sind. Wir sind für einige Fußballer mittlerweile zu einer interessanten Adresse geworden.

Wie sieht es denn mit den Planungen für die neue Saison aus?

In der letzten Woche haben wir uns erstmals wieder getroffen und haben über gewisse Dinge gesprochen. Dabei ging es natürlich auch um den künftigen Kader. Wir wollen unsere Mannschaft beisammen halten. Das steht fest. Die Gespräche laufen bereits. Verlassen wollte uns im Winter niemand. Mit Marco Ruta kam ein Spieler aus Wallstadt zu uns zurück, der schon früher bei uns gespielt hat und ein echter Käfertaler ist. Das hat uns sehr gefreut.

 

 

Letzte Änderung am Dienstag, 23 Februar 2021

Kreisklassen