Sonntag, 11. April 2021

So ist die Lage in den B-Klassen Mannheim / B1, B2 und B3

erstellt am Sonntag, 14 Februar 2021
So ist die Lage in den B-Klassen Mannheim / B1, B2 und B3 Bild: BWM

sport-kurier. Auch in den 3 Mannheimer B Klassen geht seit Wochen und Monaten nichts mehr.

Die Coronakrise hat den Spielbetrieb komplett auf Eis gelegt. Ob es in der dieser Saison überhaupt noch einmal weitergeht? Das erscheint von Tag zu Tag unwahrscheinlicher zu werden.

Staffel B1
Was bleibt, ist die Frage, wie wird am Ende gewertet? Darf der VfL Kurpfalz Neckarau II als Spitzenreiter der B1 künftig für die A-Klasse planen? Verdient hätte man es. Die Landesligareserve führt das Tableau nach 8 Spielen mit 24 Punkten an. Bei den 8 Siegen erspielte man sich eine beeindruckende Tordifferenz von 48:4.

Mithalten kann da in der B1 niemand. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen der MFC Lindenhof II und der VfL Hockenheim, die jeweils 7 Siege und eine Niederlage auf dem Konto haben. Ebenfalls noch in Schlagdistanz befinden sich die DJK/Fortuna Edingen-Neckarhausen II und die SG Oftersheim II mit je 18 Punkten.

Ab dem FV Hockenheim II (13 Zähler beginnt das Mittelfeld der Tabelle, wobei es einen richtigen Keller gar nicht gibt: In der B-Klasse gibt es keine Absteiger und somit auch keinen Nervenkitzel am Tabellenende. Momentan belegt der SV Altlußheim II mit einem Punkt den letzten Rang. Damit ergeht es der Reserve ähnlich wie der 1. Mannschaft, die in der A1 die rote Laterne innehat.

Bei den Torjägern hat ein Kicker vom VfL Neckarau II die Nase vorne: Samed Mollamehmetoglu brachte es bislang auf 12 Saisontreffer. Hinter ihm reihen sich Valentin Volz (10) und Tobias Machourek (10) ein. Bis dato fielen in der B1 insgesamt 332 Tore, was einen starken Schnitt von 5,2 Kisten pro Spiel ergibt.

Der VfL Neckarau II hat zudem noch in einem anderen Ranking die Spitzenposition inne. Keiner in der B1 ist fairer. Gerade mal 4 gelbe Karten gehen auf das Konto des VfL. Hochgerechnet ergibt das einen Quotienten von 0,5. Am anderen Ende der Fairnesstabelle befindet sich der SV Rohrhof II. 21 gelbe, 2 gelb-rote und eine rote Karte(n) zeugen von einer recht körperbetonten Spielweise und ergeben einen Quotienten von 4,0.


Staffel B2
Die Geschichte in der Mannheimer B2 ist schnell erzählt - zumindest dann, wenn es darum geht, die Titelkandidaten zu benennen. Dort machen es 3 Mannschaften unter sich aus. Der ESC Blau-Weiß Mannheim führt das Tableau nach 7 Spielen und 7 Siegen vor dem SC Blumenau, der die gleiche Bilanz vorzuweisen hat, an. Der Vorteil des ESC: die Tordifferenz. 49:7 ist nochmals einen Tick besser als 41:5 (Blumenau). In Lauerstellung befindet sich Polizei SV Mannheim. Sie haben ebenfalls 21 Punkte auf dem Konto, allerdings schon 8 Spiele und eine Niederlage (2:3 gegen Blumenau) in der Bilanz stehen.

Geht es nach den Torjägern, kann mit Blumenau niemand mithalten. Krzysztof Paulus ist quasi die Lebensversicherung des SCB. Er trifft wie er will. Nach 7 Spieltagen hat er bereits 19 Tore in seiner persönlichen Statistik stehen. Auf 13 Treffer hat es Georgios Tsoulias vom SV Enosis Mannheim II gebracht. Timo Hohmann vom Spitzenreiter ESC Blau-Weiß Mannheim hat 12 Mal eingenetzt. Insgesamt klingelte es in der B2 bis jetzt 298, was 5,6 Toren pro Spiel entspricht.

Fair geht vor. Nach diesem Motto scheint man auch bei DJK Feudenheim II zu handeln. 8 Spiele, 3 gelbe Karten, macht einen beachtlichen Quotienten von 0,37 und reicht für die Pole Position im Fairnessranking. Etwas härter und körperbetonter geht es beim TSV Schönau II zur Sache. In bislang 6 Spielen sahen die Spieler der Reserve 13 gelbe, 2 gelb-rote und 1 rote Karte(n). Unter dem Strich steht so ein Quotient von 4,0.


Staffel B3
Wer macht am Ende das Rennen? Der TSV Sulzbach oder der TSV Schönau. Beide führen die Tabelle der B3 mit je 24 Punkten an. Letztlich kann es nur einen geben.

Momentan wäre es Sulzbach, das sich in 8 Partien eine starke Tordifferenz von +45 heraus geballert hat. 51 eigenen Toren stehen nur 6 Gegentreffer gegenüber. Schönau kann da nicht ganz mithalten, überzeugt aber ebenfalls mit +31 (36:5). In diesem Fall wäre das direkte Duell interessant gewesen. Geplant war es eigentlich für den 15. November 2020 gewesen. Auf dem dritten Rang folgt der SV Schriesheim II mit 17 Zählern und ist somit bereits abgeschlagen.

Und wie könnte es anders sein, auch im Torjäger-Ranking liefern sich die beiden Topteams der B3 ein Kopf-an-Kopfrennen. Den besten Riecher hatte bislang Marco Dorn, der für den TSV Schönau schon 17 Mal geknipst hat. Maximilian von Schleidt vom TSV Sulzbach ist mit 15 Treffern sein hartnäckigster Verfolger. In Lauerstellung befindet sich noch Jens Kanzler vom FV Leutershausen II, der schon 14 Mal ins Schwarze getroffen hat.

Fairer als die TSG Lützelsachsen III geht in der B3 bislang nicht. 8 Gelbe Karten und ein Quotient von 1,0 bedeuten in der Fairnesstabelle die Tabellenführung. Bei der SG Hemsbach II scheint man die Farbe Gelb besonders anziehend zu finden. In 8 Spielen bekamen die Bergsträßer bis jetzt 25 Gelbe und eine rote Karte(n) unter die Nase gehalten.

 

 

Kreisklassen