Freitag, 27. November 2020

Erster Saisonsieg im siebten Spiel ++ A-Ligist SpVgg Wallstadt 2 hat den Klassenerhalt im Visier

erstellt am Dienstag, 27 Oktober 2020
Trainer Steffen Martin Trainer Steffen Martin Bild: Berno Nix

sport-kurier. Für die SpVgg Wallstadt II hat die Niederlagenserie endlich ein Ende gefunden.

Am Sonntag holte das Schlusslicht der Kreisklasse A II mit einem 2:1-Erfolg seine ersten Punkte dieser Saison.

Dabei fing es wieder schlecht an. Nach nicht einmal zwei Minuten pfiff der Schiedsrichter ein Handspiel im Strafraum der SpVgg. "Das war ein klarer Elfmeter", war sich Wallstadts Coach Steffen Martin mit dem Schiedsrichter einig. Doch die Köpfe gingen durch den frühen Rückstand nicht runter bei der Wallstädter Reserve.

"Das war ein "Hallo wach" für meine Mannschaft", sah Martin in der Folge eine engagierte Leistung seiner Elf. "Wir waren das spielbestimmende Team und haben es endlich einmal geschafft, über die vollen 90 Minuten eine konstante Leistung zu bringen", gab es nach dem Abpfiff des Spiels gegen die TSG Lützelsachsen II nichts zu kritisieren.

Der Trainerjob bei Wallstadt II verlangt Martin einiges ab. "Wenn man gegen Sandhofen zur Halbzeit 0:2 zurückliegt und nach der Pause noch acht Treffer fängt oder sich gegen Käfertal (Endstand 1:5) drei Tore quasi selbst reinmacht, geht natürlich keiner fröhlich vom Platz", gilt es nach solchen Partien, die Mannschaft und sich selbst erst einmal wieder aufzurichten, doch dies gelingt, denn "wir sind ein eingeschworene Gruppe. In den bisherigen Spielen war oft eine Halbzeit gut und eine Halbzeit eine Katastrophe", muss seine Elf halt noch lernen, die Leistung über die gesamten 90 Minuten abzurufen.

Nach der Gründung der zweiten Mannschaft spielte Martin lange selbst noch mit und feierte den Aufstieg in die A-Klasse. Das war in der Saison 2017/2018. Sich selbst aufstellen will sich Martin mittlerweile nicht mehr, sondern sich ganz auf den Trainerposten konzentrieren. "Nach drei Kreuzbandrissen ist dann auch mal Schluss", machte seine Gesundheit nicht mehr mit.

Mit Wallstadt II will er nun mit seinem Co-Trainer Stefan Wiesbeck das Saisonziel Klassenerhalt schaffen, nachdem das Team im Sommer nach zwei Jahren A-Klassen-Zugehörigkeit ziemlich sicher hätte absteigen müssen. Corona bewahrte Wallstadt jedoch davor. "Ich bin der Meinung, dass wir die Qualität in der Mannschaft haben, um den Klassenerhalt zu packen", sagt er voller Überzeugung.

Auf Hilfe aus dem Kader von Wallstadt I kann Martin dabei kaum bauen und fordert dies auch nicht. "Die zweite Mannschaft hat ihren eigenen Kader. Dadurch, dass wir etwa zehn Spieler aus unserer letztjährigen A-Jugend hinzubekommen haben, habe ich in diesem Jahr auch immer mindestens 16 oder 17 Spieler im Training."

Die 18 bis 19-jährigen können sich über das zweite Team nun für höhere Aufgaben empfehlen, der ein oder andere wie z. B. Lukas Geiger schnupperte auch schon beim Kreisligateam rein. Vornehmlich mit dem eigenen Nachwuchs will Wallstadt 2 in der A-Klasse bestehen, denn finanziell habe man auch nicht die Möglichkeit, mit einigen ersten Mannschaften in der Liga mitzuhalten, wie Martin betont.

Die nötigen Punkte für den Klassenerhalt sollen gegen die Mitkonkurrenten im Abstiegskampf geholt werden. Mit dem Sieg über Lützelsachsen 2 ist nun ein Anfang gemacht.

 

 

Letzte Änderung am Dienstag, 27 Oktober 2020

Kreisklassen