Mittwoch, 05. August 2020

"Momentan laufen noch Gespräche" - Sechs Neuzugänge sind beim SV Rohrhof bereits fix

erstellt am Donnerstag, 02 Juli 2020
Daniel Katsch, Trainer des A-Ligisten SV Rohrhof. Daniel Katsch, Trainer des A-Ligisten SV Rohrhof. Bild: Lothar Fischer

sport-kurier. In Sachen Zielsetzung bleibt beim SV Rohrhof, der in der Mannheimer Kreisklasse A, Staffel I, spielt, eigentlich alles beim Alten.

Auch in der neuen Saison peilt die Mannschaft von Trainer Daniel Katsch eine Platzierung zwischen Rang 1 und 5 an. "Wir würden natürlich gerne am Ende der Saison hochgehen, doch das wollen einige Konkurrenten auch", erklärt der Coach.

Auf dem Schirm hat er im Kampf um die Spitze die TSG Rheinau, Turanspor Mannheim, die SG Oftersheim, den FV Brühl 2 und die DJK/Fortuna Edingen-Neckarhausen.

In Bezug auf den eigenen Kader hat sich einiges getan. Zwei Abgängen stehen momentan sechs Neuzugänge gegenüber. Batuhan Karadeniz kommt vom Kreisligaaufsteiger KSC Schwetzingen und kann in der Defensive eingesetzt werden. Einer fürs zentrale Mittelfeld ist Diego Gambino, der zuletzt bei der TSG Rheinau gespielt hat. Pascal Frumusa kommt ebenfalls von der TSG und soll im Mittelfeld oder der Verteidigung eingesetzt werden. Jannik Lehr, der vom VfR Walldorf kommt, fühlt sich im Mittelfeld am wohlsten. Zudem zieht es noch Nick Bauer (Außenbahn) und Steven Smettan (Innenverteidiger) vom SC Neulußheim nach Rohrhof.

Aktuell umfasst der Kader somit 19 Feldspieler und 2 Torhüter. 1, 2 weitere Spieler sollen nach Möglichkeit aber noch dazu kommen. "Momentan laufen da noch Gespräche und wir hoffen, dass diese auch zu einem positiven Abschluss kommen", betont Katsch.

Spielsysteme will man mehrere verinnerlichen, um so immer flexibel auf bestimmte Gegner reagieren zu können. Das Training läuft beim SVR schon seit Wochen. "Eigentlich haben wir sofort begonnen, als es wieder erlaubt war. Mittlerweile kann man nun ja auch wieder deutlich mehr machen," sagt Katsch, "wir treffen uns derzeit noch jeweils 2 Mal in der Woche und das auf freiwilliger Basis."

Ab dem 26. Juli soll sich das mit dem freiwilligen Training dann wieder ändern: "Dann werden wir die Vorbereitung auf die neue Saison starten und da sollte dann jeder dabei sein," betont Katsch. Einen genauen Termin für den Start der neuen Saison gibt es noch nicht, also zumindest nicht offiziell. Katsch: "Wir haben mit dem Verband telefoniert und da hieß es, dass es auf den 6. September hinaus laufen könnte."

Vorbereitet wird man beim SV Rohrhof jedenfalls sein. Mittlerweile sind bereits vier Testspielgegner gefunden. Es wird gegen Eintracht Plankstadt, den ASV Feudenheim, Kurpfalz Neckarau 2 und die SG Oftersheim 2 gehen. "Wir suchen aber nach wie vor noch weitere Gegner", sagt Katsch.

 

 

Letzte Änderung am Donnerstag, 02 Juli 2020

Kreisklassen