Freitag, 23. August 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

"Es ist noch zu früh zum Aufstieg zu gratulieren." - Ladenburgs Trainer Jörg Höpfner fiebert dem Liga-Endspurt entgegen

erstellt am Dienstag, 16 April 2019
Hinrunde FV 03 Ladenburg - LSV Ladenburg, Kreisliga, v.l. Senahid Bolic (LSV) gegen Vittorio Cammilleri (FV 03). Der Ladenburger Stürmer kam auf bislang 38 Saisontreffer. Hinrunde FV 03 Ladenburg - LSV Ladenburg, Kreisliga, v.l. Senahid Bolic (LSV) gegen Vittorio Cammilleri (FV 03). Der Ladenburger Stürmer kam auf bislang 38 Saisontreffer. Bild: Berno Nix

sport-kurier. Es ist eine Saison, die so sicher nicht zu erwarten war.

Der FV 03 Ladenburg marschiert in der Mannheimer Kreisklasse A, Staffel 2, weiterhin munter vorneweg. Und das in einer Art und Weise, die beeindruckt. Die Römerstädter haben von 21 Spielen 18 gewonnen, 3 unentschieden gespielt und kein einziges verloren. Viel dominanter geht es nicht.

Glückwünsche zum Titel nimmt Trainer Jörg Höpfner, der vor der Saison das Ladenburger Trainer-Urgestein Rainer Elias beerbt hatte, aber noch nicht entgegen. "Am letzten Wochenende nach unserem 3:1 Sieg in Schriesheim hat mir deren Trainer Karlheinz Lohnert gesagt, dass wir durch seien. Ich selbst sehe das aber etwas anders: Wir haben noch 6 Partien vor uns. 2 schwere Auswärtsspiele und 4 Heimspiele", erklärt Höpfner, der ganz bewusst auf die Euphoriebremse tritt, was natürlich ganz normal ist. Doch auch er gibt zu: "Es sieht schon gut aus derzeit."

Mit 54 Punkten liegt man als Spitzenreiter 8 Zähler vor dem SKV Sandhofen, der der härteste Verfolger ist. Die Mannheimer haben zudem noch ein Spiel in der Hinterhand, ließen zuletzt beim 2:2 bei der SG Viernheim aber Federn. "So etwas kann immer passieren, wenn man einen Gegner vielleicht mal auf die leichte Schulter nimmt. Auch wir müssen da aufpassen", warnt Höpfner.

Die beiden schweren Auswärtsspiele sind die Gastspiele beim FV Fortuna Heddesheim 2, das laut Höpfner eine junge und sehr spielstarke Mannschaft stellt, und die SpVgg Ilvesheim, gegen die man sich in der Hinrunde lange schwer tat und am Ende mit 3:2 gewann.

FV-Coach Jörg Höpfner fiebert dem Saisonendspurt entgegen. Bild: Berno Nix

Mit dem Kalenderjahr 2019 ist man bei den Nulldreiern bis dato sehr zufrieden. 5 Siegen steht ein Unentschieden gegenüber. Dass es so gut laufen würde, war nicht unbedingt abzusehen. Die Wintervorbereitung lief nämlich nicht nach Wunsch. "Zunächst einmal muss man sagen, dass die Pause wirklich sehr lang war, länger als die Sommerpause. Und wir hatten mit einigen verletzten Spielern zu kämpfen, so dass die Testspiele nicht so gelaufen sind, wie ich es mir vorgestellt habe."

In welcher Liga die Ladenburger in der neuen Saison an den Start gehen werden, ist noch unklar. Die Planungen laufen dennoch bereits auf Hochtouren. Laut Höpfner wurde bereits mit einigen Leistungsträgern verlängert, ob alle Spieler bleiben werden, ist momentan allerdings noch nicht klar. Fakt ist außerdem, dass man auch nach Verstärkungen Ausschau hält und hier laufen die Gespräche bereits.

Über Ostern ist Ladenburg spielfrei, was sich ganz gut trifft. Komplett pausieren wird man aber nicht. Höpfner: "Genau durchgeplant habe ich den Trainingsplan über Ostern noch nicht, aber wir werden sicher den ein oder anderen Tag frei machen, ohne dabei den nächsten Gegner aus den Augen zu verlieren und der heißt SG Mannheim."

 

 

 

Letzte Änderung am Dienstag, 16 April 2019

Kreisklassen