Freitag, 23. August 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

In Lauerstellung - Der FV Fortuna Heddesheim 2 überwintert auf dem 3. Platz in der Kreisklasse A2

erstellt am Dienstag, 29 Januar 2019
TSV Amicitia Viernheim II - FV Fortuna Heddesheim II, Kreisklasse A2, v.l. Johannes Wett und Viernheims Seedy Jobe Essa Jobe. TSV Amicitia Viernheim II - FV Fortuna Heddesheim II, Kreisklasse A2, v.l. Johannes Wett und Viernheims Seedy Jobe Essa Jobe. Bild: Berno Nix

sport-kurier. Hört man sich im Mannheimer Fußball-Kreis um und fragt nach dem Topteam in der A2, drängt sich sofort ein Verein auf.

Es ist der FV 03 Ladenburg. Die Römerstädter (38 Punkte) stehen ganz oben und scheinen von dort auch nicht mehr zu verdrängen zu sein. Doch es gibt da noch 2 andere Mannschaften, die beeindrucken: Der SKV Sandhofen (32 Punkte) und der FV Fortuna Heddesheim 2 (29).

Und gerade Heddesheim hat da so eine Zahl in der Statistik stehen, die stutzig macht. Mickrige 11 Tore hat die Formation von Trainer Thomas Jöhl in 15 Partien kassiert. Mithalten kann da keiner. Wer nun aber meint, Heddesheim setzt ausschließlich auf die Mauertaktik, der hat sich geschnitten. Jöhl lässt attraktiven Fußball spielen. Wie gut seine Elf ist, verdeutlichen auch die direkten Vergleiche gegen die 03er und Sandhofen. Während Sandhofen mit 2:0 geschlagen wurde, reichte es in Ladenburg zu einem 1:1. Und mit dem waren die Ladenburger laut Jöhl auch noch gut bedient.

"Ich will jetzt nicht übertreiben, aber ich behaupte heute noch nach wie vor, dass wir dort eigentlich einen Sieg verdient gehabt hätten. Gegen uns haben sie sich wirklich sehr schwer getan", erzählt der Coach, der jedoch keinen falschen Eindruck erwecken möchte: "Ladenburg ist und bleibt für mich der absolute Favorit auf die Meisterschaft. Sie haben wirklich eine super Mannschaft beisammen."

Bei Sandhofen verhält es sich ähnlich, doch die würde Jöhl trotzdem gerne noch angreifen: "Aber was soll ich auch anderes sagen", lacht er, "ich kann ja schlecht das Ziel ausgeben, dass wir in der Rückrunde den 3. Platz verteidigen wollen."

0306 TSVAmicitiaII NIX 2

FV-Coach Thomas Jöhl mischt mit seinem Team noch im Aufstiegskampf mit. Bild: Berno Nix

Ab dem kommenden Sonntag wird bei Heddesheim 2 an einer erfolgreichen Rückserie gebastelt. Und es steht eine lange Vorbereitung an. Denn der Start verzögert sich. Da auch der LSV Ladenburg zurückgezogen hat, fällt die eigentlich geplante Begegnung am 10. März flach. Weiter geht es somit erst am 17. März gegen die SG Mannheim. Jöhl: "Optimal ist das natürlich nicht. Aber wir versuchen mit einigen Testspielen gegenzusteuern." Bislang wurden fünf Spiele terminiert. Es geht gegen Rohrhof, Edingen-Neckarhausen, Vogelstang, den VfL Neckarau 2 und den VfB Gartenstadt 2. Nach einem weiteren Gegner hält Jöhl derzeit noch Ausschau.

Gibt es etwas, das der Trainer speziell verbessern möchte in der Vorbereitung? - eher weniger. "Wir sind mit der Hinrunde rundum zufrieden. Solch eine Leistung haben uns nur die wenigsten zugetraut. Unser Team setzt sich aus lauter No Name-Spielern zusammen und die sollen einfach so weitermachen wie bisher."

Zwei Neuzugänge gibt es jedoch zu verkünden. Joshua Hassanzadeh kommt von der SG Hemsbach, ist 22 Jahre alt und soll im Mittelfeld bzw. auf der Außenbahn für Schwung sorgen. Gleiches gilt für Denny Filipic (20 Jahre), der zuletzt für Hockenheim in der Kreisliga gespielt hat. Sein Einsatzgebiet wird der Sturm sein. Beide haben schon länger in Heddesheim mittrainiert. Der Kontakt kam über Freunde, die bereits in Heddesheim spielen, zustande.

 

Letzte Änderung am Dienstag, 29 Januar 2019

Kreisklassen