Diese Seite drucken

Starke B-Elf der Deutschen Nationalmannschaft mit 4:2 Sieg gegen Ecuador

erstellt am Donnerstag, 30 Mai 2013

dfb-ecu2905130707 2a
Lukas Podolski gab die richtige Antwort auf die Kritik von Oliver Bierhoff

Sportkurier. Mit einem souveränen 4:2 Sieg hat die Deutsche Nationalmannschaft gegen Ecuador bewiesen, dass sie doch nicht nur die...

Foto: Rene Adler im Tor der DFB-Elf, zeigte eine starke Leistung.

...B-Auswahl sind, als die sie bezeichnet wurden. Ohne die 17 Nationalspieler vom FC Bayern München und Borussia Dortmund konnten sich selten eingesetzte Spieler und alle Debütanten für weitere Aufgaben empfehlen. Großer Gewinner ist jedoch der erfahrenste Akteur im Kader: Lukas Podolski. Dieser gab die passende Antwort auf die Kritik von Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff auf dem Feld mit zwei Toren, das erste bereits nach sieben Sekunden.

Foto: Mit diesem Team begann Jogi Löw das Spiel gegen Ecuador.
dfb-ecu2905130385 2a
Voll aufgegangen ist die Taktik von Bundestrainer Joachim Löw: ein frühes Tor sollte Sicherheit bringen, zudem spielte auch das mit 25 Grad eher kühle und regnerische Wetter den Deutschen in die Karten. Nach nur sieben Sekunden zappelte der Ball das erste Mal im Netz von Maximo Banguera, nachdem Podolski einen kapitalen Abwehrfehler von Gabriel Achilier ausnutzte und frei vor dem Tor auftauchte. Dank einem strammen Schuss von Lars Bender nach Vorlage von Debütant Sidney Sam stand es bereits nach vier Minuten schon 2:0, sehr zur Freude der rund 500 deutsche Fans im Stadion der Florida Atlantic University in Boca Raton.

Foto: Auch die Fans von Ecuador hatten ihre Freude am Spiel.
dfb-ecu-cs-2905130539 2a
In der 17. Minute ist es wieder Podolski, der nach einer tollen Vorarbeit von Debütant Max Kruse, den Ball zum 3:0 einschieben kann, bevor ein Fernschuss von Lars Bender in der 24. Minute das 4:0 bedeutete. Danach schaltete die Löw-Truppe einen Gang zurück und ließ den 10. der FIFA Weltrangliste in die Partie kommen. Noch vor der Pause gelang den Südamerikanern der Anschlusstreffer durch Manchester United Star Luis Antonio Valencia.

In der zweiten Hälfte setzten die Südamerikaner zu einem wahren Sturmlauf an und sorgten immer wieder für Gefahr vor dem von Rene Adler souverän gehütete Tor. Bundestrainer Joachim Löw machte sein Versprechen wahr und gab allen Feldspielern die Chance sich auf dem Feld zu beweisen, weshalb auch der Leverkusener Philipp Wollscheid und der Mainzer Nicolai Müller zu ihrem Länderspieldebüt kamen. Für Aufregung sorgte die ruppige Spielweise der Südeamerikaner bei Lukas Podolski, der in der zweiten Halbzeit mit Juan Carlos Paredes aneinander geriet und sich eine Ohrfeige von Elvis Bone einfing. 

Foto: Das Tor zum 4:0 durch Lars Bender.
benderlarsa
Zählbares kam jedoch erst in der 84. Minute heraus als der ehemalige Testspieler des FSV Mainz 05 Walter Ayovi einen Freistoss an Adler vorbei ins Netz zum 4:2 zimmerte. Dabei sollte es am Ende auch bleiben und so kann die Deutsche Nationalmannschaft mit breiter Brust zum Vergleich mit den USA und Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann (Sonntag, 20.30 Uhr, ZDF) nach Washington reisen.

Fotos und Text Marc Schüler, direkt aus den USA - auch für den Sportkurier unterwegs.
Letzte Änderung am Donnerstag, 30 Mai 2013