Samstag, 28. Mai 2022

Walldorf unterliegt Karlsruher SC im Badischen Krombacher Pokalhalbfinale

erstellt am Mittwoch, 24 April 2013

BFV Pokal FCA Walldorf-KSC 030
Drittligist nach 2:0 Sieg im Finale

Der KSC zieht nach einer abgezockten Mannschaftsleistung ins Finale des Badischen Krombacher Pokals.

Foto: Der Treffer zum 2:0 für die Karlsruher durch den verwandelten Elfmeter von Soriano.

Die Partie vor 1.678 Zuschauer im FC-Astoria Stadion endet 0:2, Danny Blum und Elia Soriano erzielen die Karlsruher Treffer.

Die große Kulisse und die sonnigen Rahmenbedingungen waren grandios, der Start der Partie war jedoch verhalten, es wurde sich erst ein wenig gegenseitig abgetastet. KSC-Trainer Kaucinski schickte eine B-Elf auf den Platz, der Kampf um den Austieg in die 2. Bundesliga hat aktuell erste Priorität. Aber auch die zweite Reihe wusste zu gefallen und erspielte sich zu Beginn leichte Feldvorteile. Der Tabellenzweite der Oberliga BW hielt gut dagegen und hatte durch Konter die ersten nennenswerten Torraumszenen, Claudio Bellanave (13.) und Dejan Bozic (21.), hätten Walldorf beinahe in Führung gebracht.

Ein Klassenunterschied war nicht zu erkennen, die Partie gestaltete sich immer ausgeglichener. In der 35. Minute hatte der KSC die erste eigene Torchance, durch einen Gassenpass freigespielt, scheiterte Gaetan Krebs aus spitzem Winkel am herausstürmenden Walldorfer Keeper Jürgen Rennar. Kurz vor dem Pausentee schlug es dann doch im Gehäuse der Astorstädter ein, vorausgegangen war ein gewaltiger Freistoßhammer von Danny Blum - 0:1 für den Favoriten (41.). Die Pauseführung der Gäste nach diesem sehenswerten Standard war schmeichelhaft. logo-krombacher

Walldorf kam unverändert aus der Kabine zurück, auf der Gegenseite tauschte Kaucinski gleich doppelt. Die Anfangsphase gehörte den Gastgebern, Tim Lambracht kam durch eine verunglückte Flanke (47.) und einer Kopfballchance (52.) dem vermeintlichen Ausgleichstreffer am nächsten. In der Folge plätscherte die Partie ein wenig dahin, der KSC schien sich für die kommenden schweren Aufgaben zu schonen und tat nur noch das Nötigste. Nach einer Stunde Spielzeit hatte KSC-Kicker Dulleck eine Doppelchance (59./61.), erst schoss er knapp am linken Pfosten vorbei, dann war Rennar bei einem strammen Schuss mit den Fäusten zur Stelle. Auf der Gegenseite köpfte Christopher Hellmann nach einer Hereingabe von Daniel Hahn aus aussichstreicher Position Keeper Moritz in die Arme (65.). Die Vorentscheidung fiel in der 72. Minute, Tabe Nyenty brachte Elia Soriano im eigenen Sechzehner regelwidrig zu Fall, der Gefoulte trat selbst an verwandelte sicher.

Walldorf ließ sich vom Zwei-Tore-Rückstand nicht unterkriegen und zeigte in der Schlussphase eine tolle Moral. Der Anschluss- bzw. Ehrentreffer wollte jedoch nicht gelingen, auch KSC-Keeper Moritz half mit, schlug ein Luftloch, die Kugel rollte jedoch am Kasten vorbei (85.).         
Damit endet der Pokalwettbewerb für den FC-Astoria Walldorf.


Aufstellung FC-Astoria Walldorf: Rennar - Hofmann (68. Feigenbutz), Nyenty (83. Stenzel), Göttlicher, Hellmann - Sieger (61. Hofbauer), Hillenbrand, Hahn (78. Kaufmann), Bellanave - Lambracht (78. Mantel), Bozic

Aufstellung Karlsruher SC: Moritz - Kopf, Stoll, Schultz, Walsh (46. Cagara) - Kern (83. Jones), Dulleck, Krebs (46. Caballero), Blum - Brandstetter (73. Reith), Benyamina (63. Soriano)

Tore: 0:1 (41.) Blum, 0:2 (72./FE) Soriano
Schiedsrichter: Tobias Fritsch (Bruchsal)
Zuschauer: 1.678

Quelle und Foto: Astoria Walldorf
Letzte Änderung am Mittwoch, 24 April 2013