Donnerstag, 11. August 2022

Spvgg. Ketsch gegen SpVgg. Durlach Aue chancenlos

erstellt am Sonntag, 12 August 2012
ll-ketsch-lofi






 
0:4 Pokalaus in Runde drei

Für die Spvgg 06 Ketsch war in Runde 3 Endstation im diesjährigen Verbandspokal. Gegen die SpVgg Durlach Aue, in der Landesliga Mittelbaden am Start, setzte es eine deutliche 0:4 Heimniederlage.

Die Gäste zeigten das aggressivere und lauffreudigere Spiel und zogen somit völlig verdient ins Achtelfinale ein.

Zwei verletzte Spieler und fünf Mann in Urlaub / Ketsch mit Personalsorgen

Die Spielpremiere auf dem neuen Rasenplatz stand von Beginn an unter keinem guten Stern. Zu den verletzten Markus Bertolini und Steffen Rohr kamen am gestrigen Sonntag insgesamt fünf Urlauber, sodass abermals auf Michael Müller zurückgegriffen werden musste. Zu Beginn sah es noch gar nicht mal so schlecht aus, denn bereits nach 3 Minuten schoss Michael Müller aus halbrechter Position erstmals aufs Gehäuse der Gäste. Auch danach war Ketsch im Spiel nach vorne präsenter und nach 8 Minuten versuchte sich, nach Hereingabe von Axel Brandenburger im Sturmzentrum Michael Müller per Fallrückzieher, der aber Tobias Klein im Durlacher Tor vor keine größeren Probleme stellte. ketsch logo

Andreas Seidel erzielt die 0:1 Führung für die Karlsruher

Ein Ballverlust im Mittelfeld brachte dann den Gast richtig ins Rollen. Der direkt bediente Andreas Seidel fackelte nicht lange und drosch den Ball aus 20m ins rechte Ecke zur 0:1 Gästeführung. Ketsch blieb zwar bemüht doch als nach einer knappen halben Stunde Michael Müller von Enver Emiroglu klasse bedient wurde, aber wieder an Keeper Tobias Klein scheiterte, war es danach Schluss mit den Ketscher Offensivbemühungen. Einen weiten Ball hinter die Abwehrreihe konnte Claus Gärtner in der 32.Minute zwar per Kopf noch klären, das Spielgerät wurde aber von Marco Straub zielstrebiger erobert und direkt aus 35m zum 0:2 ins Ketscher Tor befördert. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff war dann wieder der schnelle Andreas Seidel durchgebrochen, konnte aber von Jozef Skandik noch am Abschluss gehindert werden.

Foto: Im Krombacher Pokal gingen für die Ketscher die Lichter aus

img 0602Nachhilfestunde in Sachen Laufbereitschaft und Aggressivität

Nach Wiederanpfiff des souverän leitenden Unparteiischen Rouven Ettner aus Walldorf, hatte wieder Michael Müller die erste Torchance. Sein Schlenzer von der Strafraumgrenze landete aber in den Armen des Gästekeepers. Von nun an war es aber der Gast aus Durlach, der das Spiel diktierte und dem entscheidenden Treffer immer näher kam. In der 68.Minute scheiterte der Gästeakteur Marc Kraut noch per Kopf nach einer

Ecke an der Querlatte. Der ebenfalls eingewechselte Jens Rössler zielte in der 75. Minute noch etwas zu hoch, doch 9 Minuten vor dem Ende hämmerte er nach Rückpass das Spielgerät unter die Latte zum 0:3.  

In der 87.Minute traf dann noch der beste Spieler der Gäste, Daniel Starsetzki, nach einem gut vorgetragenen Konter zum 0:4 Endstand. Die Generalprobe vor dem Rundenstart am kommenden Sonntag ging also gehörig daneben für die Spvgg 06 Ketsch und man bekam vom Gast aus Karlsruhe eine hoffentlich lehrreiche Nachhilfestunde in Sachen Laufbereitschaft und Aggressivität.

Spvgg 06 Ketsch: Gärtner, Skandik, Siebig, Storck, Ziegler, Schmitt (32.Cakiroglu), Müller, Öztürk A., Brandenburger, Emiroglu (61.Bauer), Ritz (80.Vock)

SpVgg Durlach Aue: Klein, Gondorf M., Hoffmann, Serifovic, Gondorf R., Würtz, Starsetzki, Kunzmann, Bender, Straub, Seidel

Tore:  0:1 (16.Seidel), 0:2 (32.Straub) - 0:3 (81.Rössler), 0:4 (87.Starsetzki)
Beste Spieler: Müller, Skandik von Ketsch - Starsetzki, Bender von Durlach Aue
Schiedsrichter:  Rouven Ettner (Walldorf)

Quelle: Spvgg. Ketsch / Joachim Fellhauer  

Letzte Änderung am Mittwoch, 19 Dezember 2012