Freitag, 18. September 2020

Namhafte Neuzugänge ++ Der FV Nußloch hat in der Kreisliga Heidelberg Großes vor

erstellt am Mittwoch, 05 August 2020
FVN Trainer Florian Köhler im Kreise seiner Mannschaft FVN Trainer Florian Köhler im Kreise seiner Mannschaft Bild: AS Sportfoto

sport-kurier. "Die verstärken sich wie die Weltmeister", blickt mancher Konkurrent ehrfurchtsvoll auf den Heidelberger Kreisligisten FV Nußloch.

Ambitioniert war der Club auch schon in früheren Jahren, doch stets ging es schief.

Diesmal soll der Aufstieg und somit die Rückkehr in die Landesliga Rhein-Neckar gelingen. Dort kickten die Nußlocher zuletzt in der Saison 2011/12. Mit Dennis Franzin (VfB Gartenstadt), Steffen Kochendörfer (VfR Mannheim), beide spielten schon gemeinsam in der U19 des SV Waldhof, sowie Daniel Herm (ebenfalls vom VfR Mannheim) und Tobias Keusch (FC Zuzenhausen) hat man sich gleich vier Spieler aus der Verbandsliga geangelt.

Ebenfalls neu ist der zuletzt in der Landesliga aktive Christoph Kazmaier (ASC Neuenheim). Für Kochendörfer, der aufgrund seines lädierten Knies nicht mehr vier oder mehr Trainingseinheiten pro Woche absolvieren möchte, ist Nußloch keine Station zum Ausklingen der Laufbahn.

Ähnlich ist die Gemütslage bei Herm, der in Neckarsulm als Lehrer arbeitet. "Wir wollen dort zusammen etwas aufbauen", sagt der Mittelfeldspieler, der seinen Beitrag zu einem erfolgreichen Abschneiden leisten will. Eine Panne gab es übrigens bei der offiziellen Mannschaftsvorstellung. In der Nacht zuvor wurde das eingelagerte Grillgut bei einem Einbruch gestohlen.

Auf dem Platz werden sich die Nußlocher die Punkte aber nicht so einfach klauen lassen. Mit ihrem topbesetzten Kader können die Nußlocher die absolute Favoritenposition in ihrer Klasse jedenfalls nicht ablehnen.

 

 

Letzte Änderung am Mittwoch, 05 August 2020