Samstag, 04. April 2020

Keine Artikel in diesem Warenkorb

TSV Neckarau gewinnt den Sport-Lines Pokal 2017

erstellt am Montag, 12 Juni 2017
Sport-Lines Pokalfinalsieger ist der TSV Neckarau. Sport-Lines Pokalfinalsieger ist der TSV Neckarau. Bild: BfV

Karlsruhe. Im Endspiel um den Sport-Lines Pokal der Frauen musste sich das Team des KIT SC im Elfmeterschießen gegen den TSV Neckarau geschlagen geben.

Bei sommerlichen Temperaturen auf dem Uni-Gelände des KIT Karlsruhe erlebten die Zuschauer beim Sport-Lines Pokalfinale der Frauen ein ausgeglichenes und spannendes Endspiel.  Mit dem Meistertitel und Aufstieg in die Oberliga Baden-Württemberg im Rücken war das Team des TSV Neckarau angereist und voll motiviert, den Sport-Lines Pokal mit nach Hause zu nehmen. Doch auch der Verbandsliga-Zweite KIT SC hatte sich vor heimischer Kulisse einiges vorgenommen, musste jedoch in der 12. Spielminute zunächst einen Rückschlag hinnehmen. Lorena Heinz traf für Neckarau zum 1:0. Auch das nächste Tor erzielte die Nummer 6 der Gäste, dieses Mal war es jedoch ein Eigentor zum 1:1.

Durch den Ausgleich gestärkt kamen die Spielerinnen des KIT SC in der zweiten Halbzeit etwas besser ins Spiel und hatten einige Chancen, das Finale für sich zu entscheiden. Doch das Tor wollte nicht fallen und so ging es in die Verlängerung. Hier war dann das Chancenplus auf der Seite des TSV Neckarau. Nach 120 Minuten stand es immer noch 1:1 und so ging es ins Elfmeterschießen. Dieses entwickelte sich zu einem echten Krimi. Die ersten fünf Schützinnen beider Mannschaften trafen souverän. Den verschossenen sechsten Elfmeter von Neckarau konnte der KIT SC nicht nutzen, denn Neckaraus Torhüterin Sofia Edwards parierte daraufhin. Auch den nächsten Elfmeter konnte sie halten und so führte der vorangegangene Treffer von Josephine Diwok zum 7:6 Endstand und somit zum Pokalsieg für den TSV Neckarau.

Den Frauen des KIT SC war die Niedergeschlagenheit nach dem Abpfiff deutlich ins Gesicht geschrieben. Umso größer war die Freude über das „Double“ auf der anderen Seite. Torschützin Lorena Heinz: „Das ist wirklich überragend. Ich finde noch gar keine Worte dafür!“.

Bei der Siegerehrung standen die Teams einander Spalier. Die Zweitplatzierten Frauen des KIT SC erhielten Medaillen, Eintrittskarten in die Thermen- und Badewelt Sinsheim sowie einen Scheck über 500 Euro, überreicht von Daniela Quintana, bfv-Ausschussvorsitzende für Frauen- und Mädchenfußball, Jean-Pierre Zimmer und Marco Hahn vom Pokalpartner Sport-Lines und dem bfv-Kreisvorsitzenden aus Mannheim, Harald Schäfer. Die Frauen des TSV Neckarau erhielten ebenfalls Medaillen und 500 Euro Preisgeld, dazu einen Trainingsaufenthalt in der Sportschule Schöneck im Wert von 2.000 Euro und natürlich den Sport-Lines Pokal. Mit dem Pokalsieg verbunden ist auch die Teilnahme an der ersten Runde des DFB-Pokals.

Geehrt wurden auch Schiedsrichterin Stefanie Martin und ihre Assistentinnen Sarah Scherb und Selina Menzel, die das Spiel überzeugend leiteten. Ein herzliches Dankeschön an den Ausrichterverein KIT SC für die Unterstützung und natürlich Sport-Lines für die gute Zusammenarbeit.

 

Quelle: Badischer Fußballverband

Letzte Änderung am Montag, 12 Juni 2017

Frauenfußball Mannheim