Samstag, 26. September 2020

Fußball-Junioren starten mit Neuerungen in die Saison 2020/21

erstellt am Dienstag, 04 August 2020
Fußball-Junioren starten mit Neuerungen in die Saison 2020/21 Bildquelle: bfv

Karlsruhe. Ab Mitte September rollt auch in den Junioren Verbandsstaffeln der Ball um die Meisterschaft 2020/21.

Veränderungen gab es nicht nur coronabedingt im Rahmenterminkalender. Auch bei der Staffeleinteilung und Altersklassenregelung für die A-Junioren geht der Badische Fußballverband neue Wege.

"Die schlimmsten Befürchtungen haben sich nicht bestätigt", atmet Verbandsjugendleiter Rouven Ettner auf. Nachdem das Meldefenster für den Juniorenspielbetrieb am 15. Juli geschlossen wurde, konnten die Staffelleiter der A-, B- und C-Junioren fast mit der gleichen Anzahl an Mannschaften planen. Verbandsweit fiel der Rückgang verglichen mit dem Vorjahr bei den A-Junioren von 158 auf 156, bei den B-Junioren von 215 auf 206 und bei den C-Junioren von 283 auf 281 gering aus.

Ettner hofft, dass nun Aufbruchsstimmung in den Vereinen entflammt. "Die meisten Clubs haben den Corona-Lockdown einigermaßen gut überstanden. Nun gilt es, wieder Lebenszeichen zu senden. Daher appelliere ich an unsere Vereine sich wieder in der Öffentlichkeit zu präsentieren." Der bfv verfolge Ideen für eine gemeinsame Aktion zum Saisonstart. Aber auch jeder Verein könne aktiv werden und beispielsweise kleinere Turniere organisieren. Alles natürlich unter Einhaltung der behördlichen Vorgaben, daher solle von größeren Veranstaltungen abgesehen werden.

Einen weiteren Appell richtet Ettner an die Spielausschüsse der Herren: "Die Spielpläne sind verdichtet, die Plätze unter Vollbelegung. Aber: der Samstag ist für die Jugendspiele vorgesehen. Bitte nehmen Sie Rücksicht und legen keine Herrenspiele auf diese Tage und nehmen der Jugend die Spielzeiten weg."

Gnadenentscheid durch bfv-Präsidium
Saisonstart für die Verbands- und Landesligen der Junioren ist am 12./13 September 2020. Die letzten Spieltage sollen am 19./20. Juni 2021 ausgetragen werden. Den Mannschaften werden dann auch die meisten Spieler zur Verfügung stehen, die eigentlich noch eine Spielsperre aus der vergangenen Saison ableisten müssten. Am Samstag beschloss das bfv-Präsidium genau wie bei den Aktiven im Gnadenweg vier Spiele Sperre zu erlassen. Nur Strafen, die nach Abzug der vier Spiele übrigbleiben sowie Zeitstrafen müssen noch abgebüßt werden.

Als Folge des coronabedingten Saisonabbruchs 2019/20 haben sich die Staffelstärken auf verbandsebene teilweise erhöht. Die Verbandsligen spielen bei den A-Junioren weiterhin mit 12 Teams, die B- und C-Junioren mit je 13 Mannschaften. Die Landesliga Rhein-Neckar zählt bei den A-Junioren 14 statt 12, bei den B-Junioren 12 statt 10 Mannschaften, bei den C-Junioren bleibt es bei 12 Teams. In Mittelbaden spielen 12 A-Junioren-, 13 B-Junioren- sowie 14 C-Junioren-Teams um die Meisterschaft. Im Odenwald kamen zwei C-Junioren-Landesligisten hinzu sowie bei den B-Junioren eine Mannschaft.

Größere Veränderungen gab es hingegen in der A-Jugend Landesliga Odenwald: Hier gingen die Mannschaftszahlen in den letzten Jahren so stark zurück, dass die Staffel 2019/20 nur noch sieben Teams umfasste. Daher wurde der bfv schon im letzten Sommer aktiv und beriet mit den Klubs geeignete Maßnahmen, um trotzdem einen Spielbetrieb zu gewährleisten. Für die vergangene Spielzeit war eine Dreier-Runde geplant.

Für die anstehende Saison werden nun weitergehende Veränderungen umgesetzt. "Bei zahlreichen und intensiven Gesprächen im Odenwald haben sich die Vereine für eine Zusammenlegung der Kreis- und Landesliga ausgesprochen", erklärt Ettner. Die 25 A-Junioren-Teams spielen nun in zwei Landesliga-Staffeln.

Darunter gibt es im Odenwald dann keine Spielklassen mehr. Die beiden Staffelsieger spielen den Aufsteiger in die Verbandsliga in einem Entscheidungsspiel aus. "Kurzfristig ist das eine Lösung, damit die Vereine mit den gegebenen Umständen umgehen können. Das gibt uns Zeit, weitere oder andere Lösungen zu finden, um die Situation generell zu verbessern. Dazu machen wir uns regelmäßig Gedanken zusammen mit den Klubs", erklärt Ettner.

Pilotprojekt U20
Einen ganz neuen Weg gehen pilotweise ausgewählte A-Junioren Staffeln in den Fußballkreisen Sinsheim und Karlsruhe. In der jeweils tiefsten Spielklasse dürfen in der Meisterschaftsrunde bis zu drei U20-Spieler in der A-Jugend eingesetzt werden. Das ist insbesondere interessant für Spieler, die den Sprung in eine Herren-Mannschaft nicht sofort schaffen. Sie kommen weiterhin zum Einsatz und bleiben so dem Verein erhalten.

Der Trainer seinerseits kann auf eine größere Anzahl an Spielern zugreifen. Eine Änderung in der DFB-Jugendordnung - der neue Paragraf 5a - macht es möglich. "Wir haben den Vereinen diese neue Möglichkeit vorgestellt und sie fanden das gut. Also testen wir pilotweise für zwei Spielzeiten und sehen dann, ob die erwünschten positiven Effekte für die A-Jugenden eintreten", betont Ettner.

Die acht Kreisstaffeln starten erst ab eine Woche später in die Runde. Auch die Juniorinnen spielen in kleineren Staffeln und starten ab dem 19. September. Eine separate Info folgt.

 

Quelle: Badischer Fußballverband

 

 

Letzte Änderung am Dienstag, 04 August 2020

Badischer Fußballverband