Samstag, 28. Mai 2022

Fußballfest ohne happy end ++ SV Waldhof spielt 2:2 gegen Viktoria Köln

erstellt am Dienstag, 22 September 2020
Arianit Ferati brachte den SV Waldhof in Führung (Archivbild) Arianit Ferati brachte den SV Waldhof in Führung (Archivbild) Bild: Alfio Marino

Was für ein Spiel. Das nackte Ergebnis der Partie des SV Waldhof gegen Viktoria Köln lautete 2:2 (2:0), doch wer nicht dabei sein konnte, der hatte einiges verpasst.

Vor erlaubten Zuschauern, 2752 Fans waren im Stadion, überzeugte der SVW mit einer starken Vorstellung.

Max Christiansen kehrte wieder ins blauschwarze Team zurück und hatte das Pech, dass sein Eigentor die Gäste nach ihrem 0:2-Rückstand wieder ins Spiel brachte. Denn bis zu diesem Zeitpunkt war der SV Waldhof Herr im Haus. In der 20. Minute stand es schon 2:0 für Waldhof, aus sechs Chancen fielen zwei Tore. Schon in der 7. Minute lief die Tormelodie im Carl-Benz-Stadion. Arianit Ferati brachte seine Farben mit einem platzierten Schuss in Front.

Das Spiel lief weiter erst einmal nur in eine Richtung. Hamza Saghiri (11.), und Dominik Martinovic (12.) schafften es aus kurzer Distanz nicht, schnell zu erhöhen, sie schossen den Torwart Sebastian Mielitz an. Nach einem Eckball war es Marcel Costly vorbehalten, zum 2:0 einzuköpfen (20.). "Ich muss meiner Mannschaft die Chancenverwertung vorwerfen. Wir müssen eigentlich mit drei oder vier Toren in die Halbzeit gehen", meinte Trainer Patrick Glöckner hinterher. Davon abgesehen passte aber schon viel beim SVW.

Die Kölner stellten ihr System um und agierten im zweiten Abschnitt mit zwei Sturmspitzen. Jetzt bekam auch die Waldhof-Abwehr Arbeit, aber das erste Tor der Gäste schoss ein Waldhöfer. Rafael Garcia klärte den Ball vor der Linie und traf seinen Mitspieler Christiansen, von dessen Körper der Ball ins Netzt sprang (51.).

Mike Wunderlich, der in der 60. Minute den Pfosten traf (60.), nutzte eine Waldhöfer Unaufmerksamkeit in der 78. Minute zum 2:2. Die Kölner waren effizienter, denn der SVW hatte auch seine Chancen zu einem weiteren Tor. Anton Donkor (75.) und Saghiri gegen seinen Ex-Club (75., 82.) vergaben nochmals beste Gelegenheiten für die Waldhöfer.

Viele Fans aber sind sich einig, dass es in den nächsten Wochen noch aufwärts geht. Gegen Köln fehlten noch einige Spieler, wie u. a. Marco Schuster, Marcel Seegert, Jesper Verlaat, so dass man sich in blauschwarzen Kreisen derzeit keine größeren Sorgen macht.

SV Waldhof: Bartels - Marx, Just, Hofrath, Donkor - Christiansen, Saghiri - Costly, Ferati (85.Shala), Garcia - Martinovic (78.Boyamba)
Viktoria Köln: Mielitz - Gottschling (57.Koronkiewicz), Rossmann Hajrovic, Holthaus - Handle (46.Risse), Klefisch, Fritz (39.Thiele), Cueto - Bunjaku, Wunderlich
Tore: 1:0 Ferati (7.), 2:0 Costly (20.), 2:1 Christiansen (51., ET), 2:2 Wunderlich (78.)
Schiedsrichter: Hanslbauer (Stein)
Zuschauer: 2752
gelbe Karten: Saghiri, Boyamba / Gottschling, Rossmann, Wunderlich, Mielitz, Thiele, Holthaus, Hajrovic

 

 

Letzte Änderung am Dienstag, 22 September 2020