Donnerstag, 09. Juli 2020

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Nun also doch kein Schnellschuss ++ Dritte Liga startet am 26. Mai nicht

erstellt am Freitag, 15 Mai 2020
Der MSV Duisburg und der SV Waldhof, hier im direkten Duell, führen die Tabelle der 3. Liga derzeit an. Der MSV Duisburg und der SV Waldhof, hier im direkten Duell, führen die Tabelle der 3. Liga derzeit an. Bild: M.B.

sport-kurier. Erneute Wende in der zerstrittenen 3. Liga, in der mehrere Vereine mit dem DFB im Clinch liegen

...und auch die Politik mittlerweile voll involviert ist. Die Zukunft der dritthöchsten deutschen Spielklasse soll jetzt auf dem außerordentlichen DFB-Bundestag am 25. Mai geklärt werden und startet am 26. Mai nicht.

Nach einer deutlichen und teilweise völlig überzogenen Kritik von DFB-Vizepräsident Rainer Koch an einigen Vereinen der Spielklasse, reagierten verschiedene Clubs. So machte Carl Zeiss Jena in einem offenen Brief konkrete Vorschläge für eine Lösung des Problems. Bei einem Abbruch soll die Liga auf 24 Vereine aufgestockt werden und im Jahr darauf mit mehr Absteigern als normal auf 22 Vereine reduziert werden.

Mögliche Geisterspiele bei einem Saisonstart im Sommer oder Herbst sind einkalkuliert. Die Haftungsfrage bei einem jetzigen Saisonabbruch stellt sich für Jenas Verantwortliche nicht, da bei einer Pandemie "Höhere Gewalt" vorliege.

Eine Liga mit 24 Clubs würde in der kommenden Spielzeit zwar zu mehreren englischen Wochen führen, aber eben keine fünf Spieltage im Zeitraum von fünf Wochen, um die laufende Saison zu Ende zu bringen, wie bislang angedacht. Sollte die Saison jetzt doch abgebrochen werden und dies ohne Absteiger, darf sich der SV Waldhof weiter Hoffnung machen, als Tabellenzweiter direkt in die 2. Bundesliga aufzusteigen.

 

 

Letzte Änderung am Freitag, 15 Mai 2020