Dienstag, 12. November 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

"Wir müssen giftiger sein" - SV Waldhof gastiert bei Sonnenhof Großaspach

erstellt am Freitag, 08 November 2019
Fordert mehr "Gift". Waldhofs Innenverteidiger Marcel Seegert Fordert mehr "Gift". Waldhofs Innenverteidiger Marcel Seegert Bild: AS Sportfoto

sport-kurier. Bevor es am 16./17. November wegen der DFB - Länderspiele in ein punktspielfreies Wochenende geht,

...müssen die Drittligakicker des SV Waldhof am Samstag um 14 Uhr noch einmal ran. Der SVW ist zu Gast in der Mechatronik - Arena von Aspach und tritt gegen die SG Sonnenhof Großaspach an.

Die Zeit wäre mal wieder reif für einen Sieg der Blauschwarzen, denn der letzte Dreier gelang im September beim KFC Uerdingen. duch die Negativserie hat der SVW deshalb seinen Platz in der oberen Tabellenhälfte erst einmal verloren. "Ergebnisse gehören zum Fußball. Ein Dreier würde uns mal wieder gut tun", gibt Marcel Seegert die Marschroute vor und weiß auch, wie das angestrebte Ziel umsetzbar ist.

"Wir müssen giftiger sein", fordert er und meint damit in erster Linie die Defensivsarbeit. "Halle und Unterhaching konnten sich bis vor unser Tor durchkombinieren. Wir müssen solche Angriffe auch mal unterbinden", ärgern den Innenverteidiger die Flut an Gegentoren in den letzten Spielen. Neun Gegentreffer waren es in drei Spielen, um genau zu sein.

Gefordert ist nun auch Trainer Bernhard Trares, das richtige Rezept zu finden. Denn neben einer stabileren Defensive will der Coach natürlich auch die eigenen Angriffsbemühungen nicht vernachlässigt wissen. "In der Defensive gut stehen und gleichzeitig auch unser Offensivspiel fördern und ausbauen", ist seine Vorstellung, um in Großaspach als Sieger vom Feld zu gehen.

Dazu bedarf es auch einer gewissen Kaltschnäuzigkeit im Angriff, denn Chancen hatte Waldhof in jedem Saisonspiel zur Genüge. Aufkommende Kritik an Neuzugang Kevin Koffi, der noch auf sein erstes Saisontor wartet, lässt Trares an sich abperlen. "Wir können es ja nicht ändern. Aber wir werden ihm auch weiterhin die Bälle auflegen und ihn unterstützen", betont er.

Unterstützung aus der Ferne bekommt Koffi von seinem verletzten Stürmerkollegen Valmir Sulejmani. "Er schirmt die Bälle besser ab als ich und rennt den Platz hoch und runter, so dass er nach 75 Minuten oft fast platt ist", hofft auch Sulejmani, dass beim Ivorer endlich der Knoten platzt.

Praktisch seit Saisonbeginn im Tabellenkeller steht Waldhofs kommender Gegner. In acht Partien gelangen nur fünf Punkte, doch am letzten Wochenende schaffte die SG Sonnenhof einen unerwarteten 0:1 - Auswärtserfolg beim FSV Zwickau. Dadurch verließ die SG die Abstiegsränge und steht nun knapp über dem Strich. Ein Einsatz des Ex-Waldhöfers Nico Jüllich ist noch unsicher.

Bei Waldhof hat Trares mit der Rückkehr von Max Christiansen wieder eine Alternative mehr. Eine Rückkehr von Raffael Korte oder auch Sandro Löchelt ins Mannschaftstraining lässt dagegen noch auf sich warten. Bei Löchelt muss man laut Trares den Heilungsprozess abwarten und Korte tastet sich erst allmählich wieder heran, er selbst rechnet noch mit drei Wochen, bis er wieder voll in das Mannschaftstraining einsteigen kann.

Anpfiff dieser Begegnung ist am Samstag um 14 Uhr. Geleitet wird das Spiel von Schiedsrichter Patrick Kessel aus Norheim.

 

 

 

Letzte Änderung am Freitag, 08 November 2019