Sonntag, 29. Mai 2022

"Ein hartes Brett" - SV Waldhof empfängt den Halleschen FC

erstellt am Donnerstag, 17 Oktober 2019
SVW-Kapitän Kevin Conrad ist nach seiner auskurierten Verletzung wieder an Bord SVW-Kapitän Kevin Conrad ist nach seiner auskurierten Verletzung wieder an Bord Bild: AS Sportfoto

sport-kurier. "Das wird ein ganz hartes Brett", ist sich Michael Schultz sicher.

Gemeint hat der Waldhof-Innenverteidiger damit den nächsten Gegner der Blauschwarzen, der da Hallescher FC heißt. Die Hallenser haben nur zehn Gegentreffern kassiert, Ligabestwert.

"Im Spiel gegen den Ball sind sie sehr stark. Bei Halle fängt die Verteidigung schon an vorderster Front an. Darüber verfügt der HFC über eine körperlich gute Mannschaft. Halle ist klarer Favorit, aber auch meine Mannschaft ist stark und will das Spiel gewinnen", spricht SVW-Trainer Bernhard Trares mit Respekt, aber auch mit Angriffslust über den Gegner.

Ähnlich klingen die Worte des gegnerischen Trainers Torsten Ziegner vor dem Anpfiff über den SVW. "Waldhof hat eine eingespielte Mannschaft, die Automatismen greifen und jeder weiß, was er zu tun hat. Deshalb ist das bisherige Abschneiden für uns keine Überraschung. Die Handschrift von Bernhard Trares ist klar erkennbar, die Spielidee ebenso. Mannheim ist sehr stabil", charakterisiert Ziegner den SVW im Vorfeld der Partie, betont aber gleichzeitig: "Wir sind auch gut!"

Die Tabelle lügt nicht und in dieser steht der Hallesche FC mit drei Punkten Vorsprung vor Waldhof auf dem zweiten Platz. Von einem Aufstiegskandidaten zu sprechen, ist also nicht übertrieben, der HFC mischte schon in der letzten Spielzeit lange vorne mit und verspielte im Saisonendspurt erst den direkten Aufstieg und dann auch die Aufstiegsrelegationsduelle gegen Ingolstadt. Nach 38 Spieltagen fehlten vier bzw. fünf Zähler auf die Plätze 2 und 3.

Seit sechs Spielen ist der HFC ungeschlagen und holte in diesem Zeitraum drei Siege und drei Unentschieden. Die letzte der bislang zwei Niederlagen datiert vom 19.August (1:2 gegen Bayern München 2). Waldhof bezog als eines von drei Teams bislang erst eine Niederlage (1:2 gegen Würzburger Kickers am 14. September).

Das Spitzenspiel wird auch einen würdigen Rahmen erhalten. Schon über 7500 Karten wurden für das Spiel verkauft, 800 davon gingen an die Saalestädter. Eine Premiere ist diese Partei nicht. In der Saison 1991/1992 trafen beide Vereine in der 2. Bundesliga Süd aufeinander. In Halle hieß es nach 90 Minuten 0:0 und im eigenen Stadion entschied der SVW das Spiel klar mit 3:0 für sich.

Personell hat sich die Lage bei den Kurpfälzern nur leicht entspannt. Benedict dos Santos und Kevin Conrad sind wieder einsatzbereit, dagegen käme für Maurice Deville ein Einsatz nach seiner fast auskurierten Oberschenkelzerrung noch zu früh.

Anpfiff dieser Begegnung im Carl-Benz-Stadion ist am Samstag um 14 Uhr.

 

 

 

Letzte Änderung am Donnerstag, 17 Oktober 2019