Montag, 23. September 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Offensivstarke Duisburger wollen auch beim SV Waldhof gewinnen

erstellt am Freitag, 23 August 2019
Marco Schuster am Ball. Marco Schuster am Ball. Bild: Alfio Marino

sport-kurier. Von einer Standortbestimmung möchte Bernhard Trares noch nichts wissen.

"Die hat man vielleicht am 20.Spieltag, aber nicht schon am 5.Spieltag", verweist der Waldhof-Coach darauf, dass die Saison noch sehr jung ist. Mit dem MSV Duisburg gastiert am Sonntag um 13 Uhr eine absolute Spitzenmannschaft in Mannheim, mit der es sich zu messen gilt.

Der Zweitligaabsteiger kam mit bislang 12 Punkten aus fünf Spielen noch etwas besser aus dem Startblock als die Kurpfälzer (9 Punkte) und strebt den direkten Wiederaufstieg an. Waldhof kann dagegenhalten, dass neben den Blauschwarzen lediglich noch der FC Ingolstadt und die SpVgg Unterhaching ungeschlagen in dieser Liga sind.

"Wir werden versuchen, eine gute Leistung zu zeigen", verspricht Marco Schuster, der Mann "fürs Grobe" im Mittelfeld, den Waldhof-Anhängern und verweist auf die bisherigen Partien. "Wenn es gelingt, dass jeder 100 Prozent seiner Leistung abruft, kann man gegen jede Mannschaft gewinnen."

Umgekehrt kann man auch gegen jeden Gegner verlieren, wenn nicht alle Spieler ihre volle Leistung abrufen. 100 Prozent der Leistung abzurufen wird für Schuster & Co. gegen den MSV auch vonnöten sein, denn die Meidericher stellen mit 14 Treffern die stärkste Offensive und haben neben Torjäger Moritz Stoppelkamp mit dem bundesligaerfahrenen Marvin Compper einen weiteren Routinier in ihren Reihen. "Die Mischung aus jungen und alten Spielern stimmt in diesem Team. Trotz der vielen Neuzugänge ist diese Mannschaft schnell zusammengewachsen", urteilt Trares über den Gegner.

Bei Waldhof noch fraglich für den Sonntag ist der Einsatz von Gianluca Korte, der wegen eines Pferdekusses aus dem Jena-Spiel bis zum Donnerstag noch nicht trainieren konnte. Auch Mohamed Gouaida fällt noch verletzungsbedingt aus.

Die Bilanz der beiden Mannschaften aus gemeinsamen Zweitligazeiten ist für den SV Waldhof knapp positiv (6-4-5). Moritz Stoppelkamp ist mit sieben Toren bester Torschütze des MSV, bei Waldhof teilen sich Gianluca Korte und Valmir Sulejmani mit je zwei Treffern die Führung.

Anpfiff im Carl-Benz-Stadion ist am Sonntag um 13 Uhr. Das Spiel steht unter der Leitung von Schiedsrichter Harm Osmers aus Hannover.

 

 

Letzte Änderung am Freitag, 23 August 2019