Freitag, 27. Mai 2022

SV Waldhof mit drittem Remis in Folge ++ 1:1 in Magdeburg

erstellt am Donnerstag, 01 August 2019
Valmir Sulejmani erzielte den 1:1-Ausgleichstreffer in Magdeburg Valmir Sulejmani erzielte den 1:1-Ausgleichstreffer in Magdeburg AS Sportfotos

sport-kurier. Beim Zweitligaabsteiger 1.FC Magdeburg erzielte der SV Waldhof am Mittwochabend ein respektables 1:1 (1:1)- Unentschieden und bleibt in der 3. Liga somit ohne Sieg und ohne Niederlage.

Trauerte man in den ersten beiden Partien dem möglichen Punktedreier etwas hinterher, so war die Punkteteilung in Magdeburg nicht unverdient, aber am Ende doch etwas glücklich.

"In der Magdeburger Mannschaft ist noch viel Zweitligaerfahrung. In der ersten Halbzeit haben wir es ganz gut gemacht. Wichtig war, dass wir in der Defensive gut stehen. Auch nach dem 0:1 sind wir ruhig geblieben, weil wir wussten, dass der Gegner noch nicht so eingespielt ist Nach der Pause hatten wir zu wenig Offensivaktionen. Insgesamt nehmen wir mit, dass wir in der Liga mithalten können", zog Trainer Bernhard Trares ein differenziertes Fazit.

Ärgerlich war für den Coach die erneute Verletzung von Mohamed Gouaida. "Wieder was muskuläres. Das sieht nicht gut aus", schließt Trares einen neuen Muskelfaserriss nicht aus. Das Malheur passierte acht Minuten vor dem Ende, so dass der SVW gefühlt nur noch mit zehn Mann agierte, das Auswechselkontingent war bereits erschöpft.

Erfreulich dagegen, dass Neuzugang Max Christiansen nach seinem Wechsel aus Bielefeld sein Debut bei den Blauschwarzen gab und in der Nachspielzeit nach einem Freistoß fast noch das Siegtor eingeköpft hätte (90.+2). Bis dahin lag eher der Siegtreffer für Magdeburg in der Luft, doch Waldhof verteidigte aufopferungsvoll das 1:1, welches Valmir Sulejmani nach Gianluca Kortes Vorarbeit erzielte (44.).

"Das Tor freut mich natürlich. Im Sturmzentrum fühle ich mich wohl. In den letzten beiden Spielen habe ich mich auff der Außenposition mehr mit Defensivaufgaben beschäftigt", machte Waldhofs Torjäger gute Werbung in eigener Sache.
Die Führung der Magdeburger hatte Sören Bertram erzielt (30.). Vorausgegangen war eine von insgesamt zwölf Eckbällen des FC.

Der SVW kassiert derzeit noch zu viele Standardsituationen gegen sich und muss auch hier den Hebel ansetzen. Nach der Pause kamen auch noch schnelle Ballverluste hinzu, so dass Magdeburg mit viel Power auf das Siegtor drängte. Markus Scholz war zum ersten Mal in dieser Runde richtig gefordert, blieb aber stets Herr der Lage und somit auch ein Garant für den Punktgewinn.

Erst am Montag geht es für Waldhof wieder um Punkte. Um 19 Uhr empfängt man den TSV 1860 München zum Abschluss des vierten Spieltages.

1.FC Magdeburg - SV Waldhof 1:1 (1:1)

1.FC Magdeburg: Brunst - Ernst, Gjasula, Koglin, Perthel - Laprevotte - Costly (60.Bell Bell), Kvesic, Bertram (85.Roczen), Preißinger (54.Jacobsen) - Beck
SV Waldhof: Scholz - Marx, Schultz, Seegert, Conrad - dos Santos (46.Christiansen), Schuster - Deville, G. Korte (65.Gouaida), Diring - Sulejmani (76.Koffi)

Tore: 1:0 Bertram (30.) 1:1 Sulejmani (44.)
Schiedsrichter: Schröder (Hannover)
Zuschauer: 14661
gelbe Karte: dos Santos, Diring

 

 

 

Letzte Änderung am Donnerstag, 01 August 2019