Montag, 04. Juli 2022

Fortuna Heddesheim ging am heißesten Tag des Jahres "baden" ++ 0:7 (0:3) gegen Zweitligist SV Sandhausen verloren

erstellt am Montag, 20 Juni 2022
Das 4:0 für Sandhausen nach einem Standard. Direktabnahme Schwab aus 22 Metern. Unhaltbar für Keeper Cedric Aßmann. Das 4:0 für Sandhausen nach einem Standard. Direktabnahme Schwab aus 22 Metern. Unhaltbar für Keeper Cedric Aßmann. Bild: Alfio Marino

Heddesheim. Es gibt bessere Voraussetzungen Fußball zu spielen als bei 35 Grad Temperatur.

Aber da mussten beide Teams beim gestrigen Spiel zwischen dem Verbandsligisten FV Fortuna Heddesheim und Zweitligisten SV Sandhausen durch. Am angrenzenden Badesee herrschte Hochkonjunktur und im Stadion an der Ahornstrasse floss der Schweiß in Strömen.

330 Zuschauer machten sich dennoch auf den Weg, um die Profis in Heddesheim "aufschlagen" zu sehen, unter Ihnen der Bürgermeister von Heddesheim, Achim Weitz. Tags zuvor hatten die Sandhäuser ihr erstes Testspiel zur Saison 2022/2023 bei TuS Mingolsheim mit 10:0 gewonnen und auch die Fortuna sollte keine allzu große Hürde für die Fußballprofis vom Hardtwald werden.

330 Zuschauer besuchten die Begegnung gegen den Zweitligisten SV Sandhausen. Bild: Alfio Marino 

Die hatten verständlicherweise große Personalprobleme. Die Neuzugänge Cihad Ilhan und Eric Schaaf bekamen vom Verband keine Spielerlaubnis, da Vertragsamateure (Spielrecht greift erst ab 1.7.22). Zudem fehlten 6 Akteure wegen Urlaub bzw. Verletzung. FV-Coach Steffen Kohl konnte auf drei Anleihen aus der 2. Mannschaft (Kreisklasse A) zurückgreifen.

"Die Jungs kommen direkt aus dem Urlaub, haben diesen für die Spiele gegen Sandhausen und Waldhof unterbrochen", zollte Geschäftsführer Manfred Jordan den Spielern, die sich bereiterklärten diese Spiele dabei zu sein, Respekt. Der Zweitligist war mit 22 Akteuren gekommen - konnte aus dem Vollen schöpfen.

Die Einlaufkinder der Heddesheimer Jugend hatten Profis zum "anfassen". Foto: Alfio Marino 

Dennoch waren es überraschenderweise die Heddesheimer, die in den ersten 15 Minuten das leicht überlegene Team waren und zumindest bis zur 35. Minute sehr ordentlich mitspielten, anstatt sich ein Abwehrbollwerk aufzubauen. Fabian Lorenz/ Filip Vlahov (5.) und Andreas Adamek (9.) mit einem Distanzschuss setzten erste Duftmarken für den "Underdog". Sandhausen zeigte sich "ausgebufft" - mit der ersten Chance im Spiel erzielte Zenga das 0:1 (13.).

Danach zeichnete sich FV-Keeper Dennis Broll mit 2, 3 guten Paraden aus, verhinderte das 0:2. Die Fortunen wurden mit zunehmender Spieldauer müder, mussten wenige Minuten vor der Pause das 0:2 (39.) durch El-Zein und 0:3 durch Zhirov (42.) einstecken.

Heddesheims Neuzugang Tobias Münz von Neckarelz im Luftkampf mit seinem Gegenspieler. Bild: Alfio Marino

In der 2. Halbzeit wechselten die Sandhäuser das Team komplett durch - frische Kräfte kamen in die Partie und der Zweitligist spielte einen klasse Ball. Die Heddesheimer mussten nun schon mit einigen Rückwechseln arbeiten und auch alle drei Akteure aus der 2. Mannschaft bekamen ihre Einsatzzeit. An Ihnen lag es nicht, dass Sandhausen Ball und Gegner in der 2. Halbzeit nach Belieben beherrschte und durch Schwab (51.), Esswein (69./Elfmeter), Ritzmaier (77.) und Diakhite (81.) am Ende einen 0:7 Sieg auf das Papier brachten.

Michael Nägle: "Für uns war es eine gelungene Veranstaltung. Wann hat man schon mal einen Zweiligisten zu Gast? Ich glaube wir waren ein guter Gastgeber und haben trotz dieser großen Hitze zu einem unterhaltsamen Spiel beigetragen", sagte der 1. Vorstand der Heddesheimer.

Heddesheims Akin Ulusoy (blau) wird gleich von mehreren Sandhäusern bedrängt. Rechts Zhirov (SVS/weiß). 

Alois Schwartz zeigte sich zufrieden: "Wichtig war, dass wir uns in den beiden Spielen gegen Mingolsheim und Heddesheim einspielen konnten. Jeder kam auf 90 Minuten Einsatzzeiten in den beiden Spielen. Verletzt hat sich auch kein Spieler", resümierte Sandhausens Trainer nach dem Spiel.


Sandhausen (1. Halbzeit): Rehnen - Ajdini, Zhirov, Höhn, Okoroji - Trybull - Ochs, Zenga, D. Kinsombi, El-Zein - Ganda.
Sandhausen (2. Halbzeit): Drewes - Diekmeier, Dumic, Diakhite, Schwab - Bachmann - C. Kinsombi, Ritzmaier, Esswein, Sicker - Pulkrab.

Heddesheim: Broll (46. Assmann), Münz (46. Haag), Malchow (60. Malburg), Lerchl (67. Münz), Malburg (46. Manneh), Weber (68. Ertanir), Ulusoy, Baltaci (83. Sonko), Adamek (46. Soultani), Vlahov (65. Hassanzadeh), Lorenz (69. Wetzel).

Tore: 0:1 Zenga (13.), 0:2 El-Zein (38.), 0:3 Zhirov (38.), 0:4 Schwab (51.), 0:5 Esswein (68, Foulelfmeter), 0:6 Ritzmaier (77.), 0:7 Diakhite (81.).
Zuschauer: 330.
Schiedsrichter: Marc Heiker).

 

Pressemitteilung FV Fortuna Heddesheim

 

Letzte Änderung am Montag, 20 Juni 2022

2. Bundesliga