Dienstag, 18. Januar 2022

SV Sandhausen unterliegt beim FC Schalke 04 mit 2:5

erstellt am Sonntag, 28 November 2021
SVS-Keeper Drewes musste beim FC Schalke 5 Mal hinter sich greifen. SVS-Keeper Drewes musste beim FC Schalke 5 Mal hinter sich greifen. AS Sportfoto

Der SV Sandhausen unterliegt am 15. Spieltag der 2. Liga beim FC Schalke 04 mit 2:5 (0:0).

Per Konter gingen die Kurpfälzer nach der Pause in Führung, danach zog S04 die Partie mit einer starken Chancenverwertung auf seine Seite.

In der Startelf des SVS gibt es im Vergleich zur Partie beim FC St. Pauli zwei Veränderungen. Erik Zenga fehlt gelbgesperrt, Alexander Esswein sitzt zunächst auf der Bank. Dafür stehen Charlison Benschop und Cebio Soukou in der Anfangsformation.

Der SVS beginnt erneut im 4-2-3-1-System mit Patrick Drewes im Tor sowie (von rechts) Dennis Diekmeier, Immanuel Höhn, Aleksandr Zhirov und Chima Okoroji in der Viererabwehrkette. Neben Janik Bachmann spielt diesmal Marcel Ritzmaier im defensiven Mittelfeld, Charlison Benschop wiederum agiert offensiv als hängende Spitze, er wird flankiert von Bashkim Ajdini rechts und Cebio Soukou links. Pascal Testroet spielt ganz vorne im Angriffszentrum.

SVS übersteht druckvolle Schalker Anfangsphase

Zu Beginn der Partie muss der SVS einige wuchtige Angriffe des FC Schalke 04 überstehen, der gut 20 Minuten das deutlich tonangebende Team ist. Die erste Großchance vergibt Bülter nach Hereingabe von Ranftl, er legt den Ball links am Tor vorbei (8.). In der elften Minute trifft Thiaw mit einem Schlenzer zunächst die Latte, den Nachschuss verzieht Pieringer. Weitere Angriffe kann die SVS-Verteidigung entschärfen.

Nach und nach schaffen es die in grünen Trikots aufgelaufenen Kurpfälzer, sich etwas zu befreien und auch selbst Chancen herauszuarbeiten. Nach einer Ecke von Ritzmaier köpft Soukou den Ball in der 23. Minute vorbei. Noch vielversprechender die Abschlusssituation 60 Sekunden später: Ajdini bringt den Ball von der rechten Seite in die Mitte, am langen Pfosten rutscht das Spielgerät zu Soukou durch, der allerdings mit seiner Direktabnahme am Tor vorbei zielt.

Die Sandhäuser haben S04 danach weitgehend im Griff und fahren in der 43. Minute noch einen Konter über mehrere Stationen. Letztlich kommt der Ball zu Pascal Testroet auf der linken Seite, der allerdings aus spitzem Winkel und unter Gegenwehr abziehen muss und verzieht. Allerdings hat der SVS danach auch noch mal Glück: Nach einer Flanke von links steht Schalkes Zalazar in der 45. Minute völlig frei im Strafraum, köpft den Ball aber direkt in die Tormitte. Drewes kann die Situation dort entschärfen. Es geht mit dem 0:0 in die Pause.

Starker Konter: Ritzmaier bringt den SVS in Führung

Die zweite Hälfte beginnt für den SVS mit einem Bilderbuch-Konter und dem Führungstreffer: Benschop und Ajdini erobern in der 47. Minute die Kugel, Ajdini leitet weiter auf Soukou, der den Ball weit in die gegnerische Hälfte treibt und Ritzmaier mitnimmt. Der Österreicher vollendet überlegt zum 1:0!

Schalke schlägt zurück

Die Führung hält bis zur 58. Minute, als die Schalker, die bis dahin nicht so recht durchgekommen waren, durch Ouwejan ausgleichen können. Der Linksverteidiger der „Königsblauen“ kommt nach einer Spielverlagerung zum Abschluss. Die Schalker bleiben danach am Drücker und haben nun im Abschluss auch das nötige Glück: Nach Flanke von links landet der Ball über Umwege in der 64. Minute bei Bülter, der aus kurzer Distanz keine Mühe mehr hat, zum 2:1 zu vollenden. In der 71. Minute unterläuft Zhirov dann zu allem Überfluss noch ein Eigentor, nach einer Ecke lenkt er den Ball unglücklich in die rechte Ecke.

Der SVS gibt sich nicht geschlagen, nach schöner Kombination über mehrere Stationen verkürzt Testroet mit einem trockenen Abschluss in der 74. Minute auf 2:3! Doch die Schalker sind auf dem Weg zum Sieg nicht mehr aufzuhalten. Per Absatzkick nach Hereingabe von rechts markiert Bülter mit seinem zweiten Treffer (76.) das 4:2. Den Schlusspunkt zum 2:5-Endstand aus SVS-Sicht setzt dann Rodrigo Salazar nach einem Konter mit einem unhaltbaren, weil abgefälschtem, Schuss für Schlussmann Drewes. Eine am Ende deutliche Niederlage, die es nun schnell abzuhaken gilt.

Weiter geht es für die Sandhäuser am 4. Dezember mit der Partie gegen den SC Paderborn. Anstoß ist dann am Samstag um 13:30 Uhr.

FC Schalke 04: Fraisl – Thiaw, Itakura, Kaminski – Ranftl (87. Aydin), Flick, Ouwejan (87. Ouwejan) – Zalazar (84. Palsson), Drexler (90.+1 Idrizi) – Pieringer, Bülter (87. Rzatkowski).
SV Sandhausen: Drewes – Diekmeier, Höhn, Zhirov, Okoroji – Bachmann (68. Conteh), Ritzmaier – Ajdini (90.+1 Sickinger), Benschop, Soukou – Testroet (90.+1 Esswein).

Tore: 0:1 Ritzmaier (47.), 1:1 Ouwejan (58.), 2:1 Bülter (64.), 3:1 Eigentor (71.), 3:2 Testroet (74.), 4:2 Bülter (76.), 5:2 Zalazar (82.).
Zuschauer: 46.319.
Schiedsrichter: Florian Badstübner.
Gelbe Karte: Bülter – Bachmann.

 

SV Sandhausen

 

 

2. Bundesliga