Freitag, 26. Februar 2021

Sandhäuser Abstiegskampf ++ Es geht zum Bundesligaabsteiger SC Paderborn

erstellt am Freitag, 19 Februar 2021
Diekmeier am Boden. Kann der SVS dem Abstiegskampf trotzen? Diekmeier am Boden. Kann der SVS dem Abstiegskampf trotzen? AS Sportfoto

sport-kurier. Die Enttäuschung am Sandhäuser Hardtwald war groß, als der SVS im badischen Derby

... gegen den Karlsruher SC eine 2:0-Pausenführung noch abgab und am Ende mit einer 2:3-Heimniederlage erneut mit leeren Händen dastand. Es war gleichzeitig ein Rückschlag zu viel für Michael Schiele, der nach nicht mal drei Monaten als SVS-Trainer von seinen Aufgaben entbunden wurde.

Die zweite Trainerentlassung in einer Saison ist ein Novum in der Zweitliga-Geschichte des SV Sandhausen, für den interimsweise Ex-Profi Stefan Kulovits und Gerhard Kleppinger die Trainingseinheiten leiten und beim kommenden Spiel die Verantwortung tragen. Es folgen für die Kurpfälzer absolute Abstiegsendspiele gegen die norddeutschen Kellerkinder VfL Osnabrück, die nach sieben Niederlagen in Folge ebenfalls gerade ihren Trainer Marco Grote entlassen haben sowie Eintracht Braunschweig.

Doch zunächst soll am Samstag um 13 Uhr in der Partie bei Bundesligaabsteiger SC Paderborn die katastrophale Auswärtsbilanz bei bisher einem Saisonsieg und neun Niederlagen unter allem Umständen verbessert werden. In diesen Spielen zu punkten ist für das große Ziel Klassenerhalt Pflicht, denn in den letzten sieben Saisonspielen warten fünf Mannschaften, die derzeit im ersten Tabellendrittel platziert sind.

Zum vierten Male in den letzten sechs Spielen verspielten die Schwarz-Weißen eine Führung, wonach am Ende aus diesen vier Spielen nur ein Punkt heraussprang. Die Achillesferse bleibt weiterhin die defensive Anfälligkeit, die sich seit dem Trainerwechsel keineswegs gebessert hat: In acht Spielen unter Ex-Coach Uwe Koschinat kassierte der SVS 12 Gegentore, in 13 Spielen unter Michael Schiele 30 Gegentore.

Stürmer Kevin Behrens: "Ich kann das nicht erklären. Offenbar sind wir noch nicht so gefestigt, eine Führung über die Zeit zu bringen und fangen an zu zweifeln". Nach der Saison muss dies analysiert werden, doch momentan zählen nur Punkte. Dass womöglich am Samstag der angeschlagene und wichtige Offensivspieler Julius Biada wieder in den Kader zurückkehren könnte, wäre hierfür sicherlich von Vorteil.

Bei 27 Punkten auf dem Konto rangiert der SC Paderborn auf Tabellenplatz 10 und verpasste zuletzt bei zahlreichen ausgelassenen Chancen gegen Hannover 96 den möglichen Sieg. Trainer Steffen Baumgart: "Die Jungs haben ein sehr intensives Spiel gemacht. Ich war zufrieden, was das nach vorne verteidigen oder das Zurückerobern der Bälle anging. Ich hätte nur gewünscht, dass wir uns belohnen".

Die Laufbahn als Trainer der Ostwestfalen hält für Baumgart nun schon vier Jahre an, in denen dem charismatischen Coach mit seinem Team zwei Aufstiege von der 3. Liga bis in die Bundesliga gelangen. Baumgart praktiziert mit seinem Team weiterhin einen offensiven Spielstil im 4-3-3 System. Während der SCP das laufschwächste Team mit 2.300 absolvierten Kilometern stellt, weißen die Sandhäuser mit 2.350 Kilometern den drittschlechtesten Ligawert auf.

Für den Paderborner Neuanfang nach dem Bundesligaabstieg wurde eine leichte Verjüngungskur vollzogen, und von den Neuzugängen aus überwiegend unteren Ligen haben sich Chris Führich, Maximilian Thalhammer und Ron Schallenberg bislang in den Fokus gespielt. Der Turm in der Abwehr ist der erstligaerfahrene 35-jährige Uwe Hünemeier. Die Ziele formulierte der Geschäftsführer Sport Fabian Wohlgemuth nach einer Berg- und Talfahrt in den vergangenen Jahren zurückhaltender: "Wir wollen uns in den Top 25 bis 30 des deutschen Fußballs etablieren".

 

 

Letzte Änderung am Freitag, 19 Februar 2021

2. Bundesliga