Diese Seite drucken

SV Sandhausen mit respektablem Punktgewinn bei Holstein Kiel

erstellt am Sonntag, 28 Juli 2019
Neuzugang Martin Fraisl stand in Kiel für die Sandhäuser zwischen den Pfosten. Neuzugang Martin Fraisl stand in Kiel für die Sandhäuser zwischen den Pfosten. Bild: AS Sportfotos

Hardtwälder erspielen im hohen Norden ein 1:1

sport-kurier. Im Auftaktspiel der Zweitligasaison 2019/20 sicherte sich der SV Sandhausen bei Holstein Kiel den ersten Saisonpunkt. Nach einer starken Leistung in der ersten Hälfte mit einem frühen Führungstreffer von Kevin Behrens, mussten sich die Kurpfälzer im zweiten Abschnitt gegen einen immer stärker werdenden Gegner erwehren, der durch Emmanuel Iyoha den Ausgleich erzielte. Trotz zunehmender drückender Überlegenheit der Gastgeber in der Schlussphase sicherte sich der SVS am Ende mit dem 1:1-Unentschieden einen wertvollen Auswärtspunkt im hohen Norden.

In der Startelf von SVS-Trainer Uwe Koschinat standen mit Torhüter Martin Fraisl, Innenverteidiger Gerrit Nauber, Ivan Paurevi im Mittelfeld und Mario Engels auf der linken Außenbahn gleich vier Neuzugänge. Die Gäste kamen gut in die Partie und gingen nach gerade mal vier Minuten in Führung. Nach Vorarbeit von Engels vollendete Behrens freistehend aus kurzer Distanz zum 1:0.

Die Antwort der Gastgeber ließ nicht lange auf sich warten. In der achten Minute traf Serra per Kopf nur den Pfosten und wenige Sekunden später verfehlte Mühling das SVS-Tor nur um Zentimeter. Sandhausen zog sich in der Folge immer weiter zurück und lauerte auf Konter. Einer davon landet in der 21. Minute über Engels bei Förster, dessen Schuss ans linke Außennetz ging.

Nach intensiven 45 Minuten, bei 9:7 Torschüssen ging es in die Halbzeitpause. Die Sandhäuser erwischten erneut den besseren Start und hatten durch Engels und Nauber zwei gute Möglichkeiten zur Ergebniserhöhung. Nachdem auch Förster und Gislason aussichtsreiche Chancen zum 2:0 vergaben, glichen die Störche fast aus dem Nichts heraus durch Iyoha zum 1:1 aus (52.). Nach einem Angriff über die linke Seite über van den Bergh ließ SVS-Verteidiger Aleksandr Zhirov dem Schützen zu viel Raum, der unhaltbar aus sechs Metern links unten einnetzte.

Nur vier Minuten später war erneut Iyoha zur Stelle, doch sein Kopfball prallte an die linken Pfosten (56.). Die Kieler waren in der Folge das aktivere, stärkere Team, das Sandhausen zunehmend in die Defensive drängte. Während die Koschinat-Truppe kam noch zu Entlastungsangriffen kam, drückten die Norddeutschen auf den Führungstreffer. Erneut war es Iyoha, der mit einem Schuss an SV-Keeper Fraisl scheiterte (77.).

In der Schlussphase der Partei bot sich Gästestürmer Gislason noch zwei Kontermöglichkeiten, die er jedoch nicht verwerten konnte. Auf der anderen Seite scheiterten die Ostseestädter durch Meffert zum dritten Mal am Aluminium. Nachdem der eingewechselt Kieler Baku knapp am linken Pfosten vorbeiköpfte, beendete wenig später Schiedsrichter Tobias Stieler die Partie.

Holstein Kiel - SV Sandhausen 1:1 (0:1)

Holstein Kiel: Reimann - Todorovic, Schmidt (C), Wahl, van den Bergh - Meffert, Mühling, Porath (46' Ignjovski), Lee - Serra (78' Lauberbach), Iyoha (89' Baku)
SV Sandhausen: Fraisl - Diekmeier (C), Nauber, Zhirov, Paqarada - Paurevi?, Zenga (75' Frey) - Behrens (64' Scheu), Förster, Engels (87' Peña Zauner) - Gíslason

Tore: 0:1 Behrens (04'), 1:1 Iyoha (52')
Zuschauer: 10.103
Schiedsrichter: Tobias Stieler

 

 

 

Letzte Änderung am Sonntag, 28 Juli 2019