Dienstag, 18. Januar 2022

TSG Hoffenheim vs. RB Leipzig ++ "Keines der letzten sieben Pflichtspiele gegen die "Roten Bullen" für sich entschieden"

erstellt am Freitag, 19 November 2021
Leipziges Forsberg am Ball. Gegen RB Leipzig sieht die Spielbilanz der Hoffenheimer nicht gut aus. Leipziges Forsberg am Ball. Gegen RB Leipzig sieht die Spielbilanz der Hoffenheimer nicht gut aus. Bild: Siegfried Lörz

sport-kurier. Sollte man aus den letzten Ergebnissen der TSG Hoffenheim etwas auf den Ausgang der nächsten

...Bundesligapartie des 12. Spieltags abgewinnen, so dürften die Kraichgauer im Heimspiel am Samstagnachmittag um 15.30 Uhr gegen RB Leipzig den Platz als Sieger verlassen.

Seit sechs Spieltagen wechseln sich Siege und Niederlagen in konstanter Abwechslung ab. Einem Heimspiel folgte postwendend wieder eine Auswärtsniederlage. Demnach dürfte nach dem 0:2 vor der Länderspielpause in Bochum dem vierten Heimsieg in Folge nichts im Wege stehen. Wenn´s nur so einfach wäre, könnte man meinen.

Mit Leipzig präsentiert sich in Sinsheim ein recht unangenehmer, schwer ausrechenbarer Gegner, der seit acht Ligaspielen mit jeweils vier Siegen und vier Unentschieden ungeschlagen ist. Die Sachsen präsentierten sich im bisherigen Saisonverlauf als besonders defensivstark, kassierten in elf Partien nur elf Gegentore. Die TSG konnte keines der letzten sieben Pflichtspiele gegen die "Roten Bullen" für sich entscheiden.

Während die Truppe von Trainer Jesse Marsch 15 ihrer 18 Punkte in der heimischen Arena holte, konnte sie auswärts wenig überzeugen. Seit acht Bundesligaspielen warten sie nun schon auf ein Erfolgserlebnis. Die Hoffnungen, dass diese Negativserie am Wochenende endet, ruhen auf dem Erfolgsduo Christopher Nkunku und Yussuf Poulsen, die bislang fünf bzw. vier Treffer erzielten. Wenn beide bisher zusammen in der Startelf standen, hat RB bei zehn Siegen und sechs Unentschieden noch nie verloren. Poulsen war beim letzten Gastspiel in Sinsheim der Schütze des Golden Treffers beim 1:0-Sieg der Sachsen.

Die Blau-Weißen werden alles in die Waagschale werfen, um den Anschluss ans obere Tabellendrittel wieder zu herzustellen. Die Auswärtsschwäche nach zuletzt drei Niederlagen in Serie machte dies immer wieder zunichte. Jetzt gilt es den nächsten Versuch zu starten. Mit einem Heimsieg könnte die Hoeneß-Truppe bis auf einen Zähler an den Tabellenfünften Leipzig aufschließen.

Die Hoffnungen ruhen dabei erneut auf Torjäger Andrej Kramaric, der vor seinem 100. Pflichtspieltor für die Blau-Weißen steht. Eine weitere 100 könnte die TSG feiern, nachdem sie in ihrer Bundesligageschichte bislang 99 der 226 Heimspiele gewinnen konnte. Einer dieser Siege bescherte Leipzig im Dezember 2017 mit 4:0 die höchste Bundesliganiederlage.

Der TSG-Coach kann nach der Länderspielpause keine zusätzlichen Ausfälle beklagen. Bis auf Christoph Baumgartner, Sebastian Rudy, Robert Skov und Pavel Kaderabek, die schon vor der Länderspielpause verletzt waren, sind alle Profis wohlbehalten von ihren Nationalteams zurückgekehrt. Nachdem auch Dennis Geiger wieder vollbelastbar mittrainieren kann, steht Hoeneß personell vor der Qual der Wahl, wem er gegen Leipzig das Vertrauen für die Startformation schenkt.

In den ausstehenden Spielen soll es nach Hoeneß tabellarisch noch etwas nach oben gehen: "Wir wollen bis zur Winterpause in einer Position sein, in der wir Zugriff auf die interessanten Plätze haben. Wir wissen, dass wir in den sechs verbleibenden Spielen punkten müssen, damit uns das gelingt." Hierzu bedarf es aber einer konstanteren Herangehensweise, sprich deutlich mehr Siege. Hoeneß sieht sein Team hierbei auf einem guten Weg: "Uns fehlt aus meiner Sicht nicht viel. Es sind nur wenige Prozentpunkte. Wir kommen eher über den spielerischen Ansatz, aber wir müssen auch im Kampf noch die letzten Prozentpunkte herauskitzeln. Das kann Spiele entscheiden."

Am Samstag dürfen die Hoffenheimer auf Basis der geltenden 2G-Regelung die Stadionkapazität (30.150 Zuschauer) voll ausschöpfen. Im gesamten Stadion gilt keine Abstandsregelung mehr, dafür aber in allen Bereichen Maskenpflicht für alle zugelassenen Geimpfte und Genesene.

 

 

Letzte Änderung am Freitag, 19 November 2021

1. Bundesliga