Dienstag, 30. November 2021

Die TSG Hoffenheim überrollt den 1.FC Köln ++ 5:0

erstellt am Samstag, 16 Oktober 2021
Hoffenheims Bebou erzielte gegen die Kölner das  1:0 und 2:0. Hoffenheims Bebou erzielte gegen die Kölner das 1:0 und 2:0. Bild: Siegfried Lörz

sport-kurier. Die Negativserie des 1. FC Köln in Sinsheim nimmt eine weitere Fortsetzung.

Seit sechseinhalb Jahren sind die Rheinländer nun schon bei ihrem Angstgegner ohne Sieg. Zum Auftakt des 8. Bundesliga-Spieltags siegte die gastgebende TSG Hoffenheim vor 14.309 Zuschauern deutlich mit 5:0. Die Treffer erzielten Ihlas Bebou (31./49.), Christoph Baumgartner (51.), Dennis Geiger (74.) und Stefan Posch (87.).

Während die TSG nach drei Siegen, zwei Unentschieden und drei Niederlagen sich wieder in die obere Tabellenhälfte vorgearbeitet hat, musste der Effzeh nach fünf ungeschlagenen Bundesligapartien seine zweiten und zugleich bitterste Saisonniederlage einstecken. TSG-Stürmer Andrej Kramaric konnte sich zwar dieses Mal nach zuletzt fünf Treffern in den letzten beiden Duellen gegen die Rot-Weißen nicht in die Torjägerliste eintragen, war jedoch bei zwei Torvorlagen und vielen guten Aktionen gefährlichster Stürmer auf dem Platz. TSG-Trainer Sebastian Hoeneß lobte seinen Torjäger ganz besonders: "Andrej hat heute eine super Leistung gezeigt. Nicht umsonst ist er aktuell der beste Vorlagengeber der Bundesliga."

Zum Spiel: Die Kraichgauer spielten mit einer ungewohnten Mischung aus Dreier- und Fünferkette. Für Kevin Vogt und Chris Richards standen Florian Grillitsch und Stefan Posch in der Startformation. Die erste Chance der Partie hatten die Blau-Weißen, als Kramaric nach einem Fehlpass von Rafael Czichos aus zehn Metern völlig frei vor dem Tor mit einem Volleyschuss an FC-Keeper Timo Horn scheiterte (8.).

In der Folge versuchen beide Teams zwar mit einer offensiven Ausrichtung sich Chancen zu erspielen, doch meist fehlte es am finalen Abschluss. Nach einer halben Stunde fiel die nicht unverdiente Führung. Nach herrlichem Zuspiel von Kramaric sprintete Bebou in den Strafraum, umkurvte Torhüter Horn und schob den Ball lässig zur 1:0-Führung ins leere Tor (31.). In der Folge blieb die von beiden Mannschaften offensiv und temporeich geführte Partie spannend und ausgeglichen. Während die Hoffenheimer in der ersten Hälfte ein Chancenplus hatten, fehlte es den Kölnern an Kreativität und Durchschlagskraft, so dass sie in den ersten 45 Minuten keine zwingend Chancen aufweisen konnten.

Die Kraichgauer erwischten in der zweiten Hälfte den besseren Start und sorgten mit einem Doppelschlag für die frühe Vorentscheidung. Nach Vorarbeit von Kevin Akpoguma erzielte Bebou mit der Hacke das 2:0 (49.) und nur zwei Minuten später erhöhte Christoph Baumgartner nach Vorarbeit von Kramaric und David Raum aus kurzer Distanz auf 3:0 (51.). Die TSG kontrollierte nun Ball und Gegner und legte noch zwei Mal nach. Zunächst traf Geiger auf Vorarbeit von Georginio Rutter zum 4:0 (74.) und den Schlusspunkt setzte Posch nach einer Kramaric-Flanke per Kopf zum 5:0-Endstand (87.). Für den Österreicher war es der erste Torerfolg im 86. Bundesligaspiel.

Zuvor hatte Kramaric Pech, als er mit einem Sechzehnmeterschuss an Horn scheiterte (80.) und eine Minute später bei einem Freistoß nur die Querlatte traf (81.). Während die begeisterten Hoffe-Fans den zweiten Heimsieg euphorisch feierten, machten sich viele der enttäuschten 4.000 FC-Fans vorzeitig auf den Heimweg. Der zum "Spieler des Match" auserkorene Bebou nach dem Abpfiff: "Wir waren von Anfang an griffig und wussten, was auf uns zukommt. Es hat von der ersten Minute an geklappt. Auf diese Leistung wollen wir aufbauen. Die Geburt meines Sohnes hat mir nochmal einen extra Schub gegeben. Meine Tore widme ich ihm. Wenn wir die Gier von heute zeigen, werden wir noch einige Punkte holen."

Weiter geht es für die Hoffenheimer am kommenden Samstag (15.30 Uhr) mit dem Auswärtsspiel beim FC Bayern und danach am Dienstag, den 26. Oktober mit dem Heimspiel im DFB-Pokal gegen Zweitligist Holstein Kiel.

TSG Hoffenheim: Baumann - Posch, Grillitsch, Akpoguma - Kaderabek (36. Richards), Geiger (81. Bruun Larsen), Samassekou, Raum (81. Skov) - Baumgartner (73. Rudy) - Bebou (73. Rutter), Kramaric
1.FC Köln: Horn - Schmitz, Mere (56. Kilian), Czichos, Ehizibue (75. Katterbach) - Özcan - Thielmann (79. Lemperle), Kainz (56. Schaub) - Uth - Modeste, Andersson (56. Duda)

Tore: 1:0 Bebou (31.), 2:0 Bebou (49.), 3:0 Baumgartner (51.), 4:0 Geiger (74.), 5:0 Posch (87.)
Schiedsrichter: Tobias Reichel
Zuschauer: 14.309

 

 

1. Bundesliga