Mittwoch, 27. Oktober 2021

"Da war mehr drin" ++ Hoffenheim spielt 2:2 bei Borussia Dortmund

erstellt am Sonntag, 14 Februar 2021
TSG-Coach Sebastian Hoeness verpasste mit seinem Team den Sieg in Dortmund. TSG-Coach Sebastian Hoeness verpasste mit seinem Team den Sieg in Dortmund. Bild: Marc Schüler Sportpics

sport-kurier. Das Duell der beiden kriselnden Bundesligisten Borussia Dortmund und TSG Hoffenheim endete am 21. Spieltag mit einem 2:2-Unentschieden.

Es war ein temporeiches, abwechslungsreiches und vor allem bissiges Spiel, nach dem es nicht an Diskussionsstoff mangelte.

Nach anfänglichem Abtasten auf beiden Seiten hatten die Gastgeber nach zehn Minuten die Chance zur Führung, als Torjäger Haaland allein aufs Tor zustürmte, aber am reaktionsschnellen Torhüter Baumann scheiterte. Nachdem Baumgartner auf der anderen Seite einen Torwartfehler von Hitz nicht nutzen konnte (13.), vergab TSG-Stürmer Bebou zwei dicke Chance. Zunächst scheiterte er an BVB-Schlussmann Hitz (18.), und wenig später schoss er frei vor dem Tor nur ans Außennetz (24.). Diese Nachlässigkeit sollte sich rächen, denn im Gegenzug lief Sancho nach herrlichem Pass von Guerreiro allein aufs Tor zu und ließ Baumann keine Chance (24.).

In der Folge schlichen sich auf beiden Seiten viele Fehlpässe und Ungenauigkeiten im Spiel ein, so dass vieles durch Zufall zustande kam. Nachdem Hoffenheims Verteidiger Posch Gegenspieler Bellingham im Strafraum im letzten Moment noch beim Torschuss hindern konnte, herrschte in der Folge große Aufregung. Der bei dieser Aktion mitgelaufene Haaland wurde im Sprint vorm Strafraum von Gegenspieler Vogt umgerissen, doch Schiedsrichter Dankert ließ weiterspielen (30.).

Im direkten Gegenzug bediente Rudy mit einem gelungenen Steilpass Dabbur, der aus sieben Metern zum 1:1-Ausgleich traf (31.). Wenig später vereitelte Hummels einen weiteren TSG-Treffer, als er Bebou in letzter Sekunde am Torabschluss hinderte (34.). In einer unterhaltsamen ersten Hälfte blieb es beim Remis, in dem die Hoffenheimer dem Gegner kaum Toraktionen ermöglichten und bei besserer Chancenverwertung nicht unverdient in Führung hätten liegen können.

Nachdem Haaland die erste Chance in Hälfte 2 nicht nutzen konnte, gingen die Blau-Weißen 2:1 in Führung. Nach einer Rudy-Flanke faustete Hitz den Ball Bebou an den Kopf und von hier aus landete der Ball im Tor (51.). Für den Angreifer war es bereits der fünfte Saisontreffer.

Die Partie nahm weiter an Fahrt auf. Nur acht Minuten später hatten die Gäste Glück, als ein Treffer von Haaland wegen Abseits nicht gegeben wurde (59.). Das Spiel wurde zunehmend zerfahrener, hektischer und von vielen Fouls geprägt. Die Hoffenheimer gingen sehr körperbetont und bissig in die Zweikämpfe und hielten sich so den Gegner vom eigenen Tor fern. Mit ihren Kontern blieben sie jederzeit brandgefährlich und versäumten es, das vorentscheidende 3:1 zu erzielen.

Möglichkeiten hierzu hatten Rudy per Freistoß (68.), Gacinovic mit einem Schuss aus spitzem Winkel (73.) und Bebou, der zum dritten Mal frei vor dem Tor vergab (76.). Doch anstatt den Deckel drauf zu machen, führte ein Fehlpass von Rudy doch noch zum glücklichen Ausgleich. Nachdem Dabbur verletzt am Boden lag und die TSG den Ball nicht ins Aus spielte, erlief Haaland einen ungenauen Rudy-Rückpass und vollstreckte mit seinem 15. Saisontreffer zum 2:2-Ausgleich (81.).

Die Partie war inzwischen sehr hitzig, emotional und sehr umkämpft. Insgesamt sahen sieben Hoffenheimer die gelbe Karte. Mit den sonst üblichen 80.000 Zuschauern im Stadion wäre in dieser Phase mit Sicherheit einiges los gewesen. Während die Dortmunder in der Schlussphase sich keine weiteren Chancen erspielen konnten, vergab auf der anderen Seite Gacinovic den Siegtreffer, als er aus vier Metern rechts vorbeischoss (90.+4). Das Unentschieden half in der aktuellen Situation keinem der beiden Mannschaften in der Tabelle richtig weiter.

Die TSG Hoffenheim empfängt am Sonntag, den 21. Februar um 18 Uhr in der Bundesliga den SV Werder Bremen. Zuvor müssen die Nordbadener in der Runde der letzten 32 Mannschaften in der Europa League im spanischen Villarreal gegen das norwegische Team von Molde FK antreten.

Borussia Dortmund: Hitz - Can, Akanji, Hummels, Guerreiro - Bellingham (71. Schulz), Delaney (61. Dahoud) - Reyna (61. Moukoko), Brandt (61. Reus), Sancho - Haaland
TSG Hoffenheim: Baumann - Posch, Grillitsch, Vogt - Kade?ábek (64. Gacinovic), Rudy, Samassekou, John - Baumgartner - Bebou, Dabbur (88. Skov)

Tore: 1:0 Sancho (24.), 1:1 Dabbur (31.), 1:2 Bebou (51.), 2:2 Haaland (81.)
Schiedsrichter: Dankert
Zuschauer: keine

 

 

1. Bundesliga