Donnerstag, 02. Juli 2020

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Hoffenheims Shooting-Star Reiss Nelson

erstellt am Dienstag, 23 Oktober 2018
Reiss Nelson am Ball. Bei vier Einsätzen erzielte er für die Hoffenheimer vier Treffer.  Reiss Nelson am Ball. Bei vier Einsätzen erzielte er für die Hoffenheimer vier Treffer. Bild: Siegfried Lörz

sport-kurier. Mit dem 18-jährigen Außenstürmer Reiss Nelson hat sich die TSG 1899 Hoffenheim ein großes Talent an Land gezogen.

Vier Einsätze in der Bundesliga kann der Offensivspieler vorweisen, vier Tore ebenso, darunter ein Doppelpack bei seinem Startelf-Debüt gegen den 1. FC Nürnberg.

Glücklich ist man bei der TSG allemal einen so jungen Spieler von Weltklasseniveau im Kader zu haben, traurig aber ebenso, denn Reiss Nelson ist in dieser Saison nur für 500.000 Euro vom FC Arsenal ausgeliehen und dieser hat nicht vor sein Juwel abzugeben.

Allerdings: beim FC Arsenal besetzen mit Mesut Özil Henryk Mkhitaryan, Aaron Ramsey,Alexandre Lacacette und Pierre-Emerick Aubameyang gleich fünf Weltklassespieler die Positionen, auf denen sich Reiss Nelson wohlfühlt. Auf den Außenbahnen und im offensiven Mittelfeld fühlt er sich am wohlsten, in Hoffenheim darf der 18-jährige auf diesen Positionen ran, wird aber eher als Flügelflitzer gesehen. Dies kann nach Ablauf der Leihe ein Problem bei seinem Stammverein sein, denn Trainer Unai Emery hat bereits jetzt die Qual der Wahl.

Somit könnte das letzte Wort um eine feste Verpflichtung von Reiss Nelson noch nicht gesprochen sein, nicht unwahrscheinlich könnte es dann auch aus finanziellen Erwägungen allerdings sein, dass der Stürmer seinem Trainer Julian Nagelsmann nach Leipzig folgt. Denn sollte Arsenal wider erwarten sein Juwel abgeben - und auch in Hoffenheim sprechen sie von dem 18-jährigen als einen Stürmer von Weltklasse-Niveau - dann wird sicher ein höherer zweistelliger Millionenbetrag fällig. Fraglich dabei ist, ob die TSG dies bezahlen will.

Im Alter von nur fünf Jahren begann Reiss Nelson im Jahr 2005 beim Verein Lewisham Borough mit dem Fußball. Nur zwei Jahre später erreichte ihn der Ruf des FC Arsenal und er wechselte zum Londoner Spitzenclub, wo er alle Juniorenmannschaften durchlief und den Sprung in die Juniorennationalmannschaften schaffte.

Gerade Mitte Oktober nominierte ihn U21-Nationaltrainer Aidy Boothroid für die U21-EM-Qualifikationsspiele gegen Andorra und Schottland. Während ihm beim 7:0 gegen Andorra nach der Einwechslung sein erstes Tor gelang, durfte er im Prestigeduell im Tynecastle Park des Vereins Hearts of Midlothian von Beginn an ran und erzielte in der 60. Minute das 0:1.

Auch seine Karriere bei der TSG 1899 Hoffenheim in der Bundesliga begann er als Einwechselspieler. 14 Minuten brauchte Reiss Nelson nach seiner Einwechslung gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf, um seinen ersten Bundesliga-Treffer zu markieren, gegen Eintracht Frankfurt schaffte er 22 Minuten nach seiner Einwechslung sein zweites Saisontor. Als Lohn ließ ihn Trainer Julian Nagelsmann gegen den 1. FC Nürnberg von Beginn an ran und der junge Stürmer dankte ihm das Vertrauen mit zwei weiteren Treffern beim 3:1 Sieg. Unter anderem mit einem Traumtor per Links-Volleyschuss aus spitzem Winkel unter die Latte.

Statistisch gesehen trifft Reiss Nelson alle 41 Spielminuten, eine Quote die jeder Verein gerne dauerhaft sehen würde. Doch liegt es in der Natur der Dinge, dass Spieler mit solchem Erfolg vom Gegner mit einem besonderen Augenmerk bedacht werden, weshalb sich der junge Spieler in den kommenden Wochen und Monaten nun noch einmal neu beweisen muss.

Reiss Nelson, dessen Vater Deutscher ist und der die englische und die Staatsbürgerschaft von Simbabwe besitzt, lebt in seiner Spielweise von seiner Schnelligkeit und Robustheit. Beides Eigenschaften, die nach Meinung seines Kumpels Jadon Sancho (Borussia Dortmund) gut zur Bundesliga passen. Sancho war es auch, der seinem Nationalmannschaftskollegen zum Wechsel nach Deutschland riet als die TSG anklopfte. Gerne würde Reiss Nelson bald wieder mit Sancho zusammenspielen, denn als Nelson seine Premiere in der U21 Nationalmannschaft feierte, durfte Sancho das erste Mal für die "Three Lions" auflaufen.

In Deutschland hat sich Reiss Nelson gut eingelebt. Seine Mutter sowie zwei Geschwister kamen ebenfalls mit nach Deutschland. "Das hat mir wirklich sehr geholfen. Sinsheim ist ein kleines Dorf, in dem jeder den Fußball liebt. In Heidelberg, wo ich lebe, ist es eher wie in einer Stadt und wir können als Familie ausgehen", schilderte er seine ersten Eindrücke. Doch zieht es ihn zurück in die Millionenmetropole London, zum Klub seiner Kindheit. Für den FC Arsenal zu spielen, so betont er, sei sein Kindheitstraum. Doch dazu muss er eine Chance erhalten.

Nachdem er in der Saison 2017/18 aus der U17 in die U23 und die Premiere League 2 kam, traf er in den ersten elf Spielen neunmal. Nichts zu beweisen hat er auf diesem Niveau mehr, weshalb er in der Rückrunde vergangene Saison auch zum Kader der Premiere League Mannschaft gehörte. Während er in der Europa League schon sein Können unter Beweis stellen konnte, kam er beim Londoner Spitzenklub nur auf drei Einsätze, weshalb er sich nun über viel Spielzeit und Erfahrungen in der Bundesliga und Champions League freut und sein Klub über seine Entwicklung, denn im kommenden Sommer könnten auch die Karten in London neu gemischt werden.

Kaum vorstellbar ist jedoch, dass sich Reiss Nelson freiwillig nur hinten anstellt, weshalb auch eine weitere Leihe (zB nach Hoffenheim oder Leipzig) nicht ausgeschlossen werden kann, denn sein Vertrag beim FC Arsenal läuft noch bis zum Sommer 2022.

 

 

Letzte Änderung am Dienstag, 23 Oktober 2018

1. Bundesliga