Montag, 08. August 2022

Der Kreisklasse A I-Hinrunden-Rückblick 2. Teil 2015/2016 +++ Die Teams von Platz 9 bis 16

erstellt am Mittwoch, 23 Dezember 2015
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Viktoria Neckarhausen - SC RW Rheinau II, Kreisklasse A1, Verbandsliga, v.l. Rheinaus Karol Skodzaj gegen Neckarhausens Patrick Faulhaber. Foto: Berno Nix Viktoria Neckarhausen - SC RW Rheinau II, Kreisklasse A1, Verbandsliga, v.l. Rheinaus Karol Skodzaj gegen Neckarhausens Patrick Faulhaber. Foto: Berno Nix Bild: lofi

von Sportkurier. In der zweiten Hälfte der Tabelle ist die Spannung etwas raus.

Nach oben geht wohl für keine Mannschaft mehr etwas und nach unten in Richtung Abstiegsplätze, haben wohl Edingen-Neckarhausen II, auch angesichts des großen Rückstandes, der MFC Lindenhof II und VfL Kurpfalz Neckarau II die "schlechtesten Karten".

FV 1918 Brühl II 9. Platz 25 Punkte 53:43 Tore

Selbst der Tabellenführer Olympia Neulußheim (52) hat nicht so viele Tore erzielt, wie die Brühler (53). Aber bei den Gegentreffern hat der FV auch Spitzenwerte, denn gleich 43 Mal schlug es im eigenen Tor ein. Ob Ergebnisse wie ein 5:5 oder 4:4 - ein 6:1 Sieg, um dann eine Woche später mit 6:2 zu verlieren - der Unterhaltungsfaktor war bei den Brühlern auf jeden Fall sehr hoch in dieser Hinserie. Steffen Ganns (12 Tore) und Mario Tessitore (9 Tore) trafen am häufigsten.    


FC Viktoria Neckarhausen 10. Platz 25 Punkte 43:40 Tore

Trainer Christian Michler vor der Saison: "Wir wollen den nächsten Schritt gehen und uns nochmals verbessern in der Tabelle." Da war man Tabellenfünfter am Ende der Saison. Bislang ging die Rechnung nicht auf, denn die Viktoria liegt etwas abgeschlagen im Mittelfeld der Tabelle. Auswärts (2-1-5) wurden zu wenige Punkte errungen, so dass die Neckarhausener etwas auf der "Stelle treten". Positiv hob sich zuletzt Timo Jung hervor, dem gegen Edingen-Neckarhausen II (4) und Türkspor Hochstätt (3) gleich insgesamt 7 Treffer gelangen.   


FC Hochstätt Türkspor 11. Platz 22 Punkte 34:38 Tore

Hochstätt war schwach in die Saison gestartet (0-1-3). Nach dem 1:4 Sieg in Altlußheim ging es aufwärts. Aus 8 Spielen (5-2-1) errang Türkspor 17 von 24 möglichen Punkten. Erst Neulußheim stoppte den Höhenflug der Türken (0:4). Den Heimkomplex (2-2-4) gilt es in der Rückrunde abzustellen, dann könnte es durchaus noch einige Plätze nach oben gehen. Lividon Gashi ist mit aktuell 7 Saisontreffern bester Torschütze.

Trainer Selim Cerci (Türkspor Hochstätt) tritt mit seiner Mannschaft auf der Stelle. Für ganz oben zu schwach - für unten zu stark. Bild: Berno Nix


SG Oftersheim 12. Platz 19 Punkte 30:38 Tore

Die SG Oftersheim erlebt gerade so etwas wie einen freien Fall. Vor zwei Jahren waren die Hardtwälder noch ein heißer Aufstiegsanwärter in Richtung Landesliga Rhein-Neckar gewesen, nunmehr gehört man zu den schwächeren Teams der Kreisklasse A. Vor einigen Tagen haben sich der Verein und Trainer Maik Haag getrennt. Haag wollte den Kurs des Vereins nicht mehr mittragen. Dort will man mehr auf den eigenen Nachwuchs setzen und sich wohl auch von ehrgeizigen Zielen verabschieden. Auf eigenem Platz war die SGO sehr schwach (2-2-5), dafür auswärts öfters erfolgreich (3-2-3).   

     
SV 98 Schwetzingen II 13. Platz 18 Punkte 37:47 Tore

Im ersten Saisondrittel bekamen die Schwetzinger ordentlich auf die Mütze. Hohe Niederlagen, keine Siege. Der erste Dreier gelang am 11. Spieltag im Kellerduell beim VfL Kurpfalz Neckarau II (1:2). Danach ging es richtig aufwärts beim Team von Trainer Walter Schmeisser. Die Schwetzinger holten aus den letzten 5 Spielen vier Siege (4-0-1). Im Team spielen einige Akteure, die schon höherklassig unterwegs waren (z.B. Kneisl, Bertolini, Rohr, Cejas-Lopez). Für die Rückserie können sich wohl einige Clubs warm anziehen, wenn es gegen die Spargelstädter geht, denn von einem potentiellen Abstiegskandidaten ist der SV 98 II weit entfernt.


MFC 08 Lindenhof II 14. Platz 15 Punkte 28:51 Tore

Das sportliche Ziel lautete für Trainer Josip Petrina und seine Aufstiegshelden: Klassenerhalt. Nach gutem Saisonstart (7. Spieltag / 4-0-3) ging es aber kontinuierlich bergab. Einige Akteure standen wegen dem Wechsel ihres Studienplatzes nicht mehr zur Verfügung. Hinzu kamen immer wieder "Urlauber" und verletzte Akteure. Das machte sich auch an den Leistungen auf dem Platz bemerkbar. Aus den letzten 10 Saisonspielen gingen die Lindenhofer neun Mal als Verlierer vom Platz. Nur das Aufsteigerduell gegen Neckarau II konnte mit 1:0 Toren siegreich gestaltet werden. Für den MFC wird es sehr eng werden.

MFC Lindenhof 2 - TSV Neckarau, Kreisklasse A1, v.l. Lindenhofs Simon Stoeckl gegen Neckaraus Daniel Gaa. Foto: Berno Nix


VfL Kurpfalz Neckarau II 15. Platz 15 Punkte 28:51 Tore

Die Neckarauer hatten einen sehr negativen Start in diese Runde zu verkraften. Nach 11 Spielen, standen auch 11 Niederlagen zu Buche. Trainer Marco Annese schaffte es jedoch mit seinem Team, die Wende einzuleiten. Drei Siege, zwei Remis und nur eine Niederlage - das ist die Bilanz der letzten Spiele. Darunter war ein Sieg beim TSV Neckarau und gegen den Tabellenführer SC Reilingen. Potential ist in der Mannschaft auch vorhanden, denn da spielen schon einige erfahrene Akteure in den Reihen der Neckarauer. Kann das Niveau der letzten Wochen auch in der Rückrunde gehalten werden, wird Neckarau nicht absteigen.


DJK-Fortuna Edg-N'hausen II  16. Platz 5 Punkte 8:83 Tore

Das wird für Coach Kai Smietana eine "Herkulesaufgabe", den abgeschlagenen Tabellenletzten vor dem Abstieg zu retten. Nur einem Sieg und zwei Remis, stehen 14 Niederlagen gegenüber. Trainer Mathias Schläfer warf nach der 12:0 Niederlage in Neulußheim das Handtuch - Smietana übernahm. Es folgten zwar fünf weitere Niederlagen, aber phasenweise bot man den Gegnern lange Zeit Paroli. Eines ist klar - wird das Team in der Rückrunde nicht verstärkt, geht es auf direktem Wege in die Kreisklasse B runter.

 

Tabelle Kreisklasse A I

Gelesen 5501 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 23 Dezember 2015