Freitag, 18. Oktober 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Die Vorfreude steigt - Der TC 02 Weinheim erwartet am kommenden Sonntag Blau-Weiß Aachen zum Auftakt der Tennis-Bundesliga

erstellt am Sonntag, 30 Juni 2019
Frank Wintermantel (TC Weinheim) in Aktion. Frank Wintermantel (TC Weinheim) in Aktion. AS Sportfotos

sport-kurier. Was im Sommer 2017 als Abenteuer begann, ist mittlerweile Routine geworden:

Am Wochenende bat der TC 02 Weinheim mal wieder zu seiner jährlichen Pressekonferenz vor dem Auftakt der diesjährigen Tennis-Bundesliga.

Rückblick: Vor der Premierensaison im deutschen Oberhaus 2017 überlegten die Macher sogar noch, ob man den Aufstieg in die Beletage überhaupt annehmen soll, weil man nicht scher war, ob man das überhaupt alles stemmen könne. Mittlerweile macht man bei den Weinheimern natürlich längst 3 Kreuze, dass man diesen Schritt gegangen ist. Denn die Mannschaft um den Teamkapitän Frank Wintermantel hat sich unter den besten deutschen Tennisklubs längst einen Namen gemacht. In den letzten beiden Jahren spielte man nicht nur mit, nein, man setzte auch dicke Ausrufezeichen.

Am kommenden Sonntag um 11 Uhr beginnt das 3. Jahr in der Bundesliga für die Zweiburgenstädter. Auftaktgegner zuhause wird Blau-Weiß Aachen sein. Das Ziel ist nach wie vor das gleiche. Es geht darum, so schnell als möglich die nötigen Punkte gegen den Abstieg einzufahren. Allerdings gleicht gerade die Anfangsphase gewissermaßen einer Lotterie.

Alles hängt vom Abschneiden der Topspieler in Wimbledon ab, wo am Montag die ersten Bälle übers Netz gefeuert werden. 2 Wochen lang wird auf dem heiligen Rasen gespielt. Und nur wer rausfliegt, kann am Wochenende in der Bundesliga für seinen Verein antreten.

Gerade die beiden Topspieler Casper Ruud, der in der ATP-Weltrangliste an Position 60 steht, und John Millman (ATP 58), hätte Weinheim zum Auftakt natürlich gerne dabei. Da beide eine schwere Auslosung in Wimbledon erwischt haben, stehen die Chancen jedoch recht gut, dass sie schon bald in Weinheim aufkreuzen werden. Beim TC 02 ist es deshalb ein komisches Gefühl, wenn man die beiden dieser Tage im Fernseher sieht, wie sie in Wimbledon spielen. Einerseits drückt man ihnen die Daumen und fiebert mit ihnen mit, andererseits wäre man eben auch nicht unglücklich darüber, wenn sie rausfliegen, weil sie eben für die Liga gebraucht werden.

TC 02 Weinheim -GW Mannheim 2018 -  Dominic Thiem GWM-John Millmann TC02W. AS Sportfotos

Genau dieses Problem haben aber alle Clubs im deutschen Oberhaus. Das Meister-Rennen macht letztlich deshalb meist der, der über den ausgeglichensten Kader verfügt. Insgesamt 15 Spieler dürfen gemeldet werden. Im letzten Jahr gewann der Nachbar von Grün-Weiss Mannheim die Meisterschaft. Zu den Quadratestädter pflegen die Weinheimer ein freundschaftliches Verhältnis. Beide Vereine respektieren sich und profitieren auch voneinander.

Denn so gibt es in jedem Jahr einen Festtag, wenn sich beide Teams im Derby gegenüber stehen. Am 21. Juli wird es dieses Mal soweit sein, dann empfangen die Mannheimer die Weinheimer. Im letzten Jahr zog das Nachbarschaftsduell über 4000 Zuschauer an.

Neuzugänge hat Weinheim mehrere. Der bekannteste Spieler von ihnen ist Nicolas Almagro. Der 34 jährige Spanier hat sich als Sandplatzspieler einen Namen gemacht. Zu seiner besten Zeit im Jahr 2011 war er mal die Nummer 9 in der Welt. Mittlerweile ist es ruhige rum ihn geworden, was mit zahlreichen Verletzungen zusammenhängt. Ebenfalls neu sind der Italiener Andrea Arnaboldi ((ATP 209), der Argentinier Renzo Olivio (341) und der Schwede Jonathan Mridha.

Einen echten Topfavoriten auf den Titel auszumachen, ist schwierig. Allerdings müssen Kurhaus Aachen und Blau-Weiß Krefeld große Chancen eingeräumt werden.Das sieht Teamkapitän Wintermantel ähnlich. Klar ist jedoch eines: An einem guten Tag und einer entsprechend schlagkräftigen Mannschaft kann Weinheim in der Bundesliga jedem Gegner gefährlich werden.

 

 

 

Letzte Änderung am Sonntag, 30 Juni 2019