Montag, 17. Juni 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Die SpVgg. Neckarelz steigt in die Landesliga Odenwald ab ++ 1:4 (1:1) gegen FC 07 Heidelsheim

erstellt am Sonntag, 17 Juni 2018
Die SpVgg. Neckarelz steigt zum dritten Mal in Folge ab. Nächste Saison gehen die Odenwälder in der Landesliga Odenwald an den Start. Die SpVgg. Neckarelz steigt zum dritten Mal in Folge ab. Nächste Saison gehen die Odenwälder in der Landesliga Odenwald an den Start. Bild: Buse/SpVgg.

sport-kurier. Das ist bitter für die SpVgg. Neckarelz. Nach der 1:4 (1:1) Niederlage im Relegationsspiel gegen den mittelbadischen Landesliga-Vizemeister FC Heidelsheim, steigen die Odenwälder aus der Verbandsliga Baden in die Landesliga Odenwald ab.

Es ist für den ehemaligen Regionalligisten der dritte Abstieg in Folge.

Auf der Sportanlage in Mühlhausen sahen die 550 Zuschauer im FC Heidelsheim einen verdienten Sieger. Die Treffer für den FC Heidelsheim erzielten Bozkurt (7.), Walica (64./Elfmeter/90.+3) und Demiral (90.+6). Für das zwischenzeitliche 1:1 sorgte Fabio Schmidt (30.) per Strafstoß.

In einer zunächst intensiv geführten Begegnung, war es Mehmet Bozkurt, der das frühe 0:1 für die Heidelsheimer erzielte (7.). Neckarelz in seinen Offensivaktionen bemüht, aber die Mittelbadener waren mit ihrem schnellen Umschaltspiel wesentlich gefährlicher.

Andreas Schwind auf Neckarelzer Seite (18.) und Enes Karamanli auf Heidelsheimer Seite (19.) scheiterten nur knapp. Die Ritschel-Elf war wieder in der Partie drin, als Fabio Schmidt (30.) einen Strafstoß zum 1:1 verwandelte. Nun war die Partie ausgeglichener.

Serdar Yurdakul hatte kurz nach dem Seitenwechsel die erneute Heidelsheimer Führung auf dem Fuß, aber Keeper Maximilian Penz hatte keine großen Mühen, diese Chance zunichte zu machen (47.). Nach einem Foulspiel von Schwind zeigte der Referee auf den Punkt. Heidelsheims André Walica ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte zur 1:2 (64.) Führung. Nur Minuten später erneut Strafstoß für den FCH, diesmal scheiterte Walica an Torwart Penz (67.).

In der Schlussphase setzten die Neckarelzer alles auf eine Karte und drängten auf den Ausgleich. Glück für Heidelsheim, dass Schiedsrichter Laier in der Nachspielzeit nicht auf Elfmeter für Neckarelz entschied. Diese hatten selbigen gefordert, als Michael Bitz im Strafraum zu Fall kam (90.+2).

Endgültig den "Deckel auf den Topf" machten die Heidelsheimer in der dritten Minute der Nachspielzeit, als erneut Walica traf - 1:3 (90.+3). Für den Schlusspunkt sorgte Murat Demiral (90.+6) mit dem 1:4.

Der FC Heidelsheim folgt somit dem mittelbadischen Meister ATSV Mutschelbach in die Verbandsliga Baden, die in der Saison 2018/2019 mit zwei Teams mehr (18 Mannschaften) starten wird.

 

SpVgg Neckarelz - FC 07 Heidelsheim 1:4 (1:1)

0:1 Bozkurt, Mehmet (7.) 1:2 Walica, André (64./FE) 1:3 Walica, André (90.+3) 1:4 Demiral, Murat (90.+6)
Schiedsrichter: Patrick Laier (Baiertal)
Zuschauer: 550

Übersicht:

Absteiger aus der Verbandsliga Baden:
VfR Gommersdorf, ASV Durlach, FC Espanol Karlsruhe, SpVgg. Neckarelz.

Aufsteiger aus den Landesligen in die Verbandsliga Baden:
TSV Wieblingen, FV Lauda, ATSV Mutschelbach, FC 07 Heidelsheim

Absteiger aus der Oberliga Baden-Württemberg in die Verbandsliga Baden:
TSG 62/09 Weinheim, FC Astoria Walldorf II, SV Sandhausen II

Letzte Änderung am Sonntag, 17 Juni 2018

Verbandsliga Nordbaden