Sonntag, 26. Mai 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Fortuna Heddesheim will mit Sieg über TuS Bilfingen oben dranbleiben

erstellt am Freitag, 10 Mai 2019
Spielszene aus der Vorsaison. Bilfingens Svjetlanovic schießt, daneben Heddesheims Andreas Lerchl. Spielszene aus der Vorsaison. Bilfingens Svjetlanovic schießt, daneben Heddesheims Andreas Lerchl. Bild: lofi

Heddesheim. Am Sonntag um 15:00 Uhr geht es für Fortuna Heddesheim um ganz wichtige Punkte.

Als Tabellendritter stehen die Heddesheimer wie die Vorjahre auch, am Ende der Runde ganz weit vorne.
Durch den 1:2 (0:1) Auswärtssieg bei der U23 des SV Sandhausen hat die Gölz-Elf mit den Hardtwäldern gleichgezogen (57 Punkte). Dank des besseren Torverhältnisses steht jedoch der SVS auf dem Aufstiegsrelegationsplatz.

"Wir haben nach den beiden schwächeren Spielen in Schwetzingen und gegen Wieblingen in Sandhausen eine gute Reaktion gezeigt. Jetzt gilt es am Sonntag. Wir wollen die TuS Bilfingen bezwingen, wohlwissend, dass das Team gegen uns alles abrufen wird, da sie selbst noch unverhofft in Abstiegsgefahr geraten sind", sagt Trainer Renè Gölz.

Mit dem ATSV Mutschelbach (4.) und Astoria Walldorf II (5.) stehen zwei weitere Teams "Gewehr bei Fuß" und rechnen sich in der Aufstiegsfrage gute Chancen aus. Auch Zuzenhausen (6.) und der VfR (7.) haben noch Chancen, aber auch nur, wenn die Konkurrenten patzen und sie gleichzeitig erfolgreich punkten.

Gegen die Bilfinger gab es in der Hinrunde eine 3:1 Niederlage zu vermelden. Nach einer 0:1 Führung durch Simon Tüting verpassten es die Heddesheimer trotz einer Vielzahl von guten Torchancen nachzulegen. Die Strafe folgte auf dem Fuße. Kampfstarke Bilfinger zeigten sich effektiv und konterten die Fortunen geschickt aus.

Aus den bisherigen Vergleichen gingen die Heddesheimer meist erfolgreich hervor (4-1-1/12:4 Tore). Die Heddesheimer zeigten sich auf eigenem Platz bislang als sehr stark (11-2-2), die Bilfinger haben aber auswärts auch schon so manchen Punkt eingefahren (5-2-8). In der Fremde gibt es nur vier Mannschaften, die weniger Gegentore kassierten, als die TuS (20). Heddesheim hingegen, hat zu Hause 52 Treffer erzielt, so viele wie keine andere Mannschaft.

Berkan Demiröz (Blau) am Ball (Spiel beim VfB Eppingen). Foto: Siegfried Lörz.

Fehlen wird den Heddesheimern neben den verletzten Hartmann, Tüting, Mühlbauer, Wöppel und Özdemir, auch Innenverteidiger John Duarte Malanga, der im Spiel gegen Sandhausen eine Rote Karte wegen einer angeblichen Notbremse bekam.

Renè Gölz: "Wir müssen das auch ohne John schaffen, auch wenn wir personell jetzt noch mehr am Stock gehen, als ohnehin schon."

Indes sind die Planungen für die kommende Saison fast abgeschlossen, der Kader für eine weitere Verbandsligasaison oder der Oberliga ist so gut wie festgezurrt.
Bei Stürmer Berkan Demiröz, der noch einen laufenden Vertrag bis 30.06.2020 hat, stehen indes die Zeichen auf Trennung. Der Torjäger, der im Winter vom SV Enosis Mannheim kam, wird aus beruflichen Gründen kürzer treten müssen.

Manfred Jordan: "Berkan hat Schichtdienst und da sind Beruf und das häufige Training bei uns, für ihn leider nicht optimal in Einklang zu bringen. Er hat immer Vollgas gegeben und sich reingehängt, aber mit Cihad Ilhan natürlich auch den torgefährlichsten Stürmer der Liga vor sich. Er wird auf eigenen Wunsch in der nächsten Spielzeit ein, zwei Spielklassen tiefer spielen wollen, so haben wir uns dieser Tage verständigt."

Spielbeginn am Sonntag, den 12.5.19 im Heddesheimer Stadion ist um 15:00 Uhr. Schiedsrichter der Begegnung ist Stefan Faller.

 

FV Fortuna Heddesheim

 

 

 

 

Letzte Änderung am Freitag, 10 Mai 2019

Verbandsliga Nordbaden