Mittwoch, 27. März 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Das war der 20. Spieltag in der Verbandsliga Baden 2018/2019

erstellt am Montag, 04 März 2019
Freude beim VfB Gartenstadt. Patrick Fetzer (ganz vorne) traf in Durlach per Doppelpack. Freude beim VfB Gartenstadt. Patrick Fetzer (ganz vorne) traf in Durlach per Doppelpack. Foto: Albert Eyermann

sport-kurier. Der 20. Spieltag brachte einige Überraschungen mit sich.

Die Spitzenteams FC Astoria Walldorf II und SV Sandhausen U23 verloren ihre Spiele und somit wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg. Der VfB Gartenstadt war Nutznießer, übernahm nach dem 1:2 Auswärtssieg in Durlach-Aue die Tabellenführung.

Dicht dahinter der VfR Mannheim (2:0 Heidelsheim) und Fortuna Heddesheim (3:1 Bruchsal), die beide ihre Spiele gewannen. Einen wahren Befreiungsschlag landete der SV 98 Schwetzingen, der die TSG 62/09 Weinheim mit 5:0 Toren überraschend hoch bezwang.

SpVgg. Durlach-Aue (7.) - VfB Gartenstadt (1.) 1:2 (0:0)
Der VfB Gartenstadt hat die Tabellenführung übernommen. Dabei sah es lange Zeit nach einem torlosen Remis in Durlach aus. Erst Torjäger Patrick Fetzer brachte die Jörns-Elf mit zwei Treffern 0:2 in Führung (78./80.). Es waren seine Saisontreffer Nr. 12 und Nr. 13. Die Durlacher gaben sich trotz des Rückstandes noch nicht geschlagen und verkürzten in der 85. Minute durch Mufula auf 1:2 Tore. Die Partie wurde so noch einmal spannend, aber die Mannheimer Defensive stand in der Schlussphase weiter sehr stabil und ließ nichts mehr zu.

 

VfR Mannheim (2.) - FC Heidelsheim (16.) 2:0 (2:0)
Zu einem erwartungsgemäßen und verdienten 2:0 Heimsieg kam der VfR Mannheim und verbesserte sich so auf den 2. Tabellenplatz. Gegen die auswärts noch sieglosen Mittelbadener (0-2-9/5:43 Tore) legten die Rasenspieler in der ersten Halbzeit den Grundstein für den dreifachen Punktgewinn. Abdelrahman Mohamed (15.) und Piero Adragna (43.) sorgten für ein 2:0. Nach dem Wechsel verflachte die Partie und die Secerli-Elf verpasste es, entscheidend nachzulegen. So kamen auch die Heidelsheimer noch zu Gelegenheiten, die jedoch ungenutzt blieben.

 

FV Fortuna Heddesheim (4.) - 1. FC Bruchsal (10.) 3:1 (1:1)
Die Bruchsaler gingen durch einen Distanzschuss von Torjäger Fabian Geckle (10.) mit 0:1 in Führung. Geckle hatte das 0:2 (32.) auf dem Fuße, scheiterte aber am reaktionsschnellen Heddesheimer Keeper Alexander Jäger. Das 1:1 (40.) durch Dennis Lodato, nach Vorarbeit von Cihad Ilhan zu diesem Zeitpunkt etwas schmeichelhaft. In Halbzeit zwei übernahmen die Fortunen nach 55 Minuten das Kommando, trafen nach zweimaliger Vorarbeit von Dennis Lodato durch John Duarte Malanga (66.) und Cihad Ilhan (76.) zu einer 3:1 Führung. In der Schlussphase vergaben die Fortunen durch zwei Pfostentreffer und mehrerer erstklassiger Chancen sogar einen höheren Sieg.

 

FC Astoria Walldorf II (5.) - VfB Eppingen (13.) 1:4 (1:1)
Stark ersatzgeschwächt mussten die Walldorfer überraschend die volle Punktzahl an die Eppinger abgeben. Die spielten aus einer soliden Grundordnung heraus mit schnellem Umschaltspiel und brachten so die Astorstädter ein um das andere Mal in Verlegenheit. Nach einem 1:1 Pausenstand, war es Alexander Rudenko, der mit einem Doppelschlag die Weichen auf Sieg stellte. Seine Tore zum 1:2 (56.) und 1:3 (58.) entschieden die Partie. Kevin Haas stellte mit seinem zweiten Treffer in dieser Partie den 1:4 Endstand her.

 

SV 98 Schwetzingen (15.) - TSG 62/09 Weinheim (9.) 5:0 (1:0)
Wer hätte das gedacht? Mit einem Kantersieg schickten die Schwetzinger die favorisierten Weinheimer auf die Heimreise. Beim 5:0 Sieg drehte die Knödler-Elf insbesondere in Abschnitt zwei auf und traf nach Belieben. Burak Cavdaro (39./76.) und Patrick Hocker (53./68./Elfmeter/87.) trafen zwei bzw. dreifach.

 

FC Zuzenhausen (8.) - FV Lauda 1913 (17.) 3:0 (1:0)
Der FV Lauda kann mit der Landesliga planen. Die 3:0 Niederlage hat den Rückstand an das rettende Ufer vergrößert. 11 Punkte sind es auf den Abstiegsrelegationsplatz. Die Entscheidung in dieser Begegnung fiel unmittelbar nach dem Wechsel, als Marcel Erhard (46.) und Dominik Zuleger (50.) das Ergebnis auf 2:0 und 3:0 stellten.

 

SG HD-Kirchheim (18.) - FC Olympia Kirrlach (11.) 1:2 (0:1)
Sie verkauften sich wesentlich besser, als in der Hinrunde, die Heidelberger. Aber am Ende stand eine 1:2 Niederlage gegen den FC Kirrlach. Somit bleiben die Kirchheimer auch nach 20 Saisonspielen punktlos. Andre Redekop (6.) und Maurice Mayer (55.) brachten den FC mit 0:2 in Führung. Rufus Froschauer konnte zwar auf 1:2 (68.) verkürzen, aber der erhoffte Ausgleichstreffer sollte nicht mehr fallen.


SV Sandhausen U23 (3.) - ATSV Mutschelbach (6.) 1:3 (1:1)
Mit Mutschelbach gewann an diesem Tage nicht unbedingt die bessere, aber die effektivere Mannschaft. Sebastian Weizel sorgte für die frühe 0:1 Gästeführung (5.). Maximilian Schilling gelang der nicht unverdiente 1:1 (32.) Ausgleich. In der 2. Halbzeit die Sandhäuser mit mehr Spielanteilen, aber der Aufsteiger zeigte sich im verwerten seiner Torchancen gnadenlos. Kai Kunzmann (71.) und Sebastian Weizel (74.) sorgten mit dem 1:2 und 1:3 für eine faustdicke Überraschung.

 

TSV 1887 Wieblingen (14.) - TuS Bilfingen (12.) 1:0 (0:0)
Zu einem wichtigen 1:0 Arbeitssieg kam der TSV gegen den TuS Bilfingen. Die Gäste zwar mit einem Plus an Spielanteilen, aber ohne Durchschlagskraft. Die Heidelberger Vorstädter hingegen nutzten eine der wenigen Torchancen zum Treffer des Tages. Matteo Monetta war der Schütze des 1:0 Siegtores (61.).

 

 

Letzte Änderung am Montag, 04 März 2019

Verbandsliga Nordbaden