Mittwoch, 12. Dezember 2018

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Heddesheimer verschenken beim FC Heidelsheim Punkte ++ 1:1 beim Aufsteiger

erstellt am Montag, 03 Dezember 2018
Heddesheims Simon Tüting (schwarz) im Zweikampf mit seinem Heidelsheimer Gegenspieler. Heddesheims Simon Tüting (schwarz) im Zweikampf mit seinem Heidelsheimer Gegenspieler. Foto: Albert Eyermann

Heddesheim. Verschenkte Punkte im letzten Spiel vor der Winterpause.

Fortuna Heddesheim kam beim Aufsteiger und vermeintlichen Abstiegskandidaten FC Heidelsheim über ein 1:1 (0:1) nicht hinaus. Vor 100 Zuschauern erzielten Heddesheims Cihad Ilhan (7.) und Heidelsheims Ibrahim Ünsal (76.) die Treffer.

Kurios: Gleich drei Treffer wurden den Heddesheimern aberkannt. Cihad Ilhan (13./Abseits), Noura Izzeddine (36./Handspiel) und John Malanga (90.+2/Handspiel). Bei letzterem lag Schiedsrichterin Chantal Kann und der Linienrichter richtig. Auch bei Nouras Treffer konnte man darüber diskutieren, aber Ilhans Tor, der das 0:2 bedeutet hätte war regulär.

"Enis hat den Ball in die Schnittstelle gespielt. Erst beim Abspiel bin ich den Lauf gegangen, da standen noch zwei Heidelsheimer vor mir. Das war ein einwandfreier Treffer", so Heddesheims Torjäger.

Heddesheims Cihad Lhan (Nr. 14) trifft zur 0:1 Führung. Bild: Albert Eyermann.

Bei windigem und regnerischem Wetter hatten es beide Mannschaften nicht leicht. Hinzu kam der tiefe, aufgeweichte Rasen, der dem technisch anspruchsvollen Spiel der Heddesheimer nicht gerecht werden konnten. Trotz der frühen 0:1 (7.) Führung durch Cihad Ilhan, der nach Vorlage von Enis Baltaci einnetzte, leisteten sich die Fortunen zu viele Abspielfehler.

Als erneut Ilhan den Ball in der 13. Minute ins Tor der Heidelsheimer bugsierte, wäre das wohl schon die Vorentscheidung gewesen, aber der Linienrichter entschied auf Abseits. Da halfen auch Proteste der Gölz-Elf nichts. In der Folge hätte der agile Enis Baltaci (35.) nachlegen können. Seinen platzierten Schuss ins lange Toreck wehrte der starke Keeper Kevin Neumann um den Torpfosten.

Nur eine Minute später war es Izzeddine Noura, der eine halbhohe Vorlage mit dem Körper mitnahm und dem FC-Torwart keine Abwehrchance ließ. Der Treffer (36.) wurde wegen vermeintlichen Handspiels aberkannt.

In der 2. Halbzeit zunächst Einbahnstraßenfußball und beste Torchancen durch Enis Baltaci (48.), Dennis Lodato (50.), John Malanga (52.). "Da müssen wir längst den zweiten Treffer gemacht haben", ahnte Heddesheims Trainer Renè Gölz nichts Gutes. Nach einem groben Schnitzer von John Malanga kam Ibrahim Ünsal ans Leder und prüfte aus 12 Metern Distanz Torwart Alexander Jäger, der bravourös hielt (53.). Das war die beste Heidelsheimer Chance in diesem Spiel.

Heddesheims Fabio Schmidt (schwarz) im Duell mit seinem Heidelsheimer Gegenspieler. Foto: Albert Eyermann.

Weiter ging es auf der anderen Seite. Nach einer kurzen Ecke von Yannick Tewelde prüfte Dennis Lodato mit einem Kunstschuss den FC-Keeper, der mit einer Glanzparade das 0:2 verhinderte (57.). Nur zwei Minuten drosch Simon Tüting den Ball mit Vollspann aus 8 Metern Distanz knapp am Tor vorbei (59.).

Aber auch die Hausherren kamen zu einer weiteren guten Chance. Wieder einmal war die Abwehr der Heddesheimer nicht im Bilde und Dirk Maier kam im Strafraum frei zum Schuss. Torwart Jäger verhinderte mit einem Reflex den möglichen Ausgleich (64.).

Man konnte den Fortunen kein mangelndes Engagement vorwerfen, das Team fightete auf dem schweren Boden um jeden Ball, aber eben zu ungenau die Abspiele und zu leichtfertig vergab man beste Einschussmöglichkeiten. So auch Enis Baltaci (73.) der aus kurzer Distanz an Keeper Neumann scheiterte. Die Strafe für die Heddesheimer Unzulänglichkeiten folgte auf dem Fuße. Nach einer Fehlerkette, die schon im offensiven Mittelfeld begann, kam Ibrahim Ünsal im Strafraum an das Leder. Seinen Schuss wehrte Keeper Jäger noch ab, aber den Abpraller netzte er zum vielumjubelten 1:1 (76.) ein.

In der Schlussviertelstunde warfen die Heddesheimer alles nach vorne. Aber auch die turbulente Schlussphase brachte nichts ein. Yannick Tewelde (80.), Simon Tüting (86.), Enis Baltaci (87.) scheiterten allesamt knapp am Torerfolg. Heidelsheim nach dem kräftezehrenden Kampf stehend k.o, kassierte dann doch noch einen Gegentreffer durch John Malanga (90.+3). Der Heddesheimer Torjubel wurde jäh unterbrochen, als der Treffer wegen Handspiels nicht anerkannt wurde. Malanga hatte den Ball vom Körper auf den Arm bekommen und von da fand er sein Ziel im Tor der Heidelsheimer. Eine richtige Entscheidung von SR. Kann und dem Linienrichter.

Heddesheim überwintert als Tabellenfünfter, hat jedoch auf Tabellenführer SV Sandhausen U23 nur vier Punkte Rückstand. "In der Rückrunde werden die Karten neu gemischt. Da sind etliche Teams, die noch erstklassige Aufstiegschancen haben", blieb Trainer Renè Gölz trotz der verlorenen Punkte in Heidelsheim optimistisch.

Torchance für Simon Tüting (Hed/Nr. 34), der Vollspann knapp am Tor vorbeizielt. Bild: Albert Eyermann.

 

FC 07 Heidelsheim - FV Fortuna Heddesheim 1:1 (0:1)

Heddesheim: Jäger - Malanga, Hartmann, Schmidt, Malchow, Tüting, Tewelde, Baltaci, Noura (71. Lerchl), Lodato, Ilhan (65. Höhn).

Tore: 0:1 Cihad Ilhan (7.), 1:1 Ibrahim Ünsal (76.).
Schiedsrichterin: Chantal Kann
Zuschauer: 100

 

PM FV Fortuna Heddesheim

 

 

 

Letzte Änderung am Montag, 03 Dezember 2018

Verbandsliga Nordbaden