Mittwoch, 12. Dezember 2018

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Renè Gölz: "Das wird beim FC Heidelsheim kein Selbstläufer." ++ Fortuna Heddesheim will in der Spitze der Liga überwintern

erstellt am Freitag, 30 November 2018
Heddesheims Cihad Ilhan /(weiß) traf im Hinspiel gegen Heidelsheim dreifach. Auch beim FC will der Torjäger (14 Saisontreffer) sein Torkonto ausbauen. Heddesheims Cihad Ilhan /(weiß) traf im Hinspiel gegen Heidelsheim dreifach. Auch beim FC will der Torjäger (14 Saisontreffer) sein Torkonto ausbauen. Bild: Simon Hofmann

Heddesheim. Der Verbandsligadritte Fortuna Heddesheim will an den ersten beiden Plätzen dranbleiben.

Am Sonntag gastiert die Gölz-Elf beim Aufsteiger FC Heidelsheim. Es ist die letzte Partie vor der dreimonatigen Winterpause.

"Wir wollen den dritten Platz behaupten und keinen größeren Rückstand auf die beiden Erstplatzierten zulassen. Einen Ausrutscher sollten wir uns in Heidelsheim nicht erlauben, aber es wird natürlich kein Selbstläufer", weiß Gölz um das unterbewusste Unterschätzen eines Gegners, wenn der in der Tabelle weit hinten angesiedelt ist.

Und das sind die Heidelsheimer, als Tabellendrittletzter. Der Liganeuling hat sich auf eigenem Platz schon etliche Mal sehr gut verkauft, u.a. Teams wie Astoria Walldorf II und VfR Mannheim überraschend bezwungen. Die Mittelbadener weisen hier eine ausgeglichene Spielbilanz im eigenen Stadion auf (3-2-3).

"Schon alleine deshalb sind wir gewarnt, den Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen", will Gölz am Sonntag volle Konzentration bei seiner Mannschaft sehen. Diese zeigte am vergangenen Sonntag ihre Schokoladenseite. Der FV 1913 Lauda wurde mit einer deutlichen 5:0 Niederlage auf die lange Heimreise geschickt. Mit diesem Ergebnis waren die Odenwälder auch noch gut bedient, denn die Heddesheimer ließen zahlreiche erstklassige Torchancen ungenutzt.

"Wir werden auch in Heidelsheim Offensivfußball zeigen und den Gegner mit unserem Spiel zu Fehlern zwingen", so Gölz.

Das Hinspiel in Heddesheim gewannen die Fortunen deutlich mit 6:0 Toren. Damals trafen Cihad Ilhan dreifach, Dennis Lodato zweifach und Yannick Tewelde. Überhaupt zeigten sich die Heidelsheimer im Gegensatz zu den Heimspielen in der Fremde als Schießbude der Liga (0-2-8/5:41 Tore).

Aber auch die Heddesheimer stehen in der Auswärtsstatistik nicht furchteinflößend da und entspricht nicht der eines Aufstiegsaspiranten (2-3-3). Nur zwei Mannschaften haben auswärts weniger Tore erzielt, als die Heddesheimer (9:13). Gölz: "Die Bilanz ist natürlich nicht gut, aber auch nur eine Momentaufnahme. Es liegt an uns, diese schon am Sonntag zu verbessern."

Fehlen werden bei den Fortunen: Keeper Steven Stattmüller, Christian Mühlbauer, Yannick Wöppel und Salih Özdemir. Yannick Tewelde konnte diese Woche wegen einer Fußprellung nicht trainieren. Hinter seinem Einsatz steht ein großes Fragezeichen.

"Wir werden nach dem letzten Spiel eine genauere Analyse der gesamten Hinrunde vornehmen. Eines ist klar, der Kader muss in der Rückrunde um zwei, drei Personalien aufgestockt werden, denn wir haben die Hinrunde personell oft am Anschlag gearbeitet", so der Sportliche Leiter Manfred Jordan.

Schiedsrichterin der Begegnung ist Chantal Kann.

 

Spiel FC Heidelsheim - FV Fortuna Heddesheim, So. 02.12.2018 um 14:00 Uhr. Rasenplatz, Kraichgaustadion, Am Stadion 1, 76646 Bruchsal.

 

 

Letzte Änderung am Freitag, 30 November 2018

Verbandsliga Nordbaden