Samstag, 18. November 2017

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Fortuna Heddesheim peilt Derbysieg gegen SV 98 Schwetzingen an

erstellt am Freitag, 20 Oktober 2017
John Malanga am Ball. Der Innenverteidiger spielte zuletzt gegen den VfB Gartenstadt eine gute Partie. John Malanga am Ball. Der Innenverteidiger spielte zuletzt gegen den VfB Gartenstadt eine gute Partie. Bild: MA-Photography

Heddesheim. Wenn am Sonntag um 15:00 Uhr der FV Fortuna Heddesheim und der SV 98 Schwetzingen aufeinandertreffen, dann kann man diese Begegnung getrost als Derby bezeichnen.

Dies bezieht sich jedoch ausschließlich auf das Duell zweier Verbandsligisten, die dem Fußballkreis Mannheim angehören. Ansonsten gab es in der Vergangenheit erst 2016/2017 auf Ligaebene, Spiele um Punkte. Da gewannen die Heddesheimer beide Begegnungen (2:0/3:0). Schwetzingen spielte meist höherklassig, die Heddesheimer unterklassig.

"Schwetzingen war immer ein paar Ligen höher angesiedelt, daher fehlt schon so etwas der spürbare Derbycharakter. Große Duelle haben ja beide Teams gegeneinander keine gespielt", will FV-Coach Renè Gölz das Spiel deshalb nicht zu hoch aufhängen.

Die Ambitionen beider Teams sind unterschiedlich. Während die Heddesheimer im Kampf um den Aufstieg ein Wörtchen mitreden möchten, geht es für die Schwetzinger in dieser Spielzeit augenscheinlich eher um den Klassenerhalt. Und das, obwohl die Köpper-Elf schon etliche gestandene Akteure in seinen Reihen hat. Mit Yarahmadi, Dorn (verletzt), Härtel, Örum, Prokop, Scalia, Can, Feigenbutz, Makan, Ruder, Wild und Kettenmann - um nur einige zu nennen, ist definitiv genug Qualität vorhanden, um die Liga halten zu können.

Innenverteidiger Eduard Hartmann wird den Heddesheimern verletzungsbedingt mehrere Monate fehlen. Links Co-Trainer Christian Emig - rechts Co-Trainer Melvin Faust.

"Wir werden die Schwetzinger (13.) nicht an ihrem Tabellenplatz messen. Die haben in Bruchsal und Heidelberg Remis gespielt, auf eigenem Platz gegen Neckarelz (4:1) und Gommersdorf (6:1) sehr deutlich gewonnen. Daher wird meine Mannschaft mit der erforderlichen Spannung in diese Begegnung gehen", so Gölz.

Und die Heddesheimer können auch mit breiter Brust auftreten. Zuletzt stimmten die Leistungen und die Ergebnisse. Drei Siege in Folge, darunter gegen die Spitzenteams aus Bruchsal und Eppingen, haben den durchwachsenen Saisonstart vergessen lassen. Dazwischen lag das Pokalspiel gegen den Regionalligisten SV Waldhof, in dem vor 2.100 Zuschauern die Heddesheimer überwiegend auf Augenhöhe agierten, nur 1:2 (1:1) unterlagen.

Kleiner Wehrmutstropfen: Innenverteidiger Eduard Hartmann zog sich gegen Eppingen einen Kreuz- und Innenbandanriss zu, wird mehrere Monate ausfallen. "John Malanga hat das gegen Gartenstadt auf der Innenverteidigerposition gut gespielt. Der Junge wird mit zunehmender Spielpraxis immer besser", traut Gölz dem 21- jährigen Last-Minute Neuzugang, der in der Schalker Jugend-Talentschmiede ausgebildet wurde, einiges zu.

Heddesheims Salih Özdemir (blau) setzt sich auf der Außenbahn gegen seinen Karlsruher Gegenspieler durch. Szene aus FVH-Espanol Karlsruhe. Bild: Schilling.

Die Schwetzinger sehen sich in Heddesheim als klarer Außenseiter." Der Gegner hat auf allen Positionen eine hohe Qualität. Wir werden deshalb defensiv versuchen sehr kompakt zu stehen, und nach vorne unsere Chancen zu suchen", so Trainer Michael Köpper.

Sein Gegenüber Renè Gölz peilt mit dem Team die volle Punktzahl an. "Wir wollen das Spiel gewinnen und werden dafür auch alles in die Waagschale werfen", wollen die Heddesheimer den Führenden der Liga mit einem neuerlichen Sieg weiter Druck machen.

Spielbeginn ist am Sonntag, den 22.10.17 um 15:00 Uhr in Heddesheim. Schiedsrichter der Begegnung ist Kevin Solert.

Pressemitteilung FV Fortuna Heddesheim.

Letzte Änderung am Freitag, 20 Oktober 2017

Verbandsliga Nordbaden

Top Partner

   
 
       
     
 
 
 alt=
 
 
 

Wenn Sie Cookies akzeptieren, können wir Ihnen die bestmögliche Erfahrung auf der Website bieten. Mehr erfahren