Mittwoch, 12. Dezember 2018

Keine Artikel in diesem Warenkorb

SV Waldhof verliert im Aufstiegskampf wichtige Punkte ++ 3:3 gegen TSG 1899 Hoffenheim II

erstellt am Samstag, 01 Dezember 2018
SV Waldhof vs. TSG 1899 Hoffenheim II 2018 - Nr. 8 Dorian Diring SVW- Nr.23 Robin Szarka TSGH SV Waldhof vs. TSG 1899 Hoffenheim II 2018 - Nr. 8 Dorian Diring SVW- Nr.23 Robin Szarka TSGH Bild: AS Sportfotos

sport-kurier. Tore bekommen die Besucher von Heimspielen des SV Waldhof in letzter Zeit "en masse" geboten.

Aber nicht immer fallen sie auf der "richtigen" Seite. Beim 3:3 (2:1) - Unentschieden gegen Hoffenheim 2 war der Unterhaltungswert aber besonders hoch.

"Für uns ist das Spiel gegen Waldhof jährlich ein Höhepunkt", verriet TSG-Coach Marco Wildersinn sicher kein Geheimnis. Über diese Aussage ärgerte sich Bernhard Trares, weil es die Hoffenheimer gegen andere Mannschaften mal so laufen lassen. Die starke Vorstellung der Kraichgauer erkannte er indes neidlos an. Die Hoffenheimer verlängern auch ihre Remis-Serie im Carl-Benz-Stadion, 2:2 im Vorjahr und ein Jahr früher 1:1 im "Geisterspiel", seinerzeit vor fast leeren Rängen.

Diesmal 5447 Zuschauer, die angepeilte Zahl von 6000 wurde knapp verfehlt, fanden den Weg ins Carl-Benz-Stadion. Das hieß auch 5447 Euro für das Kinderhospiz Sterntaler. Stadionsprecher Stephan Christen versteigerte nach dem Spiel auch gleich die ersten Trikots der verletzten Spieler Jannik Sommer und Timo Kern. Die Trikots der Spieler auf dem Rasen kommen ebenfalls noch unter den Hammer. Zusammen mit den weiteren Spenden wird die Summe im fünfstelligen Bereich landen, womit es an diesem Abend in jeder Beziehung keine Verlierer gibt.

SV Waldhof vs. TSG 1899 Hoffenheim II 2018 - Nr. 9 Valmir Sulejmani SVW. AS Sportfotos

Auf dem Feld diktierte zunächst der SVW das Geschehen. Rückenwind gab es durch das frühe 1:0 von Gianluca Korte (3.). Marco Meyerhöfer passte zuvor in den Strafraum, Valmir Sulejmani legte auf, so einfach kann Fußball sein. Einfach nur schön. Die Hoffenheimer waren von Anfang an bemüht, fanden aber keinen Zugriff. Und dann verloren sie auch noch Marco Schuster aus den Augen. Nach dem von Dorian Diring an den Pfosten getretenen Freistoß weit vor dem Strafraum schaltete der Ex-Augsburger am schnellsten und erzielte aus kürzester Distanz das 2:0 (27.).

Zeit zum Durchschnaufen gewährten die Gäste dem SVW jedoch nicht. "Wir sind immer für Tore gut und nach dem Anschlusstreffer war bei uns der Mut wieder da", erklärte Wildersinn hinterher. Christoph Baumgartner war es, der mit seinem Tor zum 2:1-Anschluss das Spiel offen hielt (32.).

Nach dem Seitenwechsel war aber zunächst wieder Waldhof am Drücker. Ein Kopfball von Michael Schultz (47.) verfehlte das Ziel ebenso wie Raffael Kortes Distanzknaller (50.). Dann wuselte sich Gianluca Korte auf der linken Seite bis nah an die Eckballfahne durch und seine Hereingabe landete bei Meyerhöfer, der den gut postierten Diring bediente. Das 3:1 war der fünfte Saisontreffer für den Elsässer (55.).

"Danach plätscherte das Spiel ein bisschen vor sich hin", fühlte sich nicht nur Marco Schuster in dieser Phase sehr sicher. Doch die verletzungsbedingt in der Vorrunde arg gebeutelten Mannheimer mussten nach einem Eckball Philipp Strompfs Kopfballtor hinnehmen (72.) und plötzlich bekamen die Gäste die zweite Luft, während beim SVW die Kräfte schwanden. Doch vor dem Ausgleich war trotzdem noch das 4:2 möglich. Schultz war mit seinem nächsten Kopfball erfolglos (74.) und ein Tor von Maurice Deville fand keine Anerkennung, Abseits soll es gewesen sein.

SV Waldhof vs. TSG 1899 Hoffenheim II 2018 - Nr. 10 C. Baumgartner TSGH - Nr. 23 Michael Schultz und Nr. 25 TW Markus Scholz SVW. AS Sportfotos

Meris Skenderovic war es schließlich, der das 3:3 für Hoffe besorgte (81.) Kurz darauf hatte Chinedu Ekene sogar noch die Gelegenheit zum 3:4, scheiterte jedoch (85.). "Wenn ich gesehen habe, welchen Schlafwagenfußball die Hoffenheimer gegen Saarbrücken gespielt haben und dann das heute", konnte Trares nur mit dem Kopf schütteln. Gianluca Korte sprach hinterher sogar von einem gewonnenen Punkt, das hochklassige Spiel hatte am Ende schlichtweg keinen Verlierer verdient.

Am Samstag, den 8. Dezember um 14 Uhr bestreiten die Waldhöfer ihr letztes Spiel vor der Winterpause bei Hessen Dreieich.

SV Waldhof - TSG Hoffenheim II 3:3 (2:1)

SV Waldhof: Scholz - Meyerhöfer, Schultz, Conrad, R.Korte - Ma.Schuster, Hirsch (81.Mi. Schuster) - Diring, G. Korte (75.Nag), Deville - Sulejmani (87.Bouziane)
TSG Hoffenheim 2: Kobel - Wähling, Chana Nya, Strompf, Szarka - Geiger, Ludwig (60.Politakis), Baumgartner (72.Alberico), Lässig - Ekene, Skenderovic (89.Bender)

Tore: 1:0 G. Korte (3.), 2:0 Ma. Schuster (27.), 2:1 Baumgartner (32.), 3:1 Diring (55.), 3:2 Strompf (72.), 3:3 Skenderovic (81.
Schiedsrichter: Schlager (Rastatt)
Zuschauer: 5447

 

 

 

Letzte Änderung am Samstag, 01 Dezember 2018

Regionalliga