Mittwoch, 20. März 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Gartenstadts Trainer Reiner Hollich tippt auf einen Vierkampf an der Landesliga-Spitze - "Gedrückte Stimmung"

erstellt am Mittwoch, 20 Januar 2016
Heddesheims Richard Wegmann (blau) im Zweikampf mit Gartenstadts Ergün Pakel (schwarz). Szene aus dem Hinspiel in Heddesheim Saison 15/16. Heddesheims Richard Wegmann (blau) im Zweikampf mit Gartenstadts Ergün Pakel (schwarz). Szene aus dem Hinspiel in Heddesheim Saison 15/16. Bild: Berno Nix

von Sportkurier. "Bis auf die letzten Spiele war ich mit unserer Hinrunde sehr zufrieden", blickt Reiner Hollich auf ein ereignisreiches erstes Halbjahr seines VfB Gartenstadt, der die Landesliga über Wochen und Monate dominierte und von Sieg zu Sieg eilte, zurück.

Unter dem Weihnachtsbaum lag dann allerdings trotzdem "nur" der zweite Platz. Der FC Bammental, der Aufsteiger aus der Heidelberger Kreisliga, hat kurz vor der Winterpause nochmals den Blinker gesetzt und überwintert als Spitzenreiter. Wobei das nur die halbe Wahrheit ist: Bammental, das 43 Punkte auf dem Konto hat, hat ein Spiel mehr als Gartenstadt (40 Zähler) absolviert.

Ich tippe auf einen Vierkampf an der Spitze

Will heißen: Eigentlich ist man gleich auf. Einen Zweikampf um den Titel erwartet Hollich dennoch nicht. Im Gegenteil: Der erfahrene Trainerfuchs hat auch noch den VfB Eppingen (36) und insbesondere die Fortuna aus Heddesheim (35) auf dem Schirm.

Hollich: "Ich traue der Fortuna, bei der sich personell ja auch etwas getan hat, durchaus zu, dass sie nochmals einen Schub bekommen wird und oben angreifen kann." Und weiter: "Ich gehe davon aus, dass es einen Vierkampf um die vorderen zwei Plätze geben wird."

Seinem VfB räumt er dabei nicht die besten Chancen ein. Vielmehr geht der ehemalige Erfolgscoach des SV Waldhof Mannheim von einer sehr schweren Rückserie für seine Jungs aus.

"Wir haben eine wirklich gute Mannschaft, aber ganz oben hat man uns vor der Saison trotzdem nicht unbedingt gesehen, wir werden sehen, wohin die Reise letztlich wirklich für uns geht. Und ich muss sagen, dass die letzte 2:3-Niederlage in Ziegelhausen meine Stimmung schon etwas gedrückt hat."

Dem Zufall überlässt Hollich jedenfalls nichts

Er hat ganz klare Vorstellungen davon, wie eine ordentliche Wintervorbereitung auszusehen hat und die setzt er auch um: Nachdem am 25. Januar wieder das Training aufgenommen wird, hat er etliche Testspiele arrangiert. Unter anderem gegen unterklassige Gegner (Blumenau, Käfertal und Wallstadt), aber eben auch gegen spielstarke Mannschaften, die seiner Elf alles abverlangen werden.

Zu nennen sind hier vor allem die Testduelle gegen den VfR Mannheim und den FC Astoria Walldorf II. "Ohne diese Tests geht es aus meiner Sicht nicht", stellt Hollich klar: "Nur über solche Spiele kommt man wieder in den Rhythmus. Sie ermöglichen es einem mal etwas auszuprobieren und gewisse Dinge einzustudieren."

Personell wurde in Gartenstadt etwas nachgebessert, wobei es keine ausgedehnte Shoppingtour gab. Handlungsbedarf hatte Hollich (Foto links) auf der Torhüterposition gesehen. So wurde Norman Kahn verpflichtet, der zuletzt nicht mehr aktiv gespielt hatte. "Im Tor mussten wir reagieren", berichtet Hollich, "denn unser Stammkeeper Patrick Glücklich hat derzeit mit Problemen an der Leiste zu kämpfen."

Ebenfalls neu beim VfB ist Nicolas Hahn, der vom Landesliga-Konkurrenten Fortuna Heddesheim gekommen ist. Bislang wurde Hahn vom VfB nicht "freigemacht", so dass der Ex-Heddesheimer frühestens am 25. April 2016 ins Spielgeschehen eingreifen kann.

In vorderster Front soll Dino Smajlovic für Torgefahr sorgen

"Dino hat bei Wormatia Worms U 23 gespielt und auch schon Verbandsligaerfahrung gesammelt. Er hat ein paar mal bei uns mittrainiert und war von der Trainingsführung und auch von der Stimmung innerhalb der Mannschaft so angetan, dass er unbedingt zu uns wechseln wollte", plaudert Hollich aus dem Nähkästchen.

Um nicht vollständig einzurosten, nimmt der VfB Gartenstadt übrigens am Morgen Masters in der Halle teil. Und das mit mäßigem Erfolg. "Meine Mannschaft hat das Spiel in der Halle irgendwie noch nicht so richtig verinnerlicht. Wirklich guten Auftritten folgen richtig schlechte", grübelt Hollich.

Doch letztlich zählt am Ende ohnehin nur eins: die Rückrunde in der Landesliga.

Foto links oben: Marco Bschirrer

Letzte Änderung am Mittwoch, 20 Januar 2016

Landesliga Rhein-Neckar