Montag, 17. Juni 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Das war der 29. Spieltag in der Landesliga Rhein-Neckar 2018/2019

erstellt am Montag, 27 Mai 2019
Lorenz Held (weiß) traf in Eppelheim zweifach. Der Neckarauer Stürmer kommt auf bislang 29 Saisontreffer und führt die Torschützenliste der Liga an. Lorenz Held (weiß) traf in Eppelheim zweifach. Der Neckarauer Stürmer kommt auf bislang 29 Saisontreffer und führt die Torschützenliste der Liga an. Bild: Berno Nix

sport-kurier. Sensationell. Der VfL Kurpfalz Neckarau (2.) geht als Tabellenzweiter in die Aufstiegsspiele zur Verbandsliga Baden.

Die Neckarauer gewannen in Eppelheim mit 1:3, während der 1. FC Mühlhausen (3.) sich bei der 3:1 Niederlage in Kürnbach (12.) nicht mit Ruhm bekleckerte.

Zuvor stand schon der SV Waldhof II als Meister der Landesliga Rhein-Neckar fest.
Abgestiegen ist die SG Hemsbach (während der Saison abgemeldet) und die TSG Eintracht Plankstadt (14.). In die Abstiegsrelegation gehen die FT Kirchheim (13.).

 

SV Waldhof II (1.) - Spvgg. 06 Ketsch (9.) 2:4 (1:1)
Die Luft ist raus beim Meister SV Waldhof. Vielleicht steckte auch noch die Aufstiegsfeier in den Knochen. Gegen engagierte Ketscher gerieten die Hausherren in der 2. Halbzeit ins Hintertreffen. Köhler (49.) und Reuter (55.) sorgten kurz nach dem Wechsel für einen 1:3 Vorsprung. Domingos verkürzte auf 2:3 (62.), aber Bertolini sorgte mit dem 2:4 (85.) für die endgültige Entscheidung.

 

ASV-DJK Eppelheim (8.) - VfL Kurpfalz Neckarau (2.) 1:3 (0:1)
Starke Leistung der Neckarauer, die dem Druck des "gewinnen Müssens" standhielten. Lorenz Held (43./88.) und Idris Yildirim (66./Elfmeter) erzielten die Treffer für die Neckarauer. Marcel Hofbauer hatte das zwischenzeitliche 1:2 (72.) erzielt. Mit 5 Punkten Vorsprung vor dem 1. FC Mühlhausen liegen die Neckarauer nun uneinholbar auf dem Aufstiegsrelegationsplatz. Verdienter Lohn: Die Aufstiegsspiele zur Verbandsliga Baden.


FC Bammental (4.) - FC Türkspor Mannheim (10.) 3:1 (1:1)
Knapp 70 Minuten hielten die Mannheimer in Bammental gut dagegen. Dann war es Nils Meinfelder, der mit zwei Treffern zum 2:1 (68.) und 3:1 (76.) für die Entscheidung sorgte. Für die Bammentaler hatte der Sieg nur statistischen Wert, für die ersten beiden Plätze hat es auch diese Saison nicht gereicht. Der FC Türkspor rutschte auf einen zweistelligen Tabellenplatz ab (10.).

 

TSV Kürnbach (12.) - 1. FC Mühlhausen (3.) 3:1 (2:0)
Wer hätte das gedacht? Letzte Woche kamen die Kürnbacher noch in Neckarau mit 8:0 Toren unter die Räder und nun leisteten die Kürnbacher dem VfL Kurpfalz Schützenhilfe. Gegen den Aufstiegsaspiranten siegte der TSV verdient mit 3:1 Toren. Marius Steinmetz (5./35.) und Lukas Essig sorgten für einen 3:0 Vorsprung. Christoph Katzenmaier gelang lediglich noch der 3:1 Anschlusstreffer.

 

TSG Eintracht Plankstadt (14.) - DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal (7.) 3:7 (1:4)
Kein guter Abgang der Plankstädter, die schon als Absteiger feststanden. Gegen die auswärtsschwachen Ziegelhäuser setzte es eine deftige Heimpleite. Zwischenzeitlich führten die Gäste schon mit 1:6 Toren, ehe die Hausherren mit zwei späten Treffern noch für etwas Ergebniskosmetik sorgten.

 

VfB St. Leon (6.) - ASC Neuenheim (5.) 3:4 (0:2)
Im Derby der Tabellennachbarn siegten die Neuenheimer verdient. Bis zur 78. Minuten führten die Gäste souverän mit 1:4 Toren, kassierten aber in der Schlussphase noch zwei Treffer zum 3:4.

Spielfrei: FV Brühl, FT Kirchheim

 

 

 

Landesliga Rhein-Neckar