Sonntag, 26. Mai 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

"Wir haben gesehen, dass wir oben mithalten können" - Beim MFC Lindenhof setzt man sich künftig höhere Ziele

erstellt am Dienstag, 16 April 2019
MFC Phoenix Mannheim - MFC 08 Lindenhof, Kreisliga, v.l. Lindenhofs Fabian Weiss gegen Phoenix´ Taner Doenmez MFC Phoenix Mannheim - MFC 08 Lindenhof, Kreisliga, v.l. Lindenhofs Fabian Weiss gegen Phoenix´ Taner Doenmez Bild: Berno Nix

sport-kurier. In den letzten Jahren hatte man beim MFC Lindenhof nicht immer Grund zum Feiern.

Für die Mannheimer ging es in der Kreisliga meist gegen den Abstieg - auch wenn man letztlich immer sicher drin geblieben ist. Dementsprechend fiel auch die Zielsetzung für die aktuelle Saison aus. "Wir wollten einen einstelligen Tabellenplatz erreichen und nichts mit dem Abstieg zu tun haben", erklärt Rainer Jehle, der Abteilungsleiter des MFC.

Demnach staunten die Macher selbst nicht schlecht, als sie sahen, was ihre Mannschaft in der Hinrunde tatsächlich auf den Platz brachte: Lindenhof überraschte alle, spielte mit seiner jungen Formation ganz vorne mit. "Phasenweise haben wir am Relegationsplatz zur Landesliga geschnuppert. Das war für uns natürlich eine tolle Sache, die wir gerne mitgenommen haben", lächelt Jehle.

Zuletzt lief es nicht mehr ganz so gut. Ist dem MFC etwa die Winterpause nicht bekommen? In den ersten 5 Pflichtspielen im neuen Jahr setzte es 5 Niederlagen, ehe es am vergangenen Wochenende zum ersten Sieg reichte: Gegen Reilingen gewann man mit 3:2. "Dieser Erfolg war für die Moral und das Selbstvertrauen enorm wichtig", betont Jehle, "die Jungs haben gesehen, dass sie noch gewinnen können."

Das Tief ist allerdings auch erklärbar. Laut Jehle schauten zuletzt 7, 8 Spieler hinter der Bande bei den Partien zu, die in der Hinrunde noch zum Stamm oder zum erweiterten Stamm gehört haben. "Wir haben wirklich Pech mit Verletzungen zurzeit, was sich auch im Training bemerkbar macht. Der Konkurrenzkampf fehlt einfach", berichtet Jehle, der hofft, dass der ein oder andere Spieler in Kürze wieder aufs Feld zurückkehren wird.

Denn die Saison einfach so ausklingen zu lassen, ist nicht der Plan beim MFC. Momentan ist man 8. und würde diesen Platz gerne verteidigen, wenn nicht sogar noch um 1, 2 Positionen klettern. In den nächsten Jahren will man dann noch weiter oben mitspielen und vielleicht sogar mal in Richtung Landesliga schielen, wo man einst bereits am Ball war.

Jehle: "Wir haben in der Hinrunde gesehen, dass wir oben mithalten können und das mit jungen Spielern, die sich noch entwickeln können und werden." Über weitere junge Kicker braucht man sich in Lindenhof ohnehin keine Sorgen zu machen. Jede Jugendmannschaft ist besetzt. Und in der B- und der A-Jugend kämpfen die Teams um den Aufstieg in die Landesliga. "Unsere B-Jugend ist trotz jüngerer Jahrgang Erster in der Tabelle und hat letztes Jahr auch die Meisterschaft in der C-Jugend geholt, da ist wirklich Potential da", freut sich Jehle über den Nachwuchs.

Veränderungen wird es ab dem Sommer auch auf der Kommandobrücke geben: Da Trainer Philipp Bimmler Mannheim aus beruflichen Gründen verlässt, muss ein neuer Coach installiert werden und der ist schon gefunden. Olsi Sema übernimmt. Momentan trainiert er noch die A-Jugend des MFC. An seiner Seite wird Sascha Grassmann als Co-Trainer fungieren. Aktuell arbeitet Grassmann ebenfalls an der Seite von Bimmler. "Das entspricht alles unserer Philosophie, denn auch Olsi stammt aus unserem Verein", sagte Jehle, "er hat bereits eine klare Zielsetzung ausgegeben: Er will in der neuen Saison oben mitspielen."

 

 

 

Letzte Änderung am Dienstag, 16 April 2019

Kreisliga Mannheim