Mittwoch, 20. März 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Vorschau 18. Spieltag Kreisklassen A I und A II Mannheim 2018/2019

erstellt am Freitag, 15 März 2019
SG Viernheim - SpVgg Wallstadt II, Kreisklasse A2, v.l. Viernheims Daniel Jeremic gegen Wallstadts Stefan Störk. SG Viernheim - SpVgg Wallstadt II, Kreisklasse A2, v.l. Viernheims Daniel Jeremic gegen Wallstadts Stefan Störk. Bild: Berno Nix

sport-kurier. Die Kurzübersicht auf den kommenden Spieltag.

SO. 17.3./12:30

FV 1918 Brühl 2 (10.) - KSC Schwetzingen (8.)
Beide Mannschaften bewegen sich im gesicherten Mittelfeld der Tabelle und können diese Rückrunde sorgenfrei aufspielen. Brühl gewann sein Auftaktspiel letztes Wochenende mit 0:5 beim VfL Kurpfalz Neckarau, die Schwetzinger hielten ein 0:0 gegen den VfR II, ehe zur Pause das Spiel wegen der Wetterverhältnisse abgebrochen wurde. Unser Tipp: 1:2.

 

Alle Spiele SO. 17.3./15:00

SC Pfingstberg-Hochstätt (11.) - FC Hochstätt Türkspor (3.)
Eine überraschend hohe Niederlage (5:2) musste Pfingstberg beim runderneuerten Team der SG Oftersheim einstecken. Gegen den Aufstiegsaspiranten Türkspor Hochstätt ist es ein Derbyspiel, bei dem die Gäste haushoher Favorit sind. Unser Tipp: 1:3.

 

SV Rohrhof (7.) - SG Oftersheim (5.)
Beide sind sehr gut in die Rückrunde gestartet. Was ist drin in der Wundertüte Oftersheim? Viele Spieler verließen in der Winterpause den Verein, aber die SGO überraschte beim 5:2 Sieg gegen Pfingstberg. Die Rohrhofer sind heimstark (4-3-1), die Oftersheimer waren in der Hinrunde auswärtsstark (6-1-2). Unser Tipp: 3:1.

 

FC Viktoria Neckarhausen (13.) - TSV Neckarau (2.)
Der TSV Neckarau hat die Qualität, um am Ende der Saison auf einem der ersten beiden Plätze zu stehen. Viel liegenlassen kann man da nicht, das weiß auch Trainer Pilato. Auswärts haben die Neckarauer noch kein Spiel verloren (6-2-0), die Neckarhausener haben eine ausgeglichene Spielbilanz zu bieten (3-2-3). Unser Tipp: 0:2.

 

SV Altlußheim (12.) - MFC 08 Lindenhof 2 (14.)
Die hohe 1:6 Niederlage gegen Edingen-Neckarhausen hat den Lindenhöfern sicherlich nicht geschmeckt. In Altlußheim will man sich anders präsentieren, zumal der SVA nicht gerade zu den Spitzenteams der Liga gehört. Auswärts ging der MFC nur einmal als Sieger vom Platz (1-0-7). Die Altlußheimer haben schon 4 Heimsiege auf dem Konto. Unser Tipp: 3:1.

 

DJK/Fortuna Edingen-Neckarhausen (4.) - SV 98/07 Seckenheim (15.)
Auf dem Papier spielt hier David (Seckenheim) gegen Goliath (Ed.-Neck.). 29 Punkte trennen beide Teams - und während es für Edingen-Neckarhausen um den Aufstieg geht, spielen die Seckenheimer um den Klassenerhalt. Unterschätzen sollte die Rocca-Elf den Liagavorletzten nicht, denn die Spielanlage der "Seggemer" hat sich verbessert. Unser Tipp: 2:0.

 

SC Olympia Neulußheim (6.) - VfL Kurpfalz Neckarau 2 (16.)
Alles andere als ein deutlicher Sieg der Neulußheimer wäre eine Überraschung. Mit 0:5 Toren gegen Brühl II, sind die Neckarauer denkbar schlecht in die Rückrunde gestartet. Neulußheim hat noch durchaus Chancen auf Platz 2, gewann sein Auftaktspiel in Viktoria Neckarhausen. Jetzt will man gegen den Tabellenletzten nachlegen. Unser Tipp: 5:1.

 

VfR Mannheim 2 (1.) - TSG Rheinau (9.)
Der VfR II ist haushoher Favorit auf den Aufstieg. Seit der Rückrunde sind sogar mit Hiller und Meier-Küster zwei Verbandsligaerprobte Akteure im Kader der Zweiten. Alles andere als ein Durchmarsch in die Kreisliga würde überraschen. Rheinau bleibt die Außenseiterrolle in diesem Spiel. Unser Tipp: 4:0.


Staffel A II

SO. 17.3./12:30

FV Fortuna Heddesheim II (3.) - SG Mannheim (12.)
Die Heddesheimer haben absolut überrascht. Mit einem jungen Team steht die Jöhl-Elf auf Platz 3 der Tabelle. Die Chancen auf Platz 2 sind ebenfalls noch gut, aber dann sollte gegen die SG Mannheim nichts verrutschen. Die SG hat in dieser Spielzeit keinen sonderlich guten Lauf. Erst zwei Saisonsiege aus 14 Spielen sprechen da eine deutliche Sprache. Unser Tipp: 3:1.

 

Alle Spiele SO. 17.3./15:00

SG Hohensachsen (13.) - SKV Sandhofen (2.)
Hohensachsen bot dem Tabellenführer FV Ladenburg richtig Paroli. Erst in der letzten Minute sicherten sich die Römerstädter in Hohensachsen den 1:2 Sieg. Sandhofen weiß also, was auf sie zukommen kann. Die Burosch-Elf will den 2. Platz behaupten, möglichst den Vorsprung auf die Konkurrenz ausbauen. Unser Tipp: 0:2.


SpVgg. Ilvesheim (6.) - SV Schriesheim (4.)
Die Ilvesheimer haben mit den vordersten Plätzen nichts mehr zu tun. Anders der SV Schriesheim, der auf keinen Fall verlieren darf, wenn man sich die Chancen auf Platz 2 erhalten möchte. Die Insulaner sind heimstark (5-1-1). Schriesheim wird sich also ganz schön strecken müssen, um etwas Zählbares mitzunehmen. Unser Tipp: 1:1.

 

FV 03 Ladenburg (1.) - ASV Feudenheim (5.)
Die Ladenburger bewegen sich Richtung Kreisliga Mannheim. Dennoch muss die Konkurrenz auf Distanz gehalten werden, damit es am Ende für den Direktaufstieg reichen soll. Die Feudenheimer sind auf keinen Fall zu unterschätzen, zuletzt ging der ASV vier Mal als Sieger vom Platz. Unser Tipp: 3:2.

 

SV Laudenbach (14.) - SG 1983 Viernheim (11.)
Laudenbach ist bislang den Nachweis einer A-Klassentauglichkeit schuldig geblieben. Die ersten beiden Saisonspiele wurden gewonnen, danach setzte es 12 Niederlagen und ein Remis in Folge. Nur durch die Abmeldung von Hemsbach II und LSV Ladenburg entgeht der Aufsteiger einem direkten Abstieg. Die Viernheimer haben die Favoritenrolle und sollten eigentlich nichts anbrennen lassen. Unser Tipp: 1:2.

 

DJK Feudenheim (7.) - SC 1910 Käfertal (8.)
Die Tabellennachbarn haben die gleiche Punktzahl (20). Beide Teams stehen jenseits von Aufstiegs- oder Abstiegskampf. Insofern können auch beide so ziemlich befreit aufspielen. Feudenheim ist heimschwach (1-2-5), da klappt es in der Fremde besser (5-0-2). Käfertal hat seine letzten beiden Auswärtsspiele gewonnen. Unser Tipp: 2:2.

 

Spielfrei: SpVgg. Wallstadt II, TSV Amicitia Viernheim II
Abgemeldet: LSV Ladenburg, SG Hemsbach II.

 

 

 

Letzte Änderung am Freitag, 15 März 2019

Kreisklassen