Mittwoch, 20. März 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Pokalschreck SpVgg. Neckarelz muss gegen den Drittligisten Karlsruher SC im Pokal ran

erstellt am Montag, 13 August 2012
neckarelz7







 
Zwei Mitfavoriten auf den Pokalsieg bereits in Runde 3 gegeneinander

Sportkurier. Da hatte es die Losfee nicht gut gemeint mit dem Oberligisten SpVgg. Neckarelz.

 

Der KSC hat in der 3. Liga einen Fehlstart hingelegt

Ausgerechnet beim 2. Pokalauftritt hat das Team von Trainer Peter Hogen schon einen richtig schweren Brocken vor der Brust - den Zweitligaabsteiger Karlsruher SC. Die Karlsruher sind in die 3. Bundesliga nicht besonders gut gestartet. Mit drei Remis und zwei Niederlagen steht das Kauczinski-Team unerwartet auf einem Abstiegsplatz - das brachte auch etwas Unruhe in den Club.ksc

Der KSC steht also unter Druck, denn auf eine Platzierung unter den ersten vier Drittligateams am Ende der Saison, die zur Teilnahme am DFB-Pokal berechtigen, können sich die Karlsruher nicht verlassen. Daher wird Markus Kauczinski bei den Neckarelzern sein bestes Team aufbieten, um sich über die Krombacher Pokalrunde eine DFB-Pokalteilnahme zu erhalten zu können.

Die SpVgg Neckarelz hat den Ruf eines Favoritenkillers

Die SpVgg. Neckarelz hat sich einen Ruf als Favoritenkiller gemacht. Schon mehrfach bezwangen die Teams von Trainerfuchs Peter Hogen vermeintliche Favoriten. Ob es bereits mehrfach der SV Sandhausen oder der SV Waldhof Mannheim war - die Neckarelzer tragen das "Pokal-Gen" in sich.

Foto: Hat Hogens Team auch gegen den Drittligisten Karlsruher SC Grund zum jubeln? Foto: Matthias Busse

jubeln neckarelz

Als Badischer Pokalsieger und damaliger Verbandsligist traten die Odenwälder in der 1. Runde des DFB-Pokal 2009/2010 in der Sinsheimer Rhein-Neckar Arena gegen den deutschen Rekordmeister FC Bayern München an und machten es dem großen Favoriten nicht ganz so einfach in die nächste Runde einzuziehen. Vor etwas über 30.000 Zuschauern unterlagen die Neckarelzer nur mit 1:3 Toren.

Letzte Saison im Pokalfinale im Elfmeterschießen am FC Nöttingen gescheitert

Letzte Spielzeit scheiterten die Neckarelzer im Finale gegen den FC Nöttingen im undankbaren Elfmeterschießen. Das an diesem Abend glücklichere Team hatte am Ende den Pokalsieg und die finanziell lukrative Teilnahme am DFB-Pokal sicher. Hogen damals: "Das war schon bitter. Wenn du das Finale im Elfmeterschießen verlierst und so knapp scheiterst, dann brauchst du eine Zeit, bis das weggesteckt ist", so der Neckarelz-Coach.

Foto: Neckarelz-Stürmer Ugur Beyazal bekam nach dem verlorenen Finale gegen den FC Nöttingen die Silbermedaille überreicht. Ein schwacher Trost, wie dem Gesichtsausdruck von Beyazal zu entnehmen ist. Foto: Matthias Busseneckarelz4

Vor diesem Finale bezwang der Club von der Elz den SV Waldhof Mannheim im Carl-Benz Stadion mit 2:0 Toren und im Halbfinale wurde der frisch gebackene Zweitligaaufsteiger SV Sandhausen mit 2:0 nach Verlängerung aus dem Pokal befördert.

"Ja, wir sind irgendwie schon ein Pokalschreck", sagt auch Hogen.

Am 1. Spieltag der Oberliga-Spielzeit zeigten die Odenwälder schon einmal eindrucksvoll, dass auch in der Liga wieder kein Weg an der SpVgg. Neckarelz vorbei gehen wird. Mit einem 1:0 Sieg bei den ambitionierten Walldorfern setzte die Hogen-Elf schon mal ein Ausrufezeichen. "Wir haben unsere Vorgaben sehr gut umgesetzt und den Gegner nicht ins Spiel kommen lassen. Bereits in der 1. Halbzeit hätten wir unsere Vorteile besser ausspielen sollen. Im zweiten Abschnitt steigerte sich die Astoria zwar, aber die zwingenderen Chancen hatten wir. Daher geht der Sieg für uns auch in Ordnung", war Hogen über den späten Siegtreffer (86.) sehr zufrieden.

Foto: Zehn Walldorfer konnten den 0:1 Siegtreffer der Neckarelzer nicht verhindern. Foto: Matthias Busseneckarelz1

Hogen: "Wir sind zwar Außenseiter, aber wir werden uns etwas einfallen lassen - um es dem KSC schwer zu machen."

Gegen den Karlsruher SC sieht er seine Mannschaft eindeutig in der Außenseiterrolle: "Natürlich sind die Karlsruher favorisiert - sie haben den Anspruch in der 3. Bundesliga ganz vorne dabei zu sein und wir lassen uns von dem bescheidenen Saisonstart unseres Gegners nicht täuschen. Der KSC wird das Spiel hier bei uns am Mittwoch natürlich gewinnen wollen. Wir lassen uns mit Sicherheit etwas einfallen, um es ihnen nicht einfach zu machen", freut sich Hogen auf das Spiel.

Erwartet werden im Elzstadion zwischen 1.500 und 2.000 Zuschauer. Also zumindest ist beiden Teams eine gute Kasse sicher (Einnahmenteilung/Pokal).

Spielbeginn: Mittwoch, den 15.08.2012 um 18:00 Uhr in Neckarelz         

Fotos alle: Matthias Busse

Letzte Änderung am Montag, 13 August 2012