Freitag, 22. Februar 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Sandhausen verliert und sitzt auf Abstiegsplatz fest - 2:0 Pleite beim 1. FC Union Berlin

erstellt am Sonntag, 10 Februar 2019
Szene aus dem Hinspiel: SV Sandhausen vs. Union Berlin v. li. im Zweikampf Rurik Gislason (Sandhausen) und Marcel Hartel (Union Berlin). Szene aus dem Hinspiel: SV Sandhausen vs. Union Berlin v. li. im Zweikampf Rurik Gislason (Sandhausen) und Marcel Hartel (Union Berlin). Bild: Siegfried Lörz

sport-kurier. Autsch! Auswärts läuft es für den SV Sandhausen nach wie vor nicht gut.

Beim Aufstiegsaspiranten 1. FC Union Berlin verloren die Hardtwälder mit 2:0 Toren und sitzen somit weiter im Tabellenkeller auf dem Abstiegs-Relegationsplatz fest. Unter Trainer Uwe Koschinat gelang den Sandhäusern auch im sechsten Auswärtsspiel immer noch kein Auswärtssieg (0-2-4). So wird`s nichts mit dem erhofften Klassenerhalt.

Wieder einmal waren es die ersten 45 Minuten, wie schon bei der Partie beim Hamburger SV, in denen die Sandhäuser mit zu viel Respekt und ohne erkennbare Spielidee auftraten. Die körperlich robust spielenden Berliner sorgten von Beginn an mit druckvollem Spiel für ständige Gefahr im Strafraum der Gästeelf.

Das 1:0 (11.) war folgerichtig. Nach einem Eckball köpfte Marvin Friedrich auf das SVS-Gehäuse, doch Keeper Schuhen parierte glänzend. Beim Nachschuss von Sebastian Andersson war Sandhausens Torsteher machtlos - 1:0!
Sandhausens Offensivspiel: Fehlanzeige.

Die "Eisernen" verpassten es in der Folge die Führung auszubauen. Grischa Prömel (24./Abseitstreffer), Suleiman Abdullahi (37.) und Andersson (45.) hätten treffen können.

In der 2. Halbzeit sahen die knapp 20.000 Zuschauer im Stadion an der Alten Försterei eine Gästemannschaft, die mutiger und zielorientierter auftrat. Die Berliner nicht mehr so spielfreudig wie in Durchgang eins und plötzlich war sogar der Ausgleich möglich. Dennis Diekmeier hatte mustergültig in den Strafraum gepasst, aber Fabian Schleusener konnte die Hereingabe nicht kontrollieren, verpasste so das 1:1 (65.).

Sandhausen nun sogar mit mehr Ballbesitz, aber der eine und andere Konter wurde nicht sauber ausgespielt. So kam es wie es kommen musste. Der eingewechselte Akaki Gogia wurde von Joshua Mees auf der rechten Angriffsseite angespielt und der ließ Keeper Schuhen mit einem Schuss aus spitzem Winkel keine Abwehrchance - 2:0 (88.)! Die Entscheidung in diesem Spiel.

Uwe Koschinat: "Der Sieg für Union geht in Ordnung. Wir waren gerade bei den Standards der Körperlichkeit der Berliner zu oft unterlegen. Hier in Berlin haben nicht viele Mannschaften etwas geholt. Für uns zählen die Spiele gegen Teams auf Augenhöhe. Am Freitag wollen wir gegen den SV Darmstadt 98 unbedingt punkten", so Sandhausens Cheftrainer nach dem Spiel.

Am Freitag, den 15. Februar, empfängt der SVS den SV Darmstadt 98 am heimischen Hardtwald. Anpfiff ist um 18:30 Uhr.

 

1. FC Union Berlin - SV Sandhausen 2:0 (1:0)

1. FC Union Berlin: Gikiewicz - Trimmel (C), Friedrich, Hübner, Reichel - Rapp (70' Zulj), Kroos, Prömel - Carlos Mané (78' Mees), Andersson, Abdullahi (67' Gogia)
SV Sandhausen: Schuhen - Diekmeier (C), Knipping (73' Behrens), Verlaat, Zhirov, Paqarada - Karl(82' Jansen), Taffertshofer (56' Vollmann), Linsmayer - Wooten, Schleusener

Tore: 1:0 Andersson (11'), 2:0 Gogia (88')
Zuschauer: 19.542
Schiedsrichter: Tobias Stieler

Letzte Änderung am Sonntag, 10 Februar 2019

2. Bundesliga